Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  • Casa De Los Babys

    Casa De Los Babys

    31. Dezember 2009 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie
    Von John Sayles
    Mit Mary Steenburgen, Lili Taylor, Marcia Gay Harden
    Die „Casa de los babys“, das „Haus der Babys“, ist ein kleines, von der resoluten, aber verbitterten Señora Muñoz (Rita Moreno) geführtes Familienhotel. Hier schlagen all die Amerikanerinnen ihre Zelte auf, die in der mexikanischen Kleinstadt ein Baby adoptieren wollen. Oft müssen sie sich Wochen oder gar Monate gedulden, bis ihre Anträge endlich durchkommen. Es ist eine Zeit des Wartens und der Unsicherheit, der Einsamkeit und der Fragen, mit der sie alle auf ihre Art zu kämpfen haben. Nan (Marcia Gay Harden) tritt extrem aggressiv auf, nicht nur den Mexikanern gegenüber, auch ihre Leidensgenossinnen müssen sich irgendwie mit ihrem autoritären Gehabe arrangieren. Der aus Irland stammenden Eileen (Susan Lynch) geht langsam das Geld aus. Und die junge Jennifer (Maggie Gyllenhaal) zerbricht nach und nach an dem Druck, den ihr Mann aus den Staaten auf sie ausübt...
  • Last hour

    Last hour

    Kein Kinostart / Action, Drama, Thriller
    Von Kobé, Pascal Caubet
    Mit DMX, Michael Madsen, Kobé
    Ein kurzes Pre-Credit-Intro klärt die Ausgangslage: Angeführt von Detective Mike Stone (David Carradine) und dessen junger Kollegin Rosa Mulero (Monica Cruz) hat die Polizei ein Gebäude umstellt. In diesem befinden sich mehrere brutale Gangster mit so klangvollen Namen wie Monk (Michael Madsen), Casino (Tony D´Amario), Black Jack (DMX), Poker (Pascal Caubet), Poison (Bettina Antoli) und Shang (Kwong Leung Wong). Stone stellt ihnen ein Ultimatum: Sie haben eine Stunde Zeit, sich freiwillig zu ergeben, ansonsten würden sie den Schauplatz allesamt in einem Sarg verlassen. Im Folgenden wird gezeigt, warum sich die Verbrecher überhaupt in dem bunkergleichen Luxuspalast verschanzen mussten. Alle bekamen einen Brief von dem Anwalt Maitre Steinfeld (Paul Sorvino), der sie veranlasste, das Gebäude aufzusuchen. Der unfreiwillige Gangstertreff beginnt mit misstrauischem Beäuge und ständigem Waffengezücke, doch dann wird beschlossen, den Platz gemeinsam zu erkunden – wobei einige überraschende Entdeckungen gemacht werden. Doch plötzlich sind alle Ausgänge verschlossen, die Polizei steht vor der Tür und ein maskierter Killer macht auch noch Hatz auf die Gesetzlosen…
  •  Das Mädchen, das die Seiten umblättert

    Das Mädchen, das die Seiten umblättert

    3. Mai 2007 / 1 Std. 25 Min. / Drama, Thriller
    Von Denis Dercourt
    Mit Catherine Frot, Déborah François, Pascal Greggory
    Taktlosigkeit zerstört Melanies (Déborah François) Lebenstraum: Ihr Vorspiel bei der Aufnahmeprüfung fürs Musik-Konservatorium findet ein jähes Ende, als die Juryvorsitzende, die bekannte Pianistin Ariane Fouchécourt (Catherine Frot), sie mit ihrem unsensiblen Verhalten völlig aus dem Konzept bringt. Bitterlich enttäuscht gibt Melanie das Klavierspielen auf. Zehn Jahre später bietet sich der jungen Frau jedoch die Möglichkeit zur Revange: über Umwege gerät sie in den Haushalt von Ariane. Zunächst als Babysitterin engagiert, steigt sie rasch zu ihrer persönlichen Noten-Umblätterin auf. Sie gewinnt das Vertrauen der unsicheren Frau und macht sich immer unentbehrlicher. Genau die Position, die sie braucht um ihre ganz persönliche Rache voranzutreiben. Und schon bald bietet sich die perfekte Möglichkeit, um es Ariane auf schmerzhafte Weise zurückzuzahlen...
  • Vivere

    Vivere

    18. Oktober 2007 / 1 Std. 34 Min. / Drama
    Von Angelina Maccarone
    Mit Hannelore Elsner, Esther Zimmering, Kim Schnitzer
    Die Schwestern Francesca (Esther Zimmering) und Antonietta Conchiglia (Kim Schnitzer) könnten unterschiedlicher kaum sein. Francesca fährt Taxi und hält den Haushalt zusammen, seitdem die Mutter die Familie und Vater Enrico (Aykut Kayacik) vor Jahren verlassen hat. Aufopferungsvoll übernimmt Francesca die Rolle der großen Schwester, Ersatzmutter und Haushälterin zugleich. Die jüngere Antonietta dagegen ist ein aufmüpfiges und neuerdings schwer verliebtes Teenager-Mädchen, das unbedingt der grauen Enge der Kölner Vorstadt Pulheim entfliehen will.
  •  Der Marathon Mann

    Der Marathon Mann

    21. März 1977 / 2 Std. 05 Min. / Thriller
    Von John Schlesinger
    Mit Dustin Hoffman, Laurence Olivier, Roy Scheider
    Thomas Babington Levy (Dustin Hoffman) - "Babe" - ist Geschichtsstudent. Seine Dissertation, an der er gerade sitzt, behandelt die McCarthy-Ära. Sein Vater (Allen Joseph) beging Selbstmord, als er die Verfolgungen und Demütigungen durch den sog. „Ausschuss gegen unamerikanische Umtriebe“ nicht mehr ertrug. Babe läuft Marathon, jeden Tag übt er im Central Park und dreht seine Runden an dem berühmten Gitter des Sees entlang. Mehr oder weniger durch Zufall wird Babe in eine Geschichte verwickelt, in der sein älterer Bruder Henry (Roy Scheider), genannt Doc, eine nicht unmaßgebliche Rolle spielt. Doc hat Babe gegenüber immer behauptet, er sei für ein Industrieunternehmen tätig; aber in Wirklichkeit arbeitet er für eine Spezialeinheit der CIA - was Babe bald herausfinden soll...
  •  Reine Nervensache

    Reine Nervensache

    20. Mai 1999 / 1 Std. 43 Min. / Komödie
    Von Harold Ramis
    Mit Robert De Niro, Billy Crystal, Lisa Kudrow
    Mafiosi müssen immer den starken Mann markieren, um sich in der Gemeinschaft der Kriminellen durchsetzen zu können. Für Paul Vitti (Robert de Niro) ist das nicht mehr so leicht wie früher, denn er hat Erektionsprobleme. Davon bekommen die anderen zwar nicht direkt etwas mit, aber Vittis Ego ist gehörig angeknackst. Also sucht er den Psychiater Ben Sobel (Billy Crystal) auf, damit ihn dieser wieder auf den rechten Weg zurückführt. Sobel hat aber überhaupt kein Interesse, einen Mafiaboss zu behandeln. Seine Weigerung, Vitti zu helfen, ist jedoch aussichtslos, denn der verzweifelte Kriminelle lässt sich nicht abschütteln. Er reist Sobel sogar bis nach Florida hinterher, um sein Ziel zu erreichen. Vittis Aktivitäten sind bei den übrigen Mafiosi indes nicht unbemerkt geblieben. Sie fürchten angesichts des unsicheren, überspannten Kantonisten um ihrer Sicherheit und schicken einen Killer hinterher.
  •  Signs - Zeichen

    Signs - Zeichen

    12. September 2002 / 1 Std. 45 Min. / Fantasy, Drama, Sci-Fi
    Von M. Night Shyamalan
    Mit Mel Gibson, Joaquin Phoenix, Rory Culkin
    Graham Hess (Mel Gibson) hat nach dem Tod seiner Frau den Glauben an Gott verloren. Gemeinsam mit seinen Kindern und seinem Bruder Merrill (Joaquin Phoenix) lebt er auf einer Farm, die über viele Felder verfügt. Eines Tages werden Kornkreise in einem der Felder gefunden, mysteriöse Dinge häufen sich: So greift der Hund ohne Warnung die Kinder an. Eines nachts scheinen außerdem auch Fremde auf der Farm herumzulaufen. Doch nicht nur bei Graham spielen sich unheimliche Dinge ab. Auf dem gesamten Planeten sind Kornkreise aufgetaucht und die Menschen haben das Gefühl, dass etwas in der Luft liegt. Unerklärliche Situationen häufen sich. Graham und Merrill wollen es nicht glauben, jedoch verdichten sich die Anzeichen, dass sie es wirklich mit Außerirdischen zu tun haben. Doch falls dies wahr ist, kommen die galaktischen Besucher in Frieden oder nicht?
  •  10.000 BC

    10.000 BC

    6. März 2008 / 1 Std. 49 Min. / Abenteuer
    Von Roland Emmerich
    Mit Steven Strait, Camilla Belle, Cliff Curtis
    Wir schreiben das Jahr 10.000 vor Christus, wie es sich Roland Emmerich vorstellt. D’Leh (Steven Strait) ist ein junger Jäger, der gerne die hübsche Evolet (Camilla Belle) beeindrucken möchte. Das geht am besten, wenn er in der Rangordnung seines in den Bergen lebenden Stammes aufsteigt. Bei der Jagd versucht er, der Mutigste zu sein und schafft es tatsächlich, den Leitbullen einer Mammutherde im Alleingang zu erlegen. Allerdings plagt ihn sein Gewissen, weil ihm beim Töten des Mammuts letztendlich Kollege Zufall zur Hilfe kam. Doch als Evolet mit einer Handvoll weiterer Stammesmitglieder von einer brutalen prähistorischen Hochkultur entführt und versklavt wird, hat D’Leh noch einmal die Chance zu zeigen, was für ein Kerl in ihm steckt. Gemeinsam mit Ziehvater Tic‘Tic (Cliff Curtis), Ka’Ren (Mo Zinal), seinem Widersacher um die Gunst von Evolet, und dem jungen Baku (Nathanael Baring) nimmt er die gefährliche Verfolgung auf. Die Gruppe dringt tief in unbekanntes Gebiet vor und muss sich bei ihrer Reise allerhand Gefahren stellen...
  •  8 Mile

    8 Mile

    2. Januar 2003 / 1 Std. 51 Min. / Drama, Musik
    Von Curtis Hanson
    Mit Eminem, Kim Basinger, Mekhi Phifer
    Mit Rap und Hip Hop - seiner großen Leidenschaft - will es Jimmy Rabbit (Eminem) vom Detroiter Elendsviertel bis ganz nach oben schaffen. Trotz aller Vorbehalte, die ihm wegen seiner weißen Hautfarbe in dem von Schwarzen dominierten Musikstil entgegengebracht werden, wird Jimmy wenigstens von seinen Freunden respektiert und unterstützt. Denn die erkennen sein außergewöhnliches Talent. Bei seinem ersten großen Auftritt bei einem Battle-Rhyme-Duell versagt Rabbit jedoch - vor lauter Nervosität muss er sich übergeben und bringt auf der Bühne später keinen Ton heraus. Auch sonst hat Jimmy wenig zu lachen. Er haust mit seiner heruntergekommenen Mutter (Kim Basinger) und seiner kleinen Schwester Lily (Cloe Greenfield) in einem Wohnwagenpark jenseits der 8 Mile Road, jener Straße, die in Detroit arm von reich trennt. Zudem ist sein Job in einer Stahlfabrik auch kein Zuckerschlecken. Erst Jimmys neue Freundin (Brittany Murphy) verschafft ihm wieder das nötige Selbstvertrauen, einen weiteren Anlauf in Richtung Durchbruch zu unternehmen...
  • Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen

    Im Haus meines Vaters sind viele Wohnungen

    25. März 2010 / 1 Std. 33 Min. / Dokumentation
    Von Hajo Schomerus
    Mit -
    Orthodoxe, Katholiken, ägyptische Kopten und Christen aus Syrien, Armenien und Äthiopien glauben in der Grabeskirche unter einem Dach. Jede der Konfessionen nennt einen bestimmten Platz in der Kirche ihr Eigen und verteidigt dieses eifersüchtig gegen Eindringlinge: Diese Kerze da zünden die Orthodoxen an, hier bestimmen die Katholiken und dort unter dem Dachboden leben die ägyptischen Christen, weil sie vor einigen hundert Jahren keine Steuern gezahlt haben. Ein streng geregelter Status Quo weist den Konfessionen ihre Gebetszeiten zu und legt fest, wann die verschiedenen Parteien vor Jesu Grab treten dürfen. Durch ständige Feiertage verschieben sich diese Vorrechte immer wieder und so braucht der fachkundige Christ in der unfreiwilligen Wohngemeinschaft schon einen Stundenplan, um nicht den Überblick zu verlieren. Sogar einen Putzplan gibt es – und wehe, wenn der nicht eingehalten wird…
  • 8mm 2

    8mm 2

    1. Januar 2005 / 1 Std. 46 Min. / Krimi
    Von J.S. Cardone
    Mit Lori Heuring, Johnathon Schaech, Alex Scarlis
    „8mm 2” steht frisch in den Videotheken: Doch wo sind Joel Schumacher (Regie), Andrew Kevin Walker (Drehbuch), Nicolas Cage und Joaquin Phoenix (Hauptdarsteller) abgeblieben? Die Eckpfeiler von Teil eins tauchen in der „Fortsetzung“ nicht auf. Des Rätsels einfache Lösung: J.S. Cardones lahmer Erotik-Thriller „8mm 2“ hat überhaupt nichts mit dem harten Snuff-Thriller aus dem Jahr 1999 zu tun. Das Machwerk wurde unter dem Titel „The Velvet Side Of Hell“ als Direct-To-Video-Produktion konzipiert, doch Sony Pictures entschloss sich kurzerhand aus vermarktungstechnischen Gründen, den Titel zum Start zu ändern. Dieser Bauernfängerei sind sicherlich einige aufgesessen.
  •  Die Liebe in den Zeiten der Cholera

    Die Liebe in den Zeiten der Cholera

    21. Februar 2008 / 2 Std. 10 Min. / Romanze, Drama
    Von Mike Newell
    Mit Javier Bardem, Giovanna Mezzogiorno, Catalina Sandino Moreno
    Bei der Beerdigung des angesehenen Arztes Dr. Juvenal Urbino (Benjamin Bratt) erscheint Florentino (Javier Bardem) vor der Witwe Fermina (Giovanna Mezzogiorno) und gesteht ihr mit der Beteuerung, dass er 51 Jahre, neun Monate und vier Tage auf diesen Moment gewartet habe, erneut seine Liebe. Rückblende: Im Jahre 1879 verliebt sich der Telegrammbote Florentino Ariza (in jungen Jahren gespielt von Unax Ugalde) in die Kaufmannstochter Fermina Daza. Die beiden sind glücklich und leben ihre Leidenschaft aus. Doch Ferminas Vater ist strikt gegen die Bindung und so unterbindet er weitere Treffen, in dem er seine Tochter aus der Stadt aufs Land schickt. Nach Jahren treffen sie sich wieder, doch Florentina erscheint verändert und abweisend. Was ist in der Zwischenzeit geschehen und ist die Liebe wirklich so plötzlich erloschen oder steckt mehr hinter der unerwarteten Gefühlsreaktion?
  •  City On Fire

    City On Fire

    Kein Kinostart / 1 Std. 40 Min. / Krimi
    Von Ringo Lam
    Mit Chow Yun-Fat, Danny Lee, Sun Yueh
    Ein Cop wird undercover in eine Gangsterbande eingeschleust, freundet sich dort aber immer mehr mit den Verbrechern an. Vorbild für Quentin Tarantinos Reservoir Dogs.Nachdem Hongkong-Regisseur Ringo Lam mit dem Van-Damme-Vehikel „Maximum Risk“ Anfang der Neunziger sein Hollywood-Debut gegeben hat, ist er eigentlich kaum noch der Rede wert. Misslungene Filme wie „Chucky und seine Braut“ bestimmen heute die kinematographische Ausschüttung des Filmemachers. Als er noch in Hongkong drehte, war das zwar nicht wesentlich anders (ein durchgängig guter Regisseur war Lam nie), aber ab und an landete er einen Treffer (wie etwa mit „Wild Search“), von denen „City On Fire“ aus dem Jahr 1986 ganz eindeutig der großartigste ist. Hier gelingt es Ringo Lam, seine kommerzielle Ader mit einem stilistischen Kunstanspruch zu kreuzen. Sein melancholischer, von einer schlichten Geschichte getragener Noir-Thriller nimmt den Zuschauer von Anfang bis Ende gefangen, indem er Spannung, Action, Humor und Dramatik mustergültig ausbalanciert.
  •  Wiedersehen mit Brideshead

    Wiedersehen mit Brideshead

    20. November 2008 / 2 Std. 13 Min. / Drama
    Von Julian Jarrold
    Mit Matthew Goode, Emma Thompson, Ben Whishaw
    Der Student Charles Ryder (Matthew Goode) macht im Oxford der 1920er Jahre die Bekanntschaft des adeligen Sebastian Flyte (Ben Whishaw) und gelangt so in höhere gesellschaftliche Kreise. Die Familie Flytes bewohnt das prächtige Schloss Brideshead, auf dem Charles fortan öfter zu Gast ist, so dass er unter anderem auch Sebastians Schwester Julia (Hayleym Atwell) kennenlernt. Zwischen ihm, Sebastian und Julia entwickelt sich zunächst eine dezente Dreicksbeziehung, da Charles nicht nur Gefühle für die junge Frau, sondern auch für seinen Freund Sebastian entwickelt, ohne die homoerotische Zuneigung aber auszuleben. Zwischen Charles und Sebastian kommt es schließlich zum Konflikt, weil sich der junge Student Julia immer weiter annähert. Darüber hinaus führt die strenge religiöse Einstellung von Sebastians Mutter Lady Marchmain (Emma Thompson) zu starken Spannungen, die auch die innere Verfassung der Menschen in ihrem Umfeld beeinträchtigen...
  •  Fünf Gräber bis Kairo

    Fünf Gräber bis Kairo

    Kein Kinostart / 1 Std. 36 Min. / Spionage, Kriegsfilm
    Von Billy Wilder
    Mit Franchot Tone, Anne Baxter, Akim Tamiroff
    Afrika, 1942: Die Briten ziehen gegen die deutschen Truppen immer öfter den Kürzeren. Nach einer weiteren verheerenden Schlacht fährt ein einsamer Panzer voller Leichen durch die Wüste. Nur ein Soldat hat überlebt: John J. Bramble (Franchot Tone) fällt schwer verletzt aus dem rollenden Sarg. Er schleppt sich zu einem nahegelegenen britischen Stützpunkt, den er wie durch ein Wunder erreicht. Doch nach dauerhaften Bombardements sind die Briten geflohen und jeden Moment können die feindlichen Truppen eintreffen. Der Hotelbesitzer Farid (Akim Tamiroff) nimmt sich gegen den Widerstand seines Zimmermädchens Mouche (Anne Baxter), das um ihr Leben fürchtet, des Soldaten an. Kurz darauf trifft niemand Geringeres als der deutsche Feldmarschall Erwin Rommel (Erich von Strohheim) ein, um das Hotel zu seinem Stützpunkt zu erklären. Bramble wird deshalb als Kellner Davos ausgegeben, der in Wahrheit bei den Bombenangriffen ums Leben gekommen ist. Davos war jedoch zur Überraschung aller ein deutscher Spion. Diesen Wink des Schicksals und den ungehinderten Zugang zu Rommel will Bramble nutzen. Doch bei seiner ersten Aktion macht die undurchsichtige Mouche ihm einen Strich durch die Rechnung…
Back to Top