Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Rau und brutal wie immer? So hart soll Quentin Tarantinos "Star Trek" werden!
    Von Daniel Fabian — 12.06.2019 um 11:30
    facebook Tweet

    Quentin Tarantino rührt gerade die Werbetrommel für „Once Upon A Time In… Hollywood“ und wurde dabei auch zu seinem angekündigten „Star Trek“-Film gefragt – denn der scheint noch lange nicht vom Tisch zu sein.

    Paramount Pictures/Ascot Elite Filmverleih (Bearbeitung von Webedia GmbH)

    Mehr als 50 Jahre nach der ersten „Star Trek“-Serie gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Erweiterungen sowohl im Spielfilm- als auch im Serienformat – und das soll sich auch in Zukunft nicht ändern. Neben „Star Trek: Discovery“ und der kommenden „Picard“-Serie mit Patrick Stewart geben Fans auch die Hoffnung auf „Star Trek 4“ noch nicht auf. Ganz besonderes Interesse generiert jedoch ein weiterer „Star Trek“-Film, den kein Geringerer als Kult-Regisseur Quentin Tarantino inszenieren soll. Dabei klingt die Vorstellung, dass ausgerechnet er nicht nur einen Science-Fiction-Film, sondern auch noch ein Kapitel innerhalb eines Franchises verantworten soll, eigentlich viel zu absurd, um wahr zu sein. Dabei hat Tarantino nun bestätigt, dass er seinen „Star Trek“ noch längst nicht abgeschrieben hat.

    Tarantino verspricht R-Rating

    Bis letztlich alle Weichen gestellt sind, um das Projekt auch tatsächlich umzusetzen, ist es freilich noch ein weiter Weg. Fans erinnern sich sicherlich, dass der Filmemacher vor einiger Zeit verkündete, nur zehn Filme machen zu wollen – und mit „Once Upon A Time In… Hollywood“ kommt am 15. August 2019 immerhin schon Nummer neun in die Kinos. Und sollte er die kürzlich angekündigte Fortsetzung von „Django Unchained“, „Django/Zorro“, selbst inszenieren, wäre nach dieser Rechnung auch schon Schluss für ihn.

    In einem Interview mit Empire bestätigte Tarantino erst kürzlich, dass es bereits ein Skript von „The Revenant“-Autor Mark L. Smith für seinen „Star Trek“-Film gebe, er aber noch nicht die Zeit gehabt hätte, sich richtig damit auseinanderzusetzen. Sollte das Projekt tatsächlich realisiert werden, wird der „Pulp Fiction“-Macher allerdings nicht von seiner Linie abweichen, wie er nun verriet: „Oh ja, es wird ein R-Rated-Film. Wenn ich ihn mache, wird er R-Rated sein.“ (via Cinema Blend) Jene Einstufung bedeutet in den USA eine Altersfreigabe ab 17 Jahren und führt in Deutschland in der Regel zu einer FSK-16- oder FSK-18-Freigabe.

    Alles andere wäre auch inkonsequent. Denn auch wenn es Tarantino mit seinen Filmen in die unterschiedlichsten Genres verschlägt – vom Heist-Thriller über einen Martial-Arts-Rache-Actioner bis hin zum Western –, sind seine Filme für viele seiner Fans in erster Linie eines: Tarantino-Geschichten. Und zu diesen gehört nun mal auch ein gewisses Maß an rauer Sprache und roher Gewalt, wie man sie in „Star Trek“ normalerweise nicht findet.

    So steht es um "Star Trek 4"

    Seit dem Abgang von Regisseurin S.J. Clarkson („Jessica Jones“), die den Film ursprünglich inszenieren sollte, sieht es für „Star Trek 4“ alles andere als gut aus. Dass Paramount nach „Star Trek Beyond“ nicht gleich den nächsten Film in Produktion schickte, lag sicher auch an dem lediglich passablen Einspielergebnis des Films von 343 Millionen Dollar (bei Produktionskosten von 185 Millionen Dollar). Ob und unter welchen Umständen es zu einem Sequel kommen wird, bleibt vorerst abzuwarten.

    Nach Quentin Tarantinos jüngsten Äußerungen scheint die Verwirklichung seines Films jedenfalls fast noch wahrscheinlicher. Während sein Name allein schon reicht, um eine Vielzahl an Zuschauern in die Lichtspielhäuser zu locken, verschlingen seine Filme in der Regel nämlich auch ein deutlich kleineres Budget. Wobei sich das bei einem „Star Trek“-Projekt natürlich immer noch ändern kann ...

    Quentin Tarantino macht Fortsetzung zu "Django Unchained"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • The_Anonymos
      3. Weltkrieg und danach postatomare Verstrahlte, die Jagd auf diese damit die ihre kaputten Gene nicht weitergeben etc.?Daraus könnte man eine ganz Serie machen die in Richtung Walking Dead und Judge Dread geht...Und trotzdem Star Trek ist.
    • Peter N.
      Einen Tarantino-Star Trek?Kann ich mir noch nicht so richtig vorstellen, fände ich aber auf jeden Fall spannend, wenn er ohne Pitt, DiCaprio und Waltz gedreht wird. Letzterer spielt irgendwie immer gleich und hat sich für mich inzwischen abgenutzt.
    • isom
      R-Rated ist sowas wie das neue 3D ,ein Trend ,der inflationär eingesetzt wird und keinerlei Garant für Qualität ist ,ich persönlich würde gern mehr von der Kelvincrew sehen ,Beyond war zwar mittelprächtig ,hatte aber mir Jaylah eine coole weibliche Figur ,ohne gestelzten Feminismusaufdruck aka Marvel.
    • Auerswald S.
      Ich hab mir schon immer gewünscht wie Spock und Kirk 2 Stunden über Tribbles diskutieren und es danach ein Blutbad gibt....
    • Hans H.
      Aufgrund des ungewöhnlichen Genres - was Tarantino angeht - bin ich ausnahmsweise mal sehr gespannt.
    • Defence
      Vergiss nicht die Metaebene, die die Kritiker wieder abfeiern werden wie sonst was. Alle die popkulturellen Anspielungen und Einflüsse und Dialoge innerhalb der Star Treck Besatzung, z.b. warum Kennen sie Tripples? so relevant ist oder was Uhora für das Frauenbild und Diversity bedeutet.Handlung braucht es ja keine, siehe die Once.... Kritik, aber die Diskussionen im Reservoir Dogs Style in der Enterprise Kantine riecht schon wieder Drehbuch Oscar verdächtig....;D
    • Eugen Gense
      Es ist Star Trek von Tarantino...egal ob PG13 oder R...jeder der nur einen hauch intresse an dieser Combo hat geht rein!
    • CaptainCalvinCat
      Oh ja, am Besten noch John Travolta, der als Samuel L. Jacksons XO mit selbigem über verschiedene Gagh philosophiert und ihm erklärt, dass der Viertelpfünder mit Käse Royal TS heißit. Nee, danke, das war mir schon bei Pulp Fiction zu banal.
    • CaptainCalvinCat
      Trek-Tarantino? Muss das denn wirklich sein? Das wird dann wohl der erste Trek-Film sein, den ich wirklich boykottiere.
    • Jimmy v
      Warum wäre es denn inkonsequent, wenn es kein R-Rated hätte? Also nur mal nachgefragt, damit wir uns nicht immer in der gleichen Suppe, den gleichen Erwartungen bewegen. Dass gerade Star Trek nun unbedingt Fluchen und abgetrennte Körperteile braucht, sei doch mal dahingestellt. Wie unten schon Defence schreibt, ist ein R-Rated erst einmal Garant für Garnix.
    • greekfreak
      Der recycled einfach Versatzstücke aus diversen Episoden.Hey,wenn Jar Jar Abrams Wrath of Khan verwursten kann,kann Tarantino das allemal.Und dann sitzen Mike Stoklasa und Rich Evans von RedLetterMedia und labern dem armen Jay wieder die Hucke voll,mit ihrem enzyklopedischen Star Trek Wissen. xD
    • Sentenza93
      Und hoffentlich ein originelles Drehbuch. Nicht wieder zusammengeklaut. ;D
    • greekfreak
      Samuel L.Jackson als dauerfluchender Captain,Christoph Walz als kultivierter Romulaner,Michael Madsen macht den Chefingenieur der ständig besoffen ist,Brad Pitt als 2ter Offizier,der die frigide Vulkanische Wissenschaftsoffizierin,gespielt von Margot Robbie anbaggert,ohne Erfolg.Dazu Jason Momoa als Klingone auf dem Kriegspfad und als Special Guest kommt noch Avery Brooks alias The Motherf*cking Sisko für 5 min. aus dem Wurmloch über Bajor und flucht mit Sam Jackson um die Wette.Make it so!!
    • Profra
      Vielleicht wird der Film Star Trek Klingon heißen und ein wenig was über die Klingonen erzählen...
    • Citizenpete
      S.J. Clarkson verhindert und Tarantino rebootet das Franchise. Das wäre richtig spannend.
    • Defence
      R-Rating ist ja jetzt per se erstmal absolut kein Qualitätsmerkmal.Um ehrlich zu sein, reicht meine Phantasie aktuell nicht wirklich aus, um mir den typischen Tarantino-Style in Kombi mit Star Treck vorzustellen, allein das reicht aus, das mein Interesse daran schon geweckt ist, weil meine Neugier geweckt ist, wie das funktionieren soll^^
    • Fa B
      Wenn ich ihn mache, wird er R-Rated sein.Na dann mach mal lieber das, statt Django trifft Zorro oder was man da letztens lesen musste. Ein Sci-Fi Film von Tarantino wäre jedenfalls etwas, was ich mir erstmal schwer vorstellen kann und daher gern sehen würde.
    • Silvio B.
      Ich würde mich einfach nur über einen SF Film von ihm freuen, egal ob Star Trek oder was neues.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Rettet den Zoo Trailer DF
    Schw31ns7eiger: Memories - Von Anfang bis Legende Trailer DF
    The Outpost Trailer OV
    Tenet Trailer (4) OV
    After Truth Teaser OV
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Avatar 2": So beginnt das neue Abenteuer
    NEWS - In Produktion
    Donnerstag, 28. Mai 2020
    Erster Actionfilm im Weltraum: Dieser Regisseur wird Tom Cruise ins All schicken
    NEWS - In Produktion
    Mittwoch, 27. Mai 2020
    Erster Actionfilm im Weltraum: Dieser Regisseur wird Tom Cruise ins All schicken
    Nach 34 Jahren: Fantasy-Kultfilm bekommt späte Fortsetzung vom "Doctor Strange"-Regisseur
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 26. Mai 2020
    Nach 34 Jahren: Fantasy-Kultfilm bekommt späte Fortsetzung vom "Doctor Strange"-Regisseur
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top