Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  2LDK - 2 Zimmer, Küche, Bad

    2LDK - 2 Zimmer, Küche, Bad

    13. Mai 2004 / 1 Std. 10 Min. / Drama, Thriller
    Von Yukihiko Tsutsumi
    Mit Maho Nonami, Eiko Koike
    Nozomi und Luna bewohnen seit Jahren ein kleines Apartment in Tokio. Beide wollen Schauspieler werden, doch bisher waren sie erfolglos. Dann kommt die Chance für eine Rolle vorzusprechen. Beide wollen diese Rolle, und nun beginnt ein erbitterter Kampf. (aga)
  •  24/7 - The Passion of Life

    24/7 - The Passion of Life

    16. Februar 2006 / 2 Std. 00 Min. / Drama
    Wiederaufführungstermin 24. Juli 2016
    Von Roland Reber
    Mit Mira Gittner, Marina Anna Eich, Sabine Krappweis
    Die Hotelierstochter Eva (Marina Anna Eich) und die Soziologin Magdalena (Mira Gittner), die als Domina unter dem Pseudonym Lady Maria in einem SM-Studio tätig ist, lernen sich zufällig durch eine Motorradpanne kennen. Eva ist fasziniert von der unbekannten, bizarren Welt der Lady Maria und begibt sich mit Magdalenas Hilfe auf die Suche nach ihrer eigenen Sexualität, die sie jahrelang durch bürgerliche Konventionen unterdrückt hat. Anfangspunkt ihrer erotischen Odyssee ist ein Swingerclub, in dem Eva Mike (Michael Burkhardt) kennenlernt und in ihm einen "Reiseleiter" auf dem Weg durch Lust und Leidenschaft findet. Doch nach ihrem sexuellen Befreiungsschlag führt Eva ein Doppelleben: Ihr Vater (Zoltan Paul) darf unter keinen Umständen etwas von den Abenteuern seiner Tochter, die bald das Hotel erben soll, erfahren...
  • Die roten Drachen und das Dach der Welt

    Die roten Drachen und das Dach der Welt

    1. Mai 2008 / 1 Std. 20 Min. / Dokumentation
    Von Marco Keller, Ronny Pfreundschuh
    Mit -
    Leuchtend goldene Dächer. Über der Altstadt von Lhasa geht die Sonne auf und hüllt den Potala Palast in zartes Licht. Unzählige Tibeter kommen von überall her, um die heiligen Tempelanlagen zu besuchen. Sie werfen sich nieder und drehen dabei ihre Gebetsmühlen. Mitten im Pilgerstrom sitzt ein Mönch in weinroter Robe und rezitiert heilige Schriften. Es sind die Klischees vom „Dach der Welt“, zu denen natürlich auch majestätische Schneeberge gehören. Ein kleiner Junge in gelbem Gewand, der als wichtige Wiedergeburt entdeckt wurde, gehört ebenso dazu wie die Nomaden, die wie eh und je ihren Herden hinterher ziehen.
  •  (T)Raumschiff Surprise - Periode 1

    (T)Raumschiff Surprise - Periode 1

    22. Juli 2004 / 1 Std. 23 Min. / Komödie, Sci-Fi
    Von Michael Bully Herbig
    Mit Michael Bully Herbig, Christian Tramitz, Rick Kavanian
    Wir schreiben das Jahr 2304: Die Existenz der Menschheit ist bedroht, weil sie vor 250 Jahren mit Hilfe außerirdischer Intelligenz den Mars besiedelte. Jetzt will der Herrscher über den roten Planeten, der böse Rogul (Hans Michael Rehberg), die Menschen unterjochen oder auch vernichten. Natürlich haben Erd-Königin Metapha (Anja Kling) und ihre politische Riege noch ein Ass im Ärmel. Die Besatzung des (T)Raumschiffs Surprise soll in der Zeit zurückreisen, um die Bediedlung des Mars' aufzuhalten. Etwas ungehalten, aber notgedrungen machen sich Kapitän Jürgen Thorsten Kork (Christian Tramitz), Mr. Spuck (Michael Bully Herbig) und Chefingenieur Schrotty (Rick Kavanian) auf den Weg, um die Einzelheiten ihrer Mission in Erfahrung zu bringen. Aber die Marsbewohner greifen die Erde bereits an, so dass die homosexuellen Weltraumfahrer alle Hände voll zu tun haben, um ungeschoren aus der Sache herauskommen zu können.
  •  #9

    #9

    25. Februar 2010 / 1 Std. 20 Min. / Animation, Abenteuer, Fantasy
    Von Shane Acker
    Mit Elijah Wood, Jennifer Connelly, Christopher Plummer
    Es ist eine postapokalyptische Welt der Zerstörung und der Verwüstung, in der die Mecha-Puppe 9 (Stimme: Elijah Wood) ohne jede Erinnerung an eine frühere Zeit erwacht. Eine Welt, in der die Menschheit längst von ihren eigenen Maschinen gejagt und ausgerottet wurde. Und eine Welt, in der nichts und niemand zurückgeblieben und es keine Zukunft mehr zu geben scheint. Auf einem Erkundungsstreifzug durch die Ruinen trifft 9 auf den offenbar artverwandten 2 (Martin Landau), nur um zu erleben, wie sein neuer Freund wenige Sekunden später von einer rasenden Stahlbestie mit feurig-roten Augen entführt wird. Auf der Flucht begegnet 9 weiteren Überlebenden und ihrem Anführer 1 (Christopher Plummer), der seine Herde furchtsam im Untergrund einpfercht. Doch damit will der Neuankömmling sich nicht abfinden. Gemeinsam mit dem einäugigen 5 (John C. Reilly) und der flinken 7 (Jennifer Connelly) nimmt er den Kampf gegen die geheimnisvollen Teufelsmaschinen auf...
  •  Workingman's Death

    Workingman's Death

    18. Mai 2006 / 2 Std. 02 Min. / Dokumentation
    Von Michael Glawogger
    Mit -
    In Zeiten von Hartz IV, fünf Millionen Arbeitslosen und gestrichenem Weihnachtsgeld haben es viele Arbeiter in Deutschland nicht gerade einfach. Aber bei aller berechtigter Kritik an (un-)nötigen Einschnitten sollte man nie vergessen, dass so mancher Job, der für einen Deutschen gerade noch zumutbar ist, für andere der pure Luxus wäre. In fünf Kapitel erzählt der österreichische Filmemacher Michael Glawogger („Megacities“, „Slumming“) in spektakulären Bildern vom täglichen Kampf von Menschen mit und um ihre Arbeit.
  • Neandertal

    Neandertal

    24. April 2008 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Ingo Haeb, Jan Glaser, Jan-Christoph Glaser
    Mit Jacob Matschenz, Andreas Schmidt, Johanna Gastdorf
    Der 17jährige Guido (Jacob Matschenz) leidet seit frühester Kindheit an Neurodermitis. Als er nach einem schweren Schub ins Krankenhaus eingeliefert werden muss, beginnt er, sein Umfeld zu hinterfragen und entdeckt, dass sein vermeintlich heiles Elternhaus auf Lügen gebaut ist. Unfähig, diese Enttäuschung zu verarbeiten, flieht er in die WG seines älteren Bruders. Hier lernt er den charismatischen aber auch rücksichtlosen Tagelöhner Rudi (Andreas Schmidt) kennen, den er um seine Unabhängigkeit und seinen Lebensmut beneidet. Langsam lernt Guido von ihm, egoistischer zu sein und merkt, wie gut sich ein selbst bestimmtes Leben anfühlt. Tatsächlich bessert sich der Zustand seiner Haut mit jedem Tag. Doch als Guidos Mutter (Johanna Gastdorf) im Alkoholrausch schwer stürzt, wird Guidos neu gewonnene Zuversicht auf die Probe gestellt…
  • We Feed The World - Essen global

    We Feed The World - Essen global

    27. April 2006 / 1 Std. 36 Min. / Dokumentation
    Von Erwin Wagenhofer
    Mit Peter Brabeck
    „Jeden Tag wird in Wien genau so viel Brot auf den Müll geschmissen wie Graz insgesamt verbraucht.“ Wenn man dann noch bedenkt wie viele Menschen Hunger leiden müssen, stellt dieser Umstand eindrucksvoll unter Beweis, dass in unserer Welt irgendetwas schief läuft. In seiner Dokumentation „We Feed the World – Essen Global“ liefert Regisseur Erwin Wagenhofer viele solcher Fakten, die den Zuschauer gleichzeitig staunen und aufstöhnen lassen.
  •  Urlaub vom Leben

    Urlaub vom Leben

    2. Februar 2006 / 1 Std. 27 Min. / Drama
    Von Neele Leana Vollmar
    Mit Lars Rudolph, Meret Becker, Gustav-Peter Wöhler
    Was tun, wenn in ein geordnetes, geradezu minutiös geplantes und in resignativem Einvernehmen geregeltes Leben plötzlich von heute auf morgen jede Menge Freiheit kommt? Das gut funktionierende Rädchen Rolf Köster kommt durch einen unvorhergesehenen Sonderurlaub völlig von der Rolle – und findet eine neue. Nachwuchsregisseurin Neele Leana Vollmar erzählt in „Urlaub vom Leben“ eine Komödie über eine im besten Sinne tragische Figur mir erstaunlichem Gespür für Details und kleine Gesten. In den anrührend unperfekten Handlungen der Personen erkennt sich jeder wieder und fühlt sich verstanden.
  • Unkenrufe

    Unkenrufe

    22. September 2005 / 1 Std. 38 Min. / Drama, Romanze
    Von Robert Glinski
    Mit Krystyna Janda, Udo Samel, Zbigniew Zamachowski
    Ein Drama über deutsch-polnische Aussöhnung, über den Zusammenbruch des Kommunismus und den Siegeszug des Kapitalismus und über den Verlust von Heimat – das hört sich nach schwerer Kost an. Dass die Romanvorlage von Günter Grass stammt, macht die Sache nicht wirklich einfacher, nimmt er doch bei seinem Schreiben allerlei literarische Kunstgriffe zu Hilfe, die sich kaum filmisch darstellen lassen...
  • Terkel In Trouble

    Terkel In Trouble

    22. Dezember 2005 / 1 Std. 18 Min. / Animation, Komödie, Drama
    Von Stefan Fjeldmark, Kresten Vestbjerg Andersen, Thorbjørn Christoffersen
    Mit -
    „South Park“ meets „The Simpsons“: Der 3-D-Animationsfilm „Terkel In Trouble“, basierend auf der Radioserie des Comedians Anders Matthesen, war zumindest in Dänemark ein großer Erfolg. Zunächst 2004 dort der erfolgreichste Kinostart, dann 2005 ausgezeichnet mit dem „Robert“ in den Kategorien bester Familienfilm, bester Sound, beste Musik und bester Song. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass er auch in Deutschland ein paar neue Fans hinzugewinnen wird, wenn er im Dezember in den Kinos hierzulande anläuft.
  • Shouf Shouf Habibi

    Shouf Shouf Habibi

    1. Dezember 2005 / 1 Std. 28 Min. / Komödie, Drama
    Von Albert Ter Heerdt
    Mit Frank Lammers, Mimoun Oaïssa, Mohammed Chaara
    Einwanderer der zweiten Generation haben es nicht leicht: Die Eltern beharren meist stärker als in ihrer Heimat auf ihren Traditionen, die Gesellschaft der neuen Heimat verlangt Assimilation und dazu gesellen sich die Probleme des Erwachsenwerdens, das ohnehin schon schwer genug ist. So sitzen diese jungen Menschen zwischen allen Stühlen, und wohin sie sich auch bewegen, sie ecken an. Für Regisseur Albert ter Heerdt bietet das in seiner Gesellschaftskomödie „Shouf Shouf Habibi“ reichlich Stoff für tragische Geschichten – und für Situationskomik. Der Schwere des Lebens begegnet man am besten mit einem ausgeprägten Sinn für Humor.
  • Kumbh Mela - Shortcut To Nirvana

    Kumbh Mela - Shortcut To Nirvana

    27. April 2006 / 1 Std. 27 Min. / Dokumentation
    Von Maurizio Benazzo, Nick Day
    Mit -
    Einst stritten Devas (Halbgötter und Engel) und Asuras (Dämonen) um einen Honigtopf, der ewiges Leben versprach. Die Devas flüchteten zwölf Tage lang mit dem Pott in Richtung Himmel. Dabei schwappte vier Mal etwas von dem Nektar über, die Tropfen landeten allesamt in Indien. An diesen gesegneten Stellen wuchsen vier Städte, in denen heute im Drei-Jahres-Rhythmus das hinduistische Fest Kumbh Mela stattfindet. Alle 144 Jahre kommt zu der Heiligkeit des Festes noch eine Planetenkonstellation hinzu, die die Pilger zusätzlich segnet. Dieses so genannte Maha Kumbh Mela wurde zuletzt im Jahr 2001 in Allahabad abgehalten. Die Filmemacher Maurizio Benazzo und Nick Day haben die Festivitäten für die Dokumentation „Kumbh Mela – Shortcut To Nirvana“ begleitet und ermöglichen so einen tiefen Einblick in das für westliche Gewohnheiten exotische Treiben zwischen Gottesdienst, Meditation, Oktoberfest und einem Zirkus.
  • Shnat Effes

    Shnat Effes

    13. April 2006 / 2 Std. 11 Min. / Drama
    Von Joseph Pitchhadze
    Mit Ohad Knoller, Sasson Gabai, Moni Moshonov
    „Das ist ein Problem.“ So lautet der Satz, der sich durch die parallelen Geschichten der Figuren dieses Dramas zieht. Und jedes Mal bedeutet „Problem“ zwei fundamental andere Dinge. Für den Angesprochenen bedeutet das Wort vielleicht den Verlust der Arbeit, des Eigentums, der Wohnung oder der Existenz. Für den Sprecher besteht das Problem darin, wie er den Angesprochenen möglichst schnell los wird. „Shnat Effes“ (wörtlich übersetzt: Jahr Null), der dritte Spielfilm des israelischen Autorenfilmers Joseph Pitchhadze („Under Western Eyes“, „Besame Mucho“), ist ein „Problemfilm“ über Entsolidarisierung und Neoliberalismus im heutigen Israel - und über persönliche Neuanfänge.
  • Schatten der Zeit

    Schatten der Zeit

    12. Mai 2005 / 2 Std. 02 Min. / Drama, Romanze
    Von Florian Gallenberger
    Mit Prashant Narayanan, Tannishtha Chatterjee, Tillotama Shome
    Indien vor der Unabhängigkeit. Eine Teppichfabrik bei Kalkutta. Hier beginnt die tragische Liebesgeschichte von Ravi und Masha, die in der Fabrik als Kinderarbeiter schuften. Dem kleinen Ravi ist klar, dass in Freiheit oder Sklaverei zu leben eine Frage des Geldes ist und so spart er seinen gesamten Lohn mit nur einem Ziel vor Augen - die Fabrik für immer hinter sich zu lassen.
Back to Top