Mein Konto
    Erste Bilder zu Roland Emmerichs "Zauberflöte"-Verfilmung – mit "Game Of Thrones"-Fiesling in überraschendem Look
    26.10.2021 um 15:15
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    Roland Emmerich steht als Ausführender Produzent hinter der Kino-Adaption von Mozarts berühmter Oper „Die Zauberflöte“. Und die ersten Bilder machen den Eindruck: Hier wird es bunt, mysteriös und Fantasy-lastig!

    Jack Wolfe als Tim alias Prinz Tamino
    1. Jack Wolfe als Tim alias Prinz Tamino +

    Wenn ihr euch schon durch die obige Bildergalerie geklickt habt, habt ihr sie bestimmt erspäht: Die Königin der Nacht, die auch in der Opern-Adaption „Die Zauberflöte“ natürlich nicht fehlen darf. Die stimmgewaltige Dame in schrecklich-schönem, nachtblauen Fantasy-Setting wird in der u. a. von Roland Emmerich produzierten und von Florian Sigl inszenierten Verfilmung von Opern-Star Sabine Devieilhe gespielt.

    Auf den weiteren Bildern seht ihr Nachwuchsdarsteller Jack Wolfe („The Witcher“) in der Hauptrolle des Tim alias Prinz Tamino, Oscargewinner F. Murray Abraham („Amadeus“) als Dr. Longbow, Direktor des Mozart-Internats – und „Game Of Thrones“-Star Iwan Rheon in einer Rolle, die so ganz anders ist als die des sadistischen Fieslings Ramsay Bolton in der Fantasy-Serie. In „Die Zauberflöte“ spielt Rheon den farbenfrohen Papageno und ist auf dem Bild mit Papagena (Stéfi Celma) zu sehen.

    Darum geht’s im "Die Zauberflöte"-Kinofilm

    Die Handlung der modernen Adaption von Mozarts „Zauberflöte“ ist in der Gegenwart angesiedelt. Der 17-jährige Tim Walker (Jack Wolfe) reist von London in die Österreichischen Alpen, um dort seine Gesangsausbildung am berühmten Mozart-Internat anzutreten. Dort angekommen, entdeckt er eine Jahrhunderte alte und mittlerweile vergessene Passage, durch die er in die fantastische Welt von Mozarts „Die Zauberflöte“ eintauchen kann.

    „Die Zauberflöte“ wird Musikfilm und Fantasy-Drama zusammenbringen – damit der musikalische Aspekt sitzt, bringt Regisseur Florian Sigl sein Hintergrundwissen aus dem Bereich klassischer Musik ein. Und dass die Adaption der großen Leinwand gerecht wird, dafür dürfte Blockbuster-Experte Roland Emmerich („Independence Day“, „Godzilla“) in seiner Funktion als Ausführender Produzent sorgen. Außerdem sind Christopher Zwickler und Fabian Wolfart als Produzenten mit an Bord.

    Die Zauberflöte“ kommt am 1. Dezember 2022 ins Kino.

    Disclaimer: „Die Zauberflöte“ wird von Flute Films produziert. Die Webedia-Mediengruppe, zu der auch FILMSTARTS.de gehört, hat den Film koproduziert. Wir berichten deshalb nur neutral (und stets mit diesem Infokasten). Auf eine Kritik zu „Die Zauberflöte“ werden wir ebenfalls verzichten.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top