Mein FILMSTARTS
    Außer Atem
    20 ähnliche Filme für "Außer Atem"
    • Jules und Jim

      Jules und Jim

      23. Februar 1962 / 1 Std. 45 Min. / Tragikomödie, Romanze
      Von François Truffaut
      Mit Jeanne Moreau, Oskar Werner, Henri Serre
      1912 entspinnt sich eine ungewöhnliche Dreierbeziehung zwischen zwei in Paris lebenden Freunden, dem Österreicher Jules (Oskar Werner) und dem Franzosen Jim (Henri Serre), sowie der faszinierenden Catherine (Jeanne Moreau). Die beiden Freunde teilen ein gemeinsames Interesse für Kunst und Literatur und sind sich sicher, in Catherine das Lächeln einer Statue wiederzuerkennen, das die beiden zuvor während eines Griechenlandaufenthalts bewundert haben. Beide verlieben sich sofort in das lebensfrohe und intelligente Mädel. Cathrine entscheidet sich für Jules und zieht mit ihm nach der Hochzeit in den Schwarzwald. Der Kontakt bricht ab und erst nach dem Krieg treffen sich die drei wieder, als Jim das Ehepaar im Schwarzwald besucht. Dort muss er feststellen, dass die Ehe zerrüttet ist. Es entwickelt sich eine Beziehung zwischen Jim und Cathrine, die Jules ohne Einwände hinnimmt. Doch die Beziehung ist geprägt von Argwohn und Machtspielen, zudem sich ein unerfüllter Kinderwunsch hinzufügt. Als Jim zurück nach Paris zu seiner Langzeitgeliebten Gilberte (Vanna Urbino) will, eskaliert die Situation...
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,4
      Zum Trailer
    • ...und immer lockt das Weib

      ...und immer lockt das Weib

      8. März 1957 / 1 Std. 35 Min. / Drama, Romanze
      Von Roger Vadim
      Mit Curd Jürgens, Jean-Louis Trintignant, Vincent Spano
      Die wunderschöne 18 Jahre alte Vollwaise Juliette (Brigitte Bardot) hat bei Männern, aufgrund ihrer erotischen Ausstrahlung, die besten Chancen und eine enorme Anziehungskraft. Einer ihrer Verehrer ist auch Nachtclubbesitzer Eric Carradine (Curd Jürgens), der in der Stadt ein neues Casino errichten will. Dieses Vorhaben wird allerdings durch die Familie Tardieu behindert, die ein Stück Land besitzt, das für die Umsetzung des Plans von großer Notwendigkeit ist. Als Antoine (Christian Marquand), der älteste Sohn von Carradine, nach Hause kommt, haben er und Juliette eine leidenschaftliche Affäre. Als ihr Vormund dies erfährt, will er die kleine Lolita wieder zurück ins Waisenhaus bringen, was Eric gar nicht gefällt. Er schlägt die Hochzeit zwischen Antoine und Juliette vor, was sein Sohn jedoch ablehnt. So kommt es zur Verehelichung mit seinem Bruder Michel (Jean-Louis Trintignant).
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Elf Uhr Nachts

      Elf Uhr Nachts

      17. Dezember 1965 / 1 Std. 50 Min. / Drama, Krimi, Komödie
      Von Jean-Luc Godard
      Mit Jean-Paul Belmondo, Anna Karina, Samuel Fuller
      Ferdinand „Pierrot“ Griffon (Jean-Paul Belmondo) ist von seinem Leben gelangweilt. Gerade erst hat er seinen Job bei einem Fernsehsender verloren, da wird er von seiner Frau (Graziella Galvani) auf eine öde Party voller Snobs, Heuchler und Langweiler geschleppt. In ihm brennt die Sehnsucht, aus diesem eintönigen Leben auszubrechen. Als seine Ex-Geliebte Marianne Renoir (Anna Karina) als Babysitterin eingestellt wird, beschließen die beiden, diesem gesellschaftlichen Gefängnis zu entfliehen. Auf ihrer Flucht in den französischen Süden halten sie sich mit Diebstählen und Gaunereien über Wasser. Als Gangster auftauchen, die hinter der undurchsichtigen Marianne her sind, wird das Paar voneinander getrennt. Als Ferdinand sie schließlich nach einigen Wochen wiederfindet, hat sie einen anderen Liebhaber und scheint ein intrigantes Geflecht aus Lügen und Betrug zu spinnen…
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,2
      Filmstarts
      3,5
      Zum Trailer
    • Die untreue Frau

      Die untreue Frau

      10. März 1972 / 1 Std. 38 Min. / Drama, Thriller
      Von Claude Chabrol
      Mit Stéphane Audran, Michel Bouquet, Michel Duchaussoy
      Das Ehepaar Hélène (Stéphane Audran) und Charles Desvallees (Michel Bouquet) leben das gelangweilte Leben der Versailler Oberschicht. Das Einzige, was die beiden noch halbwegs interessiert und zusammenhält ist ihr Sohn Michel. Hélène unternimmt jedoch in letzter Zeit immer wieder Reisen nach Paris, was die Eifersucht Charles' weckt. In seiner Paranoia heuert er einen Privatdetektiv an, der herausfinden soll, ob sich Hélène heimlich mit einem anderen Mann trifft und eine Affäre vor ihm verheimlicht. Die Erkenntnisse des Detektivs sind entlarvend: Hélène trifft sich heimlich mit dem Autor Victor Pégala (Maurice Ronet). Der Detektiv übergibt Charles ein Foto des Nebenbuhlers und sogleich macht sich Charles auf nach Paris, um den Konkurrenten aufzusuchen und zur Rede zu stellen. Doch was sagt man dem Liebhaber der eigenen Ehefrau? Eine Katastrophe bahnt sich an.
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Little Indian - Der Großstadtindianer

      Little Indian - Der Großstadtindianer

      29. Juni 1995 / 1 Std. 30 Min. / Komödie
      Von Hervé Palud
      Mit Thierry Lhermitte, Patrick Timsit, Arielle Dombasle
      Der erfolgreiche Pariser Banker Steph (Thierry Lhermitte) braucht die Unterschrift seiner Ehefrau Patricia (Miou-Miou), um die Scheidung rechtskräftig zu machen, doch diese hat ihn vor 13 Jahren verlassen, um am Amazonas mit Ureinwohnern zu leben. Also macht sich Steph auf, um sie zu besuchen und die Unterschrift selbst abzuholen. In ihrem Dorf erfährt er, dass er der Vater des jungen Mimi-Siku (Ludwig Briand) ist, der nur das Leben im Dorf kennt. Er verspricht, dem Heranwachsenden, dass er ihm Paris zeigt, sobald Mimi-Siku ein Mann ist. Das passiert jedoch viel früher, als sich Steph das vorgestellt hat: Mimi-Siku besteht ein indianisches Ritual, das ihn in den Augen der Dorfbewohner zum Mann macht. Also fliegen die beiden zusammen nach Paris, wo auf Mimi-Siku ein vollkommen neuer Dschungel wartet.
      User-Wertung
      3,2
    • Die Verachtung

      Die Verachtung

      22. Januar 1965 / 1 Std. 43 Min. / Drama
      Wiederaufführungstermin 29. August 2002
      Von Jean-Luc Godard
      Mit Brigitte Bardot, Michel Piccoli, Fritz Lang
      Als der Krimiautor Paul Javal (Michel Piccoli) das lukrative Angebot bekommt, Fritz Langs (gespielt von sich selbst) stockendes "Odyssee"-Projekt zu überarbeiten, denkt er nicht lange nach und nimmt die Möglichkeit eine Karriereschubs dankend an. Die Homer-Adaption weist dramaturgische Schwächen auf, die der Produzent Jeremy Prokosch (Jack Palance) von Javals ausgebessert sehen will. Allerdings bahnen sich erste Spannungen an, als der selbstgefällige Produzent Javals bildschöne Ehefrau Camille (Brigitte Bardot) kennenlernt. Sofort lädt er sie auf Getränke ein und lädt sie in seinem persönlichen, zweisitzigen Cabrio zu Fahrten ans Filmset ein, während sich Paul mit der Assistentin ein Taxi teilen muss. Camille, zunächst sichtlich unangenehm berührt von Prokoschs Avancen, will den Gönner ihres Mannes allerdings auch nicht vergrätzen oder beleidigen. So entwickelt sich zunehmend ein zerstörerisches Spiel aus Liebe, Gedanken und der Macht der Eifersucht...
      Pressekritiken
      4,3
      User-Wertung
      3,3
      Filmstarts
      5,0
      Zum Trailer
    • Lemmy Caution gegen Alpha 60

      Lemmy Caution gegen Alpha 60

      22. Juli 1965 / 1 Std. 39 Min. / Krimi, Sci-Fi, Drama
      Von Jean-Luc Godard
      Mit Eddie Constantine, Anna Karina, Akim Tamiroff
      Der Privatdetektiv Lemmy Caution (Eddie Constantine) bekommt einen neuen Auftrag. Er soll in der Stadt Alphaville Kontakt zu Henry Dickson (Akim Tamiroff) aufnehmen, der dort als Agent tätig ist. Aber Dickson ist verschwunden. In seinem Hotel findet er keinen nennenswerten Hinweis auf Dicksons Verbleib. Professor von Braun alias Leonard Nosferatu (Howard Vernon) ist der Herrscher über Alphaville, einer Stadt, in der Emotionen unter Strafe verboten sind. Der übermächtige Computer Alpha 60 wacht über das futuristische Siedlungsgebilde sowie die Einhaltung der Regeln mit unbestechlicher Präzision. Um seinen Auftrag erfüllen zu können, nimmt Lemmy Caution Kontakt zu von Brauns Tochter Natascha (Anna Karina) auf, da Caution der Überzeugung ist, dass ihr Vater und Alpha 60 etwas mit Dicksons Verschwinden zu tun haben. Zwischen Lemmy Caution und Natascha entwickelt sich eine gefährliche Romanze, die den starren Gesetzen in Alphaville entgegen steht.
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Made in USA

      Made in USA

      Kein Kinostart / 1 Std. 30 Min. / Krimi
      Von Jean-Luc Godard
      Mit Anna Karina, Jean-Pierre Léaud, Laszlo Szabo (I)
      Die Entführung und Ermordung des marokkanischen Politikers Mehdi Ben Barka.
      User-Wertung
      3,0
    • Der Fall Paradin

      Der Fall Paradin

      Kein Kinostart / 2 Std. 05 Min. / Krimi, Gericht, Drama
      Von Alfred Hitchcock
      Mit Charles Laughton, Gregory Peck, Ethel Barrymore
      Anthony Keane (Gregory Peck), ein aus besten Kreisen stammender Londoner Anwalt, Mitglied der Kanzlei von Sir Simon Flaquer (Charles Coburn), verheiratet mit Gay (Ann Todd), wird beauftragt, Maddalena Anna Paradine (Alida Valli) zu verteidigen, die ihren wesentlich älteren blinden Mann ermordet haben soll. Mrs. Paradine, von be(d)rückender Schönheit, erweist sich als nymphomanisch und durchtrieben. Aber bevor Keane hinter ihr Geheimnis kommt, verliebt er sich in die Angeklagte, was seine Verteidigung zunehmend erschwert. Als er entdeckt, dass seine Mandantin ein Verhältnis mit dem Stallknecht ihres Mannes Andre Latour (Louis Jourdan) hatte, und Keane Latour zur Rede stellt, kommt es im Prozess zu einem Eklat.
      User-Wertung
      3,1
      Filmstarts
      3,0
    • Nikita

      Nikita

      28. Juni 1990 / 1 Std. 57 Min. / Krimi, Action, Thriller
      Von Luc Besson
      Mit Anne Parillaud, Tchéky Karyo, Jean-Hugues Anglade
      Die drogenabhängige Nikita (Anne Parillaud) wird wegen Mordes an einem Polizisten zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der undurchsichtige Bob (Tchéky Karyo) bietet ihr einen Ausweg an, den Nikita kaum ablehnen kann. Denn wenn sie nicht einwilligt, droht ihr der Tod. Bei einem eingefädelten Manöver testet Bob die Eignung Nikitas als Profikillerin im Dienste des Staates. Unter dem Vorwand einer vergleichsweise einfachen Aktion wird die junge Frau in eine aussichtslose Lage gebracht, aus der sie sich unter Lebensgefahr befreien muss. Wenn sie den Test besteht, dann kann sie in einem beinharten Ausbildungscamp zu einer Elitekämperin gemacht werden. Ihre alte Identität muss sie dann für immer hinter sich lassen, denn Freunde und Bekannte Nikitas wurden bereits von einem vermeindlichen Selbstmord der jungen Frau informiert und eine Scheinbeerdigung durchgeführt.
      Pressekritiken
      3,8
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      4,5
      Zum Trailer
    • Taxi

      Taxi

      20. August 1998 / 1 Std. 26 Min. / Action, Komödie, Krimi
      Von Gérard Pirès
      Mit Frédéric Diefenthal, Samy Naceri, Marion Cotillard
      Daniel (Samy Naceri) ist in Marseille bekannt als schnellster Taxifahrer der Stadt. Das weiß selbst die Polizei, also was tun, wenn man den Geschwindigkeitsrausch und seinen Führerschein liebt? Daniel läßt sich auf einen Deal mit dem Polizisten Emelien (Frédéric Diefenthal) ein. Die beiden wollen Bankräuber dingfest machen, die sich auf besonders schnelle Fluchtautos spezialisiert haben.
      User-Wertung
      3,0
      Zum Trailer
    • Der Hornochse und sein Zugpferd

      Der Hornochse und sein Zugpferd

      19. März 1982 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Abenteuer, Krimi
      Von Francis Veber
      Mit Pierre Richard, Gérard Depardieu, Pedro Armendariz Jr.
      Der Industrielle Alexandre Bens (Michel Robin) ist ratlos. Seine Tochter Marie (Corynne Charby) wird in Mexiko vermisst, wo sie Urlaub gemacht hat. Auch der logisch ermittelnde Privatdetektiv Campana (Gérard Depardieu) kommt mit seinen Methoden nicht weiter. Jetzt hat Bens nur noch eine Chance. Da seine Tochter Marie stets unglaubliches Pech hat, scheint es logisch zu sein, einfach jemanden nach Mexiko zu schicken, der auf ähnliche Weise vom Pech verfolgt wird. Was mit rationalen Mitteln nicht gelöst werden kann, lässt sich vielleicht durch einen verwandten Geist nacherleben. Der Buchhalter François Perrin (Pierre Richard) aus Bens Unternehmen ist der geeignete Kandidat. Gemeinsam mit Campana macht er sich auf die Suche nach Marie und bringt sich und seinen Begleiter schnell in turbulente Situationen.
      User-Wertung
      2,9
      Zum Trailer
    • Die Braut trug schwarz

      Die Braut trug schwarz

      22. März 1968 / 1 Std. 47 Min. / Krimi, Drama
      Von François Truffaut
      Mit Jeanne Moreau, Michel Bouquet, Jean-Claude Brialy
      In einer französischen Kleinstadt treffen sich fünf junge Männer in einer Wohnung, um mit Alkohol und Kartenspiel die Zeit totzuschlagen. Schon bald werden sie auf ein Jagdgewehr aufmerksam und zielen damit auf die Spitze des gegenüberliegenden Kirchturms. Einer von ihnen nimmt zum Spaß ein frisch getrautes Brautpaar ins Visier, das gerade aus der Kirche kommt. Bei dem Versuch, ihm die Waffe zu entreißen, löst sich versehentlich ein Schuss und trifft den Bräutigam tödlich. Entsetzt stürmen die fünf Freunde aus der Wohnung und verlassen noch am selben Tag die Stadt. Julie Kohler (Jeanne Moreau), die Witwe des Verstorbenen, beschließt ihrem Mann in den Tod zu folgen und will sich aus einem Fenster stürzen. In letzter Sekunde wird sie von einer Freundin aufgehalten und lebt fortan nur noch für ihre Rache. Nach vielen Jahren hat sie die fünf Männer, die ihren Bräutigam auf dem Gewissen haben, endlich gefunden...
      Pressekritiken
      4,5
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Das Verhör

      Das Verhör

      18. Februar 1982 / 1 Std. 30 Min. / Krimi
      Von Claude Miller
      Mit Lino Ventura, Michel Serrault, Romy Schneider
      An einem Silvesterabend begibt sich der angesehene Notar Jerome Martinaud (Michel Serrault) zum Polizeirevier von Cherbourg, um den Beamten einige Fragen zu beantworten. Der erfahrene Inspektor Antoine Gallien (Lino Ventura) und sein sein jüngerer Kollege Marcel Belmont (Guy Marchand) untersuchen die grausamen Sexualmorde an zwei kleinen Mädchen. Martinaud entdeckte eines der Opfer, als er mit dem Hund seines Nachbarn spazieren ging und soll deswegen nochmals vernommen werden. Zwischen dem geduldigen, aber hartnäckigen Inspektor und dem aalglatten Notar entwickelt sich ein verbaler Schlagabtauschen, bei dem sich Martinaud immer mehr in Widersprüche verwickelt. Als dessen Ehefrau, Chantal (Romy Schneider), zum Verhör gebeten wird, nimmt der Fall eine überraschende Wendung...
      User-Wertung
      3,3
    • Die Wiederkehr des Martin Guerre

      Die Wiederkehr des Martin Guerre

      30. November 1984 / 2 Std. 05 Min. / Historie, Drama, Krimi
      Von Daniel Vigne
      Mit Gérard Depardieu, Nathalie Baye, Bernard-Pierre Donnadieu
      Frankreich im 16. Jahrhundert: Der raubeinige Martin Guerre (Gerard Depardieu) zieht in Krieg, um für sein Land zu kämpfen. Doch er kehrt völlig verändert zu seiner Frau Betrande de Rols (Nathalie Baye) in ihr kleines Dorf zurück. Es kommen Zweifel an seiner Identität auf.
      User-Wertung
      3,1
    • Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh

      Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh

      14. Dezember 1973 / 1 Std. 30 Min. / Komödie
      Von Yves Robert
      Mit Pierre Richard, Jean Rochefort, Bernard Blier
      Der hochbegabte, allerdings ebenfalls verplante Geiger François Perrin (Pierre Richard) hat eine Affäre mit der Frau seines besten Freundes Maurice (Jean Carmet). Als er eines Tages von einer Tournee wieder an seinem Heimatflughafen ankommt, fällt er den Sicherheitsbehörden durch seine Schuhe auf, denn er hat im Eifer des Gefechts zwei verschiedene angezogen. Ohne sein Wissen wird eine falsche Identität vom Geheimdienst konstruiert, um ihn als falschen Spion zur Ablenkung zu nutzen. Daraufhin setzt ein verfeindeter Geheimdienst seine besten Leute auf François an: Um Informationen aus dem „Spion“ herauszukitzeln wird schließlich die attraktive Christine (Mireille Darc) auf ihn angesetzt. Mittels Verführung soll sie ihn weichkochen. Doch François weiß von nichts und kann folglich nichts offenbaren. Auf diese Weise gerät er in Gefahr, denn ein vermeintlicher Super-Agent stellt eine nicht kalkulierbare Bedrohung für den Geheimdienst dar.
      User-Wertung
      3,1
      Zum Trailer
    • Berüchtigt

      Berüchtigt

      Kein Kinostart / 1 Std. 42 Min. / Krimi, Romanze, Thriller
      Von Alfred Hitchcock
      Mit Cary Grant, Ingrid Bergman, Claude Rains
      Hitchcock legte mit „Notorious“ vielleicht seinen „einfachsten“, auch visuell in jeder Hinsicht überzeugenden Film vor, in dem die Konstellationen sich im wesentlichen auf drei Personen und ihre Mentalität und Gefühlswelt reduzieren lassen – und auf die „mit Leben gefüllten“ Objekte, die in Hitchcocks Filmen eine entscheidende Bedeutung spielen.
      Pressekritiken
      5,0
      User-Wertung
      3,5
      Filmstarts
      5,0
      Zum Trailer
    • Die Filzlaus

      Die Filzlaus

      22. Februar 1974 / 1 Std. 30 Min. / Komödie, Thriller
      Von Edouard Molinaro
      Mit Lino Ventura, Jacques Brel, Caroline Cellier
      Mit großem Knall wird ein Auto in die Luft gesprengt. Doch am Steuer saß nicht die Person, die hätte ausgeschaltet werden sollen. Also geht man auf Nummer sicher und engagiert den zuverlässigen Profi-Killer Ralf Milan (Lino Ventura). Aber sein Auftrag erweist sich als schwieriger denn erwartet. Im Hotelzimmer nebenan befindet sich nämlich der suizidgefährdete Vertreter François Pignon (Jacques Brel). Um Aufmerksamkeit zu vermeiden, stellt Milan sicher, dass sich Pignon nicht das Leben nimmt. Dieser sieht das als Zeichen sich seinem "Retter" anzuvertrauen und so verfolgt er den Auftragsmörder auf Schritt und Tritt und macht jenem so das Leben und insbesondere seine Arbeit zur Hölle. Eine sehr einseitige Freundschaft beginnt und Milan wird fast in den Wahnsinn getrieben. Wie kann er Pignon nur loswerden, ohne Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen?
      User-Wertung
      3,2
    • Der Mieter

      Der Mieter

      Kein Kinostart / 1 Std. 19 Min. / Drama, Krimi
      Von Alfred Hitchcock
      Mit Marie Ault, Arthur Chesney, Reginald Gardiner
      London wird von einer schrecklichen Mordserie erschüttert. Ein an Jack-The-Ripper erinnernder Täter bringt innerhalb nur kurzer Zeit serienweise Prostituierte um. Jeden Dienstag schlägt er zu und alle seine Opfer haben blonde Haare. Am Tatort hinterlässt er stets einen Zettel auf dem "Der Rächer" steht. Gerade als die Hysterie um den mysteriösen Frauenmörder ihren Höhepunkt erreicht, zieht ein zwielichtiger Fremder (Ivor Novello) in eines der Zimmer des Ehepaares Bunting (Marie Ault, Arthur Chesney) und ihrer Tochter Daisy (June). Macht sich der neue Mieter anfangs noch überall beliebt, beobachtet ihn Mrs Bunting eines Nachts, wie er sich scheinbar unbermerkt aus seinem Zimmer zu stehlen versucht. Kurz darauf ereignet sich in der Nähe des Hauses der nächste Mord. Der mysteriöse Fremde gerät hierauf immer mehr in das Visier der polizeilichen Ermittlungen, die pikanterweise von Daisys Verlobtem Joe (Malcolm Keen) geleitet werden. Dass Daisy ebenfalls blonde Haare hat, trägt dabei nicht gerade zu Deeskalation der Szenerie bei.
      Pressekritiken
      1,5
      User-Wertung
      3,0
      Filmstarts
      2,5
      Zum Trailer
    • Sie küssten und sie schlugen ihn

      Sie küssten und sie schlugen ihn

      20. Oktober 1959 / 1 Std. 33 Min. / Drama
      Von François Truffaut
      Mit Jean-Pierre Léaud, Claire Maurier, Albert Rémy
      Der 13-jährige Antoine Doinel schwänzt lieber den Unterricht und streunt in Paris herum, als seine Zeit in der Schule zu verbringen. Von seinen Eltern, besonders seiner Mutter, wird er vernachlässigt, von seinen Lehrern missverstanden. So sucht er Gesellschaft bei seinem Freund René. Zusammen ziehen sie durch die Großstadt und hecken jede Menge Streiche aus: Sie gehen ins Kino, verbringen den Tag auf dem Rummelplatz, rauchen und klauen. Als er schließlich bei einem seiner Diebstähle erwischt wird, wird Antoine nach einer Nacht hinter Gittern am nächsten Morgen in eine Erziehungsanstalt für straffällige Jugendliche eingeliefert. Dort herrscht eiserne Disziplin. Doch bald flieht Antoine und schlägt sich bis zum Meer durch, das er zwar zuvor nie gesehen, von dem er aber stets geträumt hat.
      Pressekritiken
      5,0
      User-Wertung
      3,4
      Zum Trailer
    Back to Top