Mein Konto
    "Venom": Solofilm über Spider-Mans berühmten Widersacher kommt nun 2018
    Von Woon-Mo Sung — 17.03.2017 um 10:15

    Der dunkle Gegenspieler von Spider-Man soll nun endlich seinen Weg auf die Leinwand finden nach langer Planungszeit. Sony hat nun ein Startdatum von „Venom“ für 2018 bekannt gegeben.

    Marvel
    Er ist eine echte Berühmtheit im Marvel-Comicuniversum, schließlich ist er einer von Spider-Mans ärgsten Widersachern. Trotzdem mussten Fans von Venom bislang auf einen eigenen Kinofilm des Fieslings warten. Doch nun gibt es eine freudige Nachricht zu vermelden: Wie The Hollywood Reporter berichtet, hat Sony jetzt ein offizielles Startdatum für „Venom“ bekannt gegeben.

    Demzufolge soll der Bösewicht mit einer Vorliebe für schwarz ab dem 5. Oktober 2018 die US-Kinos unsicher machen. Um Platz zu schaffen im eigenen Veröffentlichungsplan, hat Sony zudem „Verschwörung“ von Fede Álvarez auf den 19. Oktober 2018 verschoben, da er ursprünglich am selben Tag anlaufen sollte. Es ist anzunehmen, dass Sony die Entscheidungen traf, weil laut Variety nur wenige Stunden zuvor Konkurrent Warner die Veröffentlichung von „Aquaman“ vom 5. Oktober auf den 21. Dezember 2018 verschoben hatte, um wiederum die Lücke zu nutzen, die durch die Verzögerung von „Avatar 2“ bei Fox entstanden ist.

    Ein eigener Film zu Venom befindet sich schon seit Jahren in Planung. Sony wollte ursprünglich ein großes Spider-Man-Franchise aufbauen, zu dem neben vielen weiteren Filmen mit der freundlichen Spinne auch die Sinister Six und Venom gehören sollten. Nach „The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro“ legte man beim Studio die Pläne vorerst ad acta, ehe man zumindest das Venom-Projekt wieder hervorkramte.

    Einen Regisseur gibt es für das aktuelle Projekt noch nicht. Alex Kurtzman („Die Mumie“) wurde lange Zeit für den Posten gehandelt und auch jetzt noch fiel in dem Zusammenhang sein Name, was sich allerdings laut Slashfilm vorerst als Ente erwiesen hat und eine offizielle Bestätigung diesbezüglich fehlt. An der Autorenfront war der letzte Stand der Dinge, dass Dante Harper, der unter anderem an „Edge Of Tomorrow“ oder „World War Z“ mitarbeitete, das Drehbuch zu „Venom“ verfassen sollte und wohl auch eine erste Fassung schrieb. Wie The Hollywood Reporter jedoch erfahren hat, wurde er mittlerweile von Scott Rosenberg („High Fidelity“) und Jeff Pinkner („Der dunkle Turm“) abgelöst, die bereits eine neue Version des Skriptes eingereicht hätten.

    Avi Arad und Matt Tolmach bleiben dem Projekt aber nach wie vor als Produzenten erhalten, die sich bei Sony um die Marvel-Adaptionen kümmern. Im Frühjahr 2016 wurde außerdem berichtet, dass „Venom“ keinerlei Bezug haben wird zum Marvel Cinematic Universe und damit zu „Spider-Man: Homecoming“ oder zukünftigen „Avengers“-Filmen. Bisher ist auch nicht bekannt, ob sich etwas daran geändert hat oder nicht.

    Venom ist in den Comicvorlagen übrigens ein außerirdisches Wesen, das einen menschlichen Wirtskörper braucht, um zu überleben, diesem aber im Gegenzug übernatürliche Kräfte verleiht. Auf der großen Leinwand konnte man ihn bislang in „Spider-Man 3“ von Sam Raimi in Aktion sehen, damals wurde er von Topher Grace gespielt.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top