Mein FILMSTARTS
    Nach Weinstein-Skandal: Quentin Tarantino sucht neuen Partner für Film über Massenmörder Charles Manson
    Von Björn Becher — 02.11.2017 um 11:50
    facebook Tweet

    Der Skandal um Produzent Harvey Weinstein, der beschuldigt wird, über Jahrzehnte Frauen sexuell belästigt zu haben, zieht in Hollywood weiter seine Kreise. Quentin Tarantino sucht für seinen nächsten Film einen neuen Partner. Dazu gibt es Details.

    The Weinstein Company

    Quentin Tarantino und Harvey Weinstein verbindet eine lange und erfolgreiche Partnerschaft. Weinstein machte damals „Pulp Fiction“ zum ersten Film, den er mit seiner Firma Miramax komplett finanzierte, nachdem andere Studios mit dem Stoff nichts zu tun haben wollten. Oft redete er daher über seine Firma als „das Haus, das Quentin gebaut hat“, denn von da an machte er jeden einzelnen von Tarantinos Filmen und gab dem Regisseur die größtmögliche Freiheit. Doch seit der Skandal um Harvey Weinstein in Hollywood kocht, geht Tarantino auf Distanz. In einem Interview erklärte er bereits, dass er mehr hätte tun können, da er genug wusste. Nun trennt Tarantino auch alle geschäftlichen Verbindungen zur Firma seines Förderers, der noch wenige Wochen vor dem Skandal seine große Verlobungsparty ausrichtete.

    Wie die Brancheninsider von Deadline berichten, hat Quentin Tarantino „trotz seiner Loyalität zu den rund 170 Angestellten“ bei Weinstein entschieden, dort seine Zelte abzubrechen. Sein noch unbetiteltes neues Werk, das momentan einfach als „#9“ bezeichnet wird (weil es sein neunter Film) ist, präsentiert er in diesen Tagen bei allen großen Hollywoodstudios – außer Disney. Der Mäusekonzern produziert unter seinem eigenen Banner selbst keine Filme mit der US-Altersfreigabe R-Rated, also für Erwachsene (hat aber in der Vergangenheit welche in die Kinos gebracht, die von Tochterfirmen gemacht wurden – wie eben dem von 1993 bis 2010 zu Disney gehörenden Unternehmen Miramax).

    "Pulp Fiction" und "Inglourious Basterds" als Referenz

    Laut Deadline soll nur ein neuer Partner gefunden werden, der die Möglichkeit mitbringt, den Film weltweit selbst zu vermarkten. Es ist dabei anzunehmen, dass die Studios wie Sony, Warner, Fox, Universal und Co. Schlange stehen, denn laut den Informationen von Deadline habe man aus der Branche gehört, dass das Drehbuch „große kommerzielle Anziehungskraft“, der Film also das Zeug zum Kassenhit habe.

    Als Referenz wird „Pulp Fiction“ genannt. Der neue Film ähnele sehr Quentin Tarantinos vielleicht größtem Kulthit. Zudem werden auch Vergleiche zu „Inglourious Basterds“ gezogen, da Tarantino erneut einem historischen Ereignis einen neuen Dreh verleiht. Im Mittelpunkt steht die Mordserie der „Manson Family“. Der Kult um Anführer Charles Manson tötete unter anderem 1969 die hochschwangere Stil-Ikone und Schauspielerin Sharon Tate, die mit Roman Polanski verheiratet war. Die Morde an Tate und vier weiteren Personen am 9. August 1969 sowie der Doppelmord an dem Supermarktkettenbesitzer Leno LaBianca und dessen Frau Rosemary nur einen Tag später gingen als die Tate-LaBianca-Morde in die US-amerikanische Kriminalgeschichte ein. Die bestialischen Taten mit grausam verstümmelten Opfern schockierten die Öffentlichkeit nachhaltig.

    Star-Cast um Robbie, Pitt und DiCaprio?

    Die Experten von Deadline erwarten, dass nach den Präsentationen in dieser Woche in der nächsten Woche die harten Verhandlungen beginnen. Innerhalb von zwei Wochen, also bis spätestens Mitte November, sei mit einer Einigung zu rechnen, sodass Quentin Tarantino mit den Planungen voranschreiten kann. Dann geht es für den Regisseur vor allem darum, die Darsteller an Bord zu holen.

    Bereits bei der Bekanntgabe des Projekts im Juli 2017 wurde Margot Robbie für die Rolle der Sharon Tate gehandelt. Auch mit Leonardo DiCaprioBrad Pitt und Samuel L. Jackson habe der Filmemacher schon Gespräche geführt, da sie alle für Rollen von ihm eingeplant seien. Verträge wurden allerdings mit noch keinem der Beteiligten geschlossen. Hier wartet man nun wohl erst einmal die Entscheidung über ein neues Studio ab. Jennifer Lawrence wird in dem aktuellen Deadline-Artikel nicht mehr erwähnt. Auch sie wurde bereits mit dem Projekt in Verbindung gebracht.

    Dreh 2018, Kinostart 2019

    Anschließend sei es geplant, Mitte 2018 mit den Dreharbeiten zu beginnen. Tarantino wird wohl im Sommer drehen müssen, da sich die Geschichte auch im Sommer ereignete und er auf Außendrehs setzt. 2019 soll der Film dann in die Kinos kommen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • ChiliPalmer
      Wie gesagt, lesen und verstehen will gelernt sein
    • HalJordan
      Einhundertprozentige Zustimmung. Ich hatte damals schon bei "Inglorious Basterds" kein gutes Gefühl. OK, es war nicht der erste Film, bei dem Nazis ihr Fett wegbekamen, dennoch muss man bei gewissen Themen einfach aufpassen. Tarantino wird in jedem Fall auch sehr großen Wert auf die Optik des Films legen und nachher entsteht womöglich der Eindruck Manson und seine Anhänger wären cool gewesen oder das, was sie taten. Und das ist ein absolutes "No go"!Warum macht der gute Quentin nicht einmal einen klassischen Gruselfilm, am Besten mit einer Origin-Story? Oder eben doch wieder eine Gangster-Perle im Stil von "Reservoir Dogs". Und ja, ich könnte es verstehen, wenn ein Polanski hier Sturm laufen würde. Absolut nachvollziehbar.
    • Sentenza93
      Habe total vergessen, Dir zu antworten. Das wollte ich noch tun. :)Bei jedem anderen Regisseur hätte ich bei einem Film mit dieser Thematik auch Bauchschmerzen. Aber bei Tarantino halt besonders. Der wird das nicht ernst, oder irgendwie respektvoll, machen. Klar, man sollte auch nichts an diesem Thema, diesem Verbrechen beschönigen, sprich Gewaltdarstellung, aber bei Tarantino hab ich auch Angst, dass das eher eine Ehrerbietung an Manson wird. Für sowas braucht man wen mit Gespür, ich werfe mal Scorsese in den Raum.Die beste Methode wäre allerdings, lasst es am Besten ganz. Mir reicht schon die Vorstellung, wie das gewesen sein muss. :(Würde mich nicht wundern, wenn Polański da ordentlich Druck gegen macht, sollte der Film tatsächlich, vor allem von Tarantino, kommen. Der ist natürlich auch kein Unschuldslamm, aber ich würde ihn da voll verstehen.
    • Sentenza93
      Gegoogelt: "Sport1 Sentenza"Das mit 95% war eine Schätzung von mir. :DErkannt, dass er es war, hab ich daran, dass Leute immer sowas druntergeschrieben haben wie "Typisch Sentenza". Glaube sogar mal von Dir. :DHab nur ein paar Kommentare gesehen, die nicht gelöscht/gemeldet waren. :D Und die hatten es in sich. Seltsamer Vogel.
    • ChiliPalmer
      Ich frage mich von wessen Dummheit du da redest... Lesen will gelernt sein, und dabei sollte es auch nicht bleiben, zum Lesen gehört auch das Verstehen... Net immer nur Dragonball gucken, versuchs mal mit Schule, Jungchen...
    • Sentenza93
      Dann hat derjenige immerhin schon mal einen guten Filmgeschmack. :DAlso auf Sportseiten treibe ich mich nicht rum.Edit: Hab gerade mal gegoogelt. 95% seiner Kommentare sind gelöscht/gemeldet worden. Das, was noch da war...Hallelujah. :DAber ich werde meinen Usernamen hier nicht ändern. Dafür mag ich Lee Van Cleef und den Film viel zu gerne. Das verdirbt mir auch der Typ nicht. :)
    • Sentenza93
      Kennen wir uns?Alles und jeden beleidigen?Wenn ich Dir HIER mal irgendwie ans Bein gepinkelt haben sollte, entschuldige ich mich. Ich wüsste nur nicht wo und wann.Und ich bin nicht mal auf irgendeiner Sportseite, oder Ähnlichem, angemeldet.
    • TresChic
      Das hast du natürlich Recht.
    • ChiliPalmer
      Genau das ist es ja, wenn die Opfer selber kassieren warum erwarten sie dann, dass sich ein Nichtbeteiligter zu Wort meldet...
    • Darklight ..
      Die sind allerdings eher anonym... im Hintergrund.Das hier iss wirklich sehr persönlich...So einen Film müsste er völlig anders machen als seine bisherigen...Ich weiß nicht ob ich ihm das zutraue und gut fände...
    • TresChic
      Geht doch nur ums Geld und nicht um Menschen. So lange die Kohle floss hat er eben sein Maul gehalten.
    • FAm Dusk Till Dawn
      Naja, aber macht Tarantino mit Inglourious Basterds nicht eines der grausamsten Kapitel überhaupt zu reinem "Unterhaltungskino" ? Da hängen auch nicht wenige persönliche Tragödien drin ...
    • pil
      :-D
    • Jimmy V.
      Sehe ich ähnlich. Wie kann das passen? Ich höttte ja immer noch viel eher den "Kostümfilm mit Helen Mirren" über den er mal fabuliert hat...
    • ProjectX
      Du kennst aber den Unterschied zwischen einem Film und der Realität?
    • FAm Dusk Till Dawn
      Dann musst du Inglourious Basterds ja geradezu hassen ...
    • Sentenza93
      Mit dem Film tue ich mich immer noch irgendwie schwer. Das war ein bestialisches Verbrechen, und ich glaube mal nicht, dass Tarantino da komplett ernst rangeht. Mich interessiert vor allem mal, was Polański davon hält.
    • Micox
      Ja, aber die Hoffnung stirbt zuletzt..
    • ChiliPalmer
      Hat er mal nicht behauptet, dass er so langsam dem Ende seiner Filmographie nähert...
    • ChiliPalmer
      Ich finde es beschissen, dass Filmemacher denunziert werden, weil sie davon wussten... Crowe und Damon seien mal dahingestellt, aber nur weil man davon wusste und nichts gesagt haben soll... Eine Frechheit, wenn die Opfer doch selber die Klappe gehalten haben um die Kröten einzusacken...
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer DF
    Gesponsert
    Terminator 6: Dark Fate Trailer DF
    Das perfekte Geheimnis Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer OmdU
    Hustlers Trailer DF
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Darum hatte J.J. Abrams Angst vor "Star Wars 9"
    NEWS - In Produktion
    Montag, 21. Oktober 2019
    Kommt "Criminal Squad 2" noch oder nicht?
    NEWS - In Produktion
    Sonntag, 20. Oktober 2019
    Kommt "Criminal Squad 2" noch oder nicht?
    "Spider-Man 3" und der doppelte Spider-Man: So geht es mit dem Marvel-Helden weiter
    NEWS - In Produktion
    Sonntag, 20. Oktober 2019
    "Spider-Man 3" und der doppelte Spider-Man: So geht es mit dem Marvel-Helden weiter
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top