Mein Konto
    Bekannt aus dem MCU & als Horror-Idol einer neuen Generation: Zwei weitere Stars für "Scream 6" bestätigt
    15.07.2022 um 11:15
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Horror ist in seiner DNA verankert – ob irre wie „Braindead“ und „Eraserhead“ oder packend wie „Halloween“ und „High Tension“. Hauptsache ungekürzt!

    Nach dem Megaerfolg von „Scream 5“ arbeiten Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett bereits mit Hochdruck an einer Fortsetzung – in der euch neben zahlreichen Rückkehrern nun auch Samara Weaving und Tony Revolori erwarten.

    Paramount

    Genre-Fans traten dem ersten Ghostface-Abenteuer, das nicht vom 2015 verstorbenen „Scream“-Schöpfer Wes Craven inszeniert wurde, berechtigterweise mit Skepsis gegenüber – doch alle Zweifel waren umsonst: Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett lieferten mit „Scream 5“ einen wunderbar kreativen, höchst unterhaltsamen Genre-Beitrag ganz im Geiste des Originals, der nicht nur zu den Horror-Highlights des aktuellen Kinojahres zählt, sondern obendrein auch an den Kinokassen richtig stark performte. Bei einem Einspiel von 140 Millionen Dollar war schnell klar: Eine weitere Fortsetzung muss her. Und da diese bereits in weniger als einem Jahr in die Kinos kommen soll, wird auch schon mit Hochdruck an „Scream 6“ gearbeitet. Natürlich wieder mit dem Erfolgsduo von Teil 5 auf den Regiestühlen.

    In den vergangenen Monaten häuften sich so auch schon die Cast-Meldungen, die zum Teil Franchise-Rückkehrer und zum Teil neue Gesichter verkündeten – zu denen nun zwei weitere, durchaus bekannte hinzustoßen: Samara Weaving und Tony Revolori wurden für „Scream 6“ bestätigt, wie Bloody Disgusting zuerst berichtete. Die beiden Namen sagen euch auf Anhieb nichts? Dann helfen wir euch kurz auf die Sprünge. Denn wenn ihr regelmäßig Horrorfilme schaut und mit dem Marvel-Kino-Kosmos halbwegs vertraut seid, dürftet ihr beide schon mal gesehen haben.

    Das sind Samara Weaving und Tony Revolori

    Samara Weaving entwickelte sich seit ihrem Auftritt in der „Tanz der Teufel“-Serie „Ash Vs. Evil Dead“ zunehmend zu einer fixen Größe des modernen Horror-Kinos. Ob nun in den beiden herrlich verrückten „Babysitter“-Filmen von Netflix, im Hochzeits-Horror-Actioner „Ready Or Not“ oder in blutrünstigen Reißern wir „Mayhem“ (an der Seite von „Walking Dead“-Star Steven Yeun) und „Guns Akimbo“ (an der Seite von „Harry Potter“ Daniel Radcliffe):

    Weaving hat sich in ihrer jungen Karriere bereits durch zahlreiche Filme gemetzelt, sodass es uns nicht wundern würde, wenn sie auch in „Scream 6“ kein Unschuldslamm spielen, sondern das Genre mit einer weiteren starken Frauenfigur bereichern und so ihre Rolle als Vorreiterin untermauern wird. Bettinelli-Olpin und Gillett, die bereits „Ready Or Not“ mit Weaving inszenierten, wollten bereits für „Scream 5“ erneut mit der Schauspielerin arbeiten, woraus aus Termingründen aber nichts wurde. Mit ein wenig Verspätung klappt's nun endlich bei Teil 6.

    Tony Revolori feierte seinen Durchbruch einst als Lobby Boy in Wes Andersons „Grand Budapest Hotel“, dürfte Marvel-Fans aber vor allem aus den „Spider-Man“-Filmen mit Tom Holland bekannt sein. Darin spielt der 26-jährige Kalifornier Flash Thompson, der keine Gelegenheit auslässt, um seinen Klassenkameraden Peter Parker schlecht dastehen zu lassen, gleichzeitig aber stets stolz herumposaunt, einer von Spider-Mans engsten Freunden zu sein.

    Disney und seine verbundenen Unternehmen / Sony Pictures

    In welche Rollen Samara Weaving und Tony Revolori in „Scream 6“ schlüpfen werden, ist nicht bekannt.

    Viele „Scream“-Rückkehrer – doch der größte Star der Reihe fehlt

    „Scream 6“ soll da weitergehen, wo „Scream 5“ endete und somit erneut die Clique um Sam (Melissa Barrera), Tara (Jenna Ortega), Mindy (Jasmin Savoy Brown) und Chad (Mason Gooding) begleiten, die nach den blutigen Ereignissen in Woodsboro um einen Neuanfang bemüht ist. Erneut mit von der Partie ist Original-Star Courteney Cox als Gale Weathers sowie auch Hayden Panettiere, die ganze zwölf Jahre nach „Scream 4“ erneut in ihre Rolle der Kirby Reed schlüpfen wird. Der wichtigste Star der Reihe – neben Kult-Killer Ghostface natürlich – wird im sechsten Film hingegen fehlen.

    Denn „Scream 6“ wird der erste Film der Reihe sein, der ohne Sidney Prescott auskommen muss. Neve Campbell ist nach gescheiterten Gehaltsverhandlung nicht dabei, wie es heißt. Somit gehen „Scream“ und seine bisherige Hauptdarstellerin nach über 25 Jahren erstmals getrennte Wege. Inwiefern die Neuen, zu denen unter anderem auch Devyn Nekoda („Sneakerella“) und Josh Segarra („She-Hulk“) gehören, jenen Verlust kompensieren können, sehen wir voraussichtlich in etwas mehr als acht Monaten: Aktueller Kinostart für „Scream 6“ ist am 30. März 2023.

    Die besten Horrorfilme aller Zeiten
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top