Mein FILMSTARTS
    Süt - Milk
    20 ähnliche Filme für "Süt - Milk"
    • Die Fremde

      Die Fremde

      11. März 2010 / 1 Std. 59 Min. / Drama
      Von Feo Aladag
      Mit Sibel Kekilli, Derya Alabora, Florian Lukas
      Umay (Sibel Kekilli) und ihr Mann Kemal (Ufuk Bayraktar) leben in der Türkei, doch das soll bald ein Ende haben: Mit ihrem Sohn Cem (Nizam Schiller) will die 25-jährige Mutter den prügelnden Gatten und die verkrusteten Konventionen ihres Umfeldes hinter sich lassen und zur eigenen Familie nach Deutschland fliehen. Doch die ersehnte Geborgenheit bleibt ihr verwehrt. Familienpatriarch Kader (Settar Tanriögen) ist entsetzt vom unsittlichen Gebahren seiner Tochter, das sich gleich auf den Rest seiner Sippe auswirkt. Einmal mehr flieht die verzweifelte Mutter, diesmal in ein Frauenhaus. Dann lernt sie den Hilfskoch Stipe (Florian Lukas) kennen und verliebt sich in den Mann, bei dem sie ihre Freiheit endlich ausleben kann. Die Familie ist ihr derweil längst auf der Spur...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      2,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Gegen die Wand

      Gegen die Wand

      11. März 2004 / 2 Std. 01 Min. / Drama, Romanze
      Von Fatih Akın
      Mit Birol Ünel, Sibel Kekilli, Catrin Striebeck
      Sibel (Sibel Kekilli) ist eine junge Türkin, aufgewachsen in Hamburg. Um ihrem konservativen Elternhaus zu entgehen, lässt sie sich auf eine Scheinehe mit Cahit (Birol Ünel) ein, der gerade sein mit Drogen und einem Selbstmordversuch aus den Fugen geratenes Leben neu einrichten will. Während sich Sibel voll dem Leben hingibt ("Ich will ficken, und zwar nicht einen, sondern viele"), vegetiert Cahit zunächst weiter im Sumpf aus Alkohol und Drogen vor sich hin. Ab und zu geht er mit seiner Bekannten Maren (Catrin Striebeck) ins Bett. Doch nach einiger Zeit merkt er, dass er wesentlich mehr für Sibel empfindet, als ihre Scheinehe vermuten lässt. Das führt zu Problemen, denn plötzlich ist Cahit eifersüchtig auf Sibels Bettgenossen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      4,0
      Filmstarts
      5,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Auf der anderen Seite

      Auf der anderen Seite

      27. September 2007 / 2 Std. 02 Min. / Drama
      Von Fatih Akın
      Mit Yelda Reynaud, Nurgül Yeşilçay, Baki Davrak
      Ali (Tuncel Kurtiz) ist ein einsamer pensionierter Witwer. Bei einem seiner zahlreichen Bordellbesuche trifft er die Prostituierte Yeter (Nursel Köse, "Kebab Connection") und bringt sie dazu, gegen eine monatliche Unterstützung in Höhe ihres bisherigen Lohns mit ihm zusammenzuleben. Alis gebildeter Sohn Nejat (Baki Davrak), der Germanistik an der Universität Hamburg unterrichtet, findet die Wahl seines sturen alten Herren mehr als eigenartig. Erst als er erfährt, dass Yeter den Großteil ihres Geldes zu ihrer Tochter Ayten (Nurgül Yesilcay) nach Istanbul schickt, um deren Studium zu finanzieren, beginnt er sie zu respektieren. Als Yeter auf tragische Weise ums Leben kommt, begibt sich Nejat auf die Suche nach Ayten. Doch die politische Aktivistin ist längst aus der Türkei geflohen und hat in Deutschland bei Lotte (Patrycia Ziolkowska, Solino) und ihrer Mutter Susanne (Hanna Schygulla, Winterreise) Zuflucht gefunden. Es braucht mehr als eine Reise, bis die Protagonisten schließlich zueinander finden…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,5
      User-Wertung
      3,7
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die Ewigkeit und ein Tag

      Die Ewigkeit und ein Tag

      21. Januar 1999 / 2 Std. 17 Min. / Drama
      Von Théo Angelopoulos
      Mit Bruno Ganz, Isabelle Renauld, Fabrizio Bentivoglio
      Dem berühmten Schriftsteller und Dichter Alexander (Bruno Ganz) gehen die Worte aus: Ein Arzt (Nikos Kolovos) teilt ihm mit, dass er todkrank ist und nur noch wenig Tage zu leben hat. Wehmütig macht er sich auf seine womöglich letzte Reise auf ins Krankenhaus. Doch dann trifft der Autor auf dem Weg einen kleinen Jungen (Achileas Skevis), einen illegalen Einwanderer aus Albanien, der auf der Straße arbeitet und sich durchschlägt. Er kann den Flüchtlingsjungen aus den Fängen einer albanischen Schlepperbande befreien und möchte ihm helfen, wieder zurück zu seiner Großmutter über die Grenzen nach Albanien zu bringen. Er nimmt den Jungen kurzerhand mit auf eine Reise zu dessen Heimat. Die Begegnung mit dem verzweifelten Jungen gibt ihm wieder das Gefühl, wirklich zu leben und einen Sinn in seinem Schaffen zusehen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Black Butterflies

      Black Butterflies

      28. Mai 2015 / 1 Std. 40 Min. / Drama
      Von Paula Van der Oest
      Mit Carice Van Houten, Liam Cunningham, Rutger Hauer
      Südafrika, 1960: Die Apartheid liegt wie ein Tuch der Schande über dem afrikanischen Staat. An ein Ende der Rassentrennung und Diskriminierung ist noch nicht zu denken. In Kapstadt lebt die junge Ingrid Jonker (Carice van Houten), die zwar weiß ist, aber trotzdem unter der Unterdrückung der herrschenden Schicht leidet. Ihre Rettung findet sie in dem Schreiben von literarischen Zeilen und in verschiedenen stürmischen Affären. Als ein schwerwiegender Streit mit ihren Liebhabern und ihrem starrsinnigen Vater (Rutger Hauer), welcher der Zensur-Minister des Landes ist, zu eskalieren droht, wird die junge Dichterin Zeugin eines Ereignisses, welches den Verlauf ihres Lebens von Grund auf verändern wird - sowohl auf künstlerischer als auch persönlicher Ebene. Sie beschließt, ihre Kunst im Kampf gegen die Apartheid einzusetzen, und zieht damit nicht nur die Verachtung ihres Vaters und ihrer großen Liebe auf sich.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,7
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Die Affäre von Rimbaud und Verlaine

      Die Affäre von Rimbaud und Verlaine

      13. Juni 1996 / 1 Std. 42 Min. / Drama, Biografie
      Von Agnieszka Holland
      Mit Leonardo DiCaprio, David Thewlis, Romane Bohringer
      "Die Affäre von Rimbaud und Verlaine" basiert auf einem Theaterstück, das von Christopher Hampton geschrieben wurde. Er verfasste auch das Drehbuch. Das Werk behandelt die selbstzerstörerische Beziehung des französischen Poeten Arthur Rimbaud (Leonardo DiCaprio) und seinem älteren Mentor Paul Verlaine (David Thewlis) im 19. Jahrhundert. Beide waren schwul.1871: Verlaine ist entzückt über die Gedichte von Rimbaud, die dieser ihm geschickt hat. Er lädt den Jungen ein, in Paris bei ihm und seiner Frau Mathilde (Romane Bohringer) zu leben. Der Einzug des jungen Künstlers bringt die Ehe von Mathilde und Rimbaud ins Wanken. Sie fühlt sich betrogen und liegt damit richtig. Die beiden Poeten sind einander verfallen, lieben Seele, Körper und Kunst des anderen. Ihre Beziehung geht durch Tiefen, nur um immer wieder der Leidenschaft Bahn zu brechen. Die Kunst profitiert, doch auch der drogengeschwängerte Abgrund klafft größer und größer. Mathilde muss das am eigenen Leib spüren, als Verlaine sie vergewaltigt...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Tage am Strand

      Tage am Strand

      28. November 2013 / 1 Std. 52 Min. / Drama
      Von Anne Fontaine
      Mit Naomi Watts, Robin Wright, Xavier Samuel
      Lil (Naomi Watts) und Roz (Robin Wright) leben an der paradiesischen Ostküste Australiens. Die beiden kennen sich seit ihrer Kindheit und wohnen heute nebeneinander in zwei Häusern am Strand. Die Freundinnen gehen gemeinsam durch dick und dünn, beerdigen Lils Ehemann und sehen ihre Söhne Ian (Xavier Samuel) und Tom (James Frecheville) zusammen aufwachsen. Die beiden Teenager werden im Laufe der Jahre ebenfalls zu guten Freunden und sehen sich täglich beim Surfen. Als Roz' Ehemann beschließt, nach Sydney zu ziehen und seine Frau alleine zurücklässt, beginnt Lils Sohn Ian ein Auge auf sie zu werfen. Roz lässt sich auf die Affäre ein. Als Tom von der Liaison erfährt, versucht er zu Ians Mutter Lil eine ebensolche Beziehung aufzubauen. Bald kann sie seinen Avancen nicht mehr widerstehen. Als Tom sich in der Stadt einen Job suchen will, lernt er eine andere Frau kennen und lieben, die mehr seinem Alter entspricht. Die komplizierte Vierecks-Geschichte jenseits aller Tabus wächst den Beteiligten schließlich über den Kopf.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      1,9
      User-Wertung
      2,8
      Filmstarts
      1,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Shadow Dancer

      Shadow Dancer

      5. September 2013 / 1 Std. 42 Min. / Drama
      Von James Marsh
      Mit Clive Owen, Andrea Riseborough, Aidan Gillen
      Die Brüder Gerry (Aidan Gillen) und Connor (Domhnall Gleeson) schließen sich dem Widerstand der IRA gegen die Briten an. Mit der Zeit steigen sie zu hochrangigen Offizieren auf. Auch ihre Schwester Collette (Andrea Riseborough) ist Mitglied der IRA. Der Hass gegen die Briten sitzt tief, denn ihr kleiner Bruder wurde einst bei einem Feuergefecht zwischen der IRA und dem Militär tödlich verletzt. Auch als der Widerstand infolge von Friedensverhandlungen auf Seiten der IRA langsam zu schwinden beginnt, sind die Geschwister nach wie vor fest entschlossen, den Kampf fortzuführen. Collette erhält den Auftrag, eine Bombe in der Londoner U-Bahn zu platzieren. Als sie dies tut, wird sie allerdings vom britischen Geheimdienst MI5 festgenommen. In Gewahrsam wird Collette ein Handel angeboten: Entweder sie spioniert die Mitglieder der IRA aus und liefert regelmäßige Berichte ab oder sie muss für 25 Jahre ins Gefängnis...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      4,0
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Alles über meine Mutter

      Alles über meine Mutter

      4. November 1999 / 1 Std. 41 Min. / Drama
      Von Pedro Almodóvar
      Mit Cecilia Roth, Marisa Paredes, Candela Peña
      Die trauernde Mutter Manuela (Cecilia Roth) reist nach dem Unfalltod ihres 17-jährigen Sohnes Esteban (Eloy Azorín) nach Barcelona, um dessen letzten Wunsch zu erfüllen: Seinen leiblichen Vater zu finden. Obwohl sie weiß, dass sie sich bei ihrer Suche mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird, vor der sie 17 Jahre zuvor geflohen ist, verliert sie keine Zeit. Manuela weiß genau wo sie suchen muss: Auf dem Straßenstrich. Dort trifft sie nicht nur den Vater von Esteban, der mittlerweile auf den Namen Lola (Toni Canto) hört und Frauenkleider trägt, sondern auch ihre alte Freundin Agrado (Antonia San Juan). Über sie lernt sie Rosa (Penélope Cruz) kennen, eine Schwester, die sich für Prostituierte einsetzt, die ein schlimmeres Schicksal auf ihren Schultern tragen müssen. Manuela beginnt sich um Rose, die mit HIV infiziert ist und ein Kind erwartet, sowie die anderen Frauen zu kümmern...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,4
      Filmstarts
      4,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Herzflimmern

      Herzflimmern

      14. Januar 1972 / 1 Std. 58 Min. / Drama
      Von Louis Malle
      Mit Léa Massari, Benoit Ferreux, Daniel Gélin
      Als Sohn des konservativen französischen Vaters Charles (Daniel Gélin), von Beruf Gynäkologe, und der lockeren italienischen Mutter Clara (Lea Massari) wächst der 15-jährige Laurent Chevalier (Benoît Ferreux) in den 1950er Jahren im französischen Dijon auf. Er hat zwei Brüder, mit denen er sich regelmäßig in Bars schleicht und dort das Leben und den Alkohol kennenzulernen hofft. Seine Brüder sind es auch, die Laurents erstes sexuelles Erlebnis arrangieren, in dem sie ihn mit der Prostituierten Freda zusammenbringen. Doch eines Tages wird bei Laurent Herzflimmern diagnostiziert und er wird, begleitet von seiner Mutter, zur Kur geschickt. Dort interessiert er sich offensichtlich für die gleichaltrigen Mädels vor Ort, während die Mutter eine Affäre mit einem Liebhaber pflegt. Allerdings trügt der Schein. Denn eigentlich hat Laurent nur Interesse an seiner eigenen Mutter...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • The Heart Is Deceitful Above All Things

      The Heart Is Deceitful Above All Things

      1 Std. 32 Min. / Drama
      Von Asia Argento
      Mit Asia Argento, Jimmy Bennett, Cole Sprouse
      Für den siebenjährigen Jeremiah bricht in dem Moment unvermittelt eine heile Welt zusammen, als seine leibliche Mutter Sarah ihn von seinen Pflegeeltern abholt. Die unstete Sarah pendelt von Beziehung zu Beziehung, ohne Rücksicht auf ihren Sohn zu nehmen, der unter diesen ständig wechselnden Lebensumständen mehr als nur leidet. Nachdem Jeremiah von einem pädophilen Bekannten seiner Mutter missbraucht wird, bricht er aus seiner ganz persönlichen Hölle aus - nur, um dann in der Obhut seiner bigotten Großeltern zu landen. Dort wird er mit harschen Methoden zu einem treuen Gottesdiener umerzogen, ein Schicksal, dass er aber auch bald zu akzeptieren beginnt. Einige Jahre später taucht Sarah erneut in Jeremiahs Leben auf und sie entführt ihn aus ihrem verhassten Elternhaus. Gemeinsam steuern sie nun einer ungewissen, aber in keinem Fall positiven Zukunft entgegen. Asia Argentos zweite Regiearbeit nach SCARLET DIVA ist eine filmische Interpretation der gleichnamigen autobiografischen Kurzgeschichten des Offbeat-Kultautors J.T. Leroy. Neben Asia Argento in der Rolle Sarahs agieren Winona Ryder, Peter Fonda, Marylin Manson und Ornella Muti in den Nebenrollen. Eigentlicher Superstar ist allerdings Jimmy Bennet, der dem jungen Jeremiah ein Gesicht gibt.
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Pingpong

      Pingpong

      16. November 2006 / 1 Std. 29 Min. / Drama
      Von Matthias Luthardt
      Mit Sebastian Urzendowsky, Marion Mitterhammer, Clemens Berg
      Nach dem Tod seines Vaters fällt der 16-jährige Paul (Sebastian Urzendowsky) in ein emotionales Loch. Der Verlust belastet den Jungen so stark, dass er sich nach einer Welt ohne Trauer und Probleme sehnt. Da ihm sein Onkel Stefan (Falk Rockstroh) bei der Beerdigung angeboten hat, er könne jederzeit vorbeikommen, taucht Paul plötzlich unangemeldet auf. Dem Jungen ist nicht klar gewesen, dass das Angebot letztlich nur eine Floskel war, um Trost zu spenden. Jetzt müssen Stefan und seine Frau Anna (Marion Mitterhammer) mit Paul zurechtkommen. Zunächst wünscht sich Anna nur, dass der unangemeldete Besucher so schnell wie möglich wieder verschwindet. Aber dann entdeckt sie die strategischen Möglichkeiten, die in der Anwesenheit Pauls stecken. Das Familienleben wird durch ihre manipulative Art zerrissen und droht in einen schrecklichen Abgrund zu fallen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Americano

      Americano

      1 Std. 45 Min. / Drama, Abenteuer
      Von Mathieu Demy
      Mit Mathieu Demy, Salma Hayek, Geraldine Chaplin
      Martin (Mathieu Demy) und Claire (Chiara Mastroianni) leben gemeinsam als Paar in Paris, doch ihre Beziehung befindet sich in einer Sackgasse. Auf einmal stirbt Martins Mutter und er sieht sich gezwungen nach Los Angeles, dem Ort an dem er aufgewachsen ist, zurückzukehren, um sich um Erbschaftsformalitäten zu kümmern. Dort hilft ihm mit Linda (Geraldine Chaplin) eine Freundin der Familie, indem sie ihn zum Heim ihrer Mutter und der Nachbarschaft, in der er seine Kindheit verbrachte, führt. Diese Rückkehr zu seiner Jugendzeit ruft viele von Martin bereits verdrängte Erinnerungen hervor, die ihn nun nicht mehr loslassen. Nach einem Gespräch mit einer benachbarten Person reist er ins mexikanische Tijuana und sucht dort nach einer engen Freundin seiner Mutter: Lola (Selma Hayek). Er findet sie im Club Americano, wo sie als Tänzerin arbeitet. Nun muss Martin sich seiner Vergangenheit stellen.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Sweet Sixteen

      Sweet Sixteen

      26. Juni 2003 / 1 Std. 46 Min. / Drama
      Von Ken Loach
      Mit Martin Compston, Michelle Coulter, Annmarie Fulton
      Liam (Martin Compston) ist ein noch junger aber rastloser Teenager. Die Zukunft der Kinder in Grennock ist genauso grau wie die meisten Häuser in der Stadt. Liams Mutter Jean (Michelle Coulter) sitzt im Gefängnis für ein Verbrechen, das eigentlich ihr Freund Stan (Gary McCormack) begangen hat. Stan ist ein brutaler und rücksichtsloser Drogen-Händler, der immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gerät. An seinem 16. Geburtstag soll sie entlassen werden. Um zu verhindern, dass seine Mutter nach der Entlassung wieder in dir falschen Kreise von Stan und seinem Partner, Liams eigenem Großvater, gerät, will er ein neues Heim für seine Mutter und sich finden, weitab von dem kriminellen Moloch, in dem sie bisher gehaust haben. Dafür benötigt er Geld, wofür er in das Team des örtlichen Gangsterbosses einsteigt. Das bringt ihn jedoch in große Schwierigkeiten...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Der Tag, der alles veränderte

      Der Tag, der alles veränderte

      1 Std. 30 Min. / Drama
      Von Gaël Morel
      Mit Catherine Deneuve, Thomas Dumerchez, Guy Marchand
      Der Tod ihres Sohnes Mathieu (Adrien Jolivet) hat Camille (Catherine Deneuve) völlig aus der Bahn geworfen, auch wenn es zunächst gar nicht danach assieht. Denn scheinbar hat sie das tragische Ereignis erstaunlich gut verkraftet. Aber ihre aufgesetzte Fassade kann letztlich nicht verdecken, dass Camille Schwierigkeiten hat, mit ihrer Traur umzugehen und sich den Emotionen zu stellen. Sie sucht schließlich einen Ausweg, indem sie sich Franck (Thomas Dumerchez) nähert, dem besten Freund ihrs Sohnes. Der war an dem Autounfall beteiligt, der Mathieu das Leben gekostet hat. Camille zieht mit ihm und seinen Freunden um die Häuser und benimmt sich wie eine Jugendliche, die über die Stränge schlagen will. Ihre Familie ist von der Wandlung gar nicht begeistert, aber keiner weiß, wie er Camille bei ihrer verkorksten Art der Trauerbewältigung helfen soll.
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • 12 Uhr nachts -Midnight Express

      12 Uhr nachts -Midnight Express

      29. September 1979 / 2 Std. 01 Min. / Drama
      Von Alan Parker
      Mit Brad Davis, Irene Miracle, Bo Hopkins
      Basierend auf einer wahren Begebenheit erzählt der Film von dem amerikanischen Studenten Billy Hayes (Brad Davis), der 1970 während eines Türkeiaufenthalts Haschisch in die USA schmuggeln und dort verkaufen wollte. Allerdings werden die Drogen gefunden und Hayes in ein türkisches Gefängnis gesteckt. Nachdem zuerst von einer Haftstrafe von vier Jahren die Rede ist, wird das Strafmaß kurzerhand auf lebenslänglich ausgeweitet, ohne dass die USA rechtlich eingreifen könnten. Das Leben im Gefängnis nicht mehr aushaltend, fasst Hayes zusammen mit seinen Freunden Max (John Hurt) und Jimmy (Randy Quaid) den Entschluss zur Flucht. Doch der Fluchtversuch misslingt, weil der Insasse Rıfkı (Paolo Bonacelli) als Informant für die Gefängnisleitung arbeitet und die Aktion verrät. Nachdem Rıfkı Max außerdem noch ein weiteres Vergehen in die Schuhe schiebt, wird dieser brutal gefoltert. Billy will diese Ungerechtigkeit nicht auf sich beruhen lassen und bring Rıfkı um, woraufhin er in die Nervenheilanstalt des Gefängnisses verlegt wird. Als seine Freundin Susan (Irene Miracle) ihm aus den USA ein Fotoalbum mit verstecktem Geld zum Bestechen der Wachen schickt, scheint die Möglichkeit zur Flucht endlich gekommen...
      Zum Trailer
      User-Wertung
      3,2
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Howl - Das Geheul

      Howl - Das Geheul

      6. Januar 2011 / 1 Std. 24 Min. / Biografie, Drama
      Von Rob Epstein, Jeffrey Friedman
      Mit James Franco, Jon Prescott, Aaron Tveit
      San Francisco im Jahr 1957: Der Verleger Lawrence Ferlinghetti (Andrew Rogers) steht vor Gericht. Er muss Rechenschaft ablegen über das von ihm verbreitete, sittenwidrige und in höchster Eile beschlagnahmte Gedicht „Howl“. Sätze wie „who let themselves be fucked in the ass by saintly motorcyclists, and screamed with joy” sind dem Staatsanwalt (David Strathairn) ein Dorn im Auge. Die Einschätzung des literarischen Wertes der Lyrik obliegt aber weder ihm noch Verteidiger Jake Ehrlich (Jon Hamm), weswegen Literaturexperten wie den Professor David Kirk (Jeff Daniels) geladen werden. Doch dann wird das Urteil gesprochen, das niemand hat kommen sehen – und das als Urknall der Beat-Generation und der US-Untergrundkultur in die Geschichtsbücher eingehen wird. Geschrieben wurde "Howl" vom provokanten Dichter Allen Ginsberg (James Franco), der nun eine unverhoffte öffentliche Aufmerksamkeit genießt...
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,3
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Being Flynn

      Being Flynn

      Kein Kinostart / 1 Std. 42 Min. / Drama
      Von Paul Weitz
      Mit Robert De Niro, Paul Dano, Julianne Moore
      Nick Flynn (Paul Dano) hält sich mit Gelegenheitsjobs und ohne Perspektiven über Wasser. Seine Eltern ließen sich scheiden, als er klein war, seinen Vater hat er nie richtig kennen gelernt und seine Mutter (Julianne Moore) beging Selbstmord, als er 22 Jahr alt war. Nun arbeitet er in einem Obdachlosenasyl in Boston, hat den Traum, wie sein Vater Autor zu werden und hofft, dass dieser ihn eines Tages findet. Als ein hagerer, besoffener älterer Mann (Robert De Niro) zur Tür hereinspaziert, wird sich Nicks Leben für immer verändern, denn der Mann ist sein Vater Jonathan- Filmadaption der Memoiren des amerikanischen Autors Nick Flynn.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,2
      User-Wertung
      3,1
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Edge of Love - Was von der Liebe bleibt

      Edge of Love - Was von der Liebe bleibt

      23. Juli 2009 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Biografie, Romanze
      Von John Maybury
      Mit Keira Knightley, Matthew Rhys, Cillian Murphy
      London im Zweiten Weltkrieg: Das ehemalige Liebespaar Vera Phillips (Keira Knightley) und Dylan Thomas (Matthew Rhys) läuft sich zufällig wieder über den Weg. Vera hat es bis zur berühmten Sängerin gebracht, Dichter Dylan plagen finanzielle Probleme. Er und seine Frau Caitlin (Sienna Miller) kommen schließlich bei Vera unter. Dylan und die Sängerin verlieben sich wieder, aber auch zwischen Caitlin und Vera entsteht ein vertrautes Verhältnis. Eifersucht entsteht. Die Lage entspannt sich erst, als der junge Offizier William Killick (Cillian Murphy) Vera Avancen macht. Zunächst hat die Frau noch Vorbehalte, lässt sich aber auf die Liebschaft ein, nachdem William erfahren hat, dass er an die Front muss. Noch bevor der Soldat in den Krieg zieht, heiratet er die inzwischen Schwangere. Wieder zu dritt ziehen Dylan, Caitlin und Vera gemeinsam aufs Land, aber die anhaltende Erfolglosigkeit des Autors, der sich ebenso wie seine Frau in Affären flüchtet, verschlimmert die Situation mehr und mehr. Als Dylan und Vera einander erneut näherkommen, kehrt der traumatisierte William aus dem Krieg heim…
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      4,0
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    • Kuma

      Kuma

      8. August 2013 / 1 Std. 33 Min. / Drama
      Von Umut Dağ
      Mit Begüm Akkaya, Vedat Erincin, Nihal Koldaş
      In einem entlegenen anatolischen Dorf wird die junge Ayse (Begum Akkaya) mit dem knapp 60 Jahre alten Mustafa verheiratet. Als die Familie nach Wien zurückkehrt, freundet sich Ayse trotz der unglücklichen Umstände mit Fatma (Nihal Koldaş), der ersten Ehefrau ihres neuen Mannes, an und pflegt die krebskranke Mutter mit großer Sorgfalt. Doch Fatmas ältere Töchter Nurcan und Kezban weigern sich, die neue Lebensgefährtin ihres Vaters zu akzeptieren und begegnen Ayse mit unverhohlener Feindseligkeit. Die Konflikte innerhalb der Familie verschärfen sich weiter, als Mustafa stirbt und Fatma sich wieder von ihrer Krankheit erholt. Ayse beginnt sich emotional von ihrer neuen Familie zu entfernen, fängt an sich zu schminken und auszugehen und nimmt eine Stelle im örtlichen Supermarkt an. Als Fatma eine Affäre zwischen ihr und einem Arbeitskollegen aufdeckt, geraten beide Frauen in einen folgenschweren Konflikt.
      Zum Trailer
      Pressekritiken
      3,0
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      3,5
      Bewerte :
      0.5
      1
      1.5
      2
      2.5
      3
      3.5
      4
      4.5
      5
      Möchte ich sehen
    Back to Top