Mein Konto
    In Deutschland landet er direkt bei Netflix: Am Wochenende wurden mehr als die Hälfte (!) aller Kinotickets in Großbritannien für nur einen Film verkauft!
    28.11.2022 um 19:45
    Christoph Petersen
    Christoph Petersen
    -Chefredakteur
    Hat im letzten Jahr mehr als 900 Filme gesehen - und jede Minute davon genossen, selbst wenn der Film gerade nicht so gut war.

    Was für ein Hammer-Ergebnis gelang „Roald Dahls Matilda – Das Musical“ da! In Deutschland kommt er trotzdem nicht ins Kino, sondern pünktlich zu Weihnachten direkt ins Streaming-Angebot von Netflix. Dabei ist die Vorlage auch hierzulande längst Kult.

    Netflix landet mit der Veröffentlichung seiner Filme im Kino zwar immer häufiger beeindruckende Erfolge, aber die Verantwortlichen des Streaming-Anbieters sehen die Ausflüge auf die große Leinwand dennoch nicht vornehmlich als Möglichkeit, um extra Geld zu verdienen. Stattdessen dienen die meist nur kurzen Kinogastspiele vor allem als zusätzliches Marketing-Tool für die spätere Veröffentlichung auf der eigenen Plattform.

    Besonders deutlich wird dies aktuell in den USA, wo „Knives Out 2: Glass Onion“ laut Analyst*innen das Zeug gehabt hätte, allein am ersten Wochenende zwischen 40 und 50 Millionen Dollar in die Kassen zu spülen. Aber statt den Thriller mit Daniel Craig wie üblich in 3.000 bis 4.000 Kinos zu starten, hat Netflix den Release ganz bewusst auf nur wenige Hundert Kinos und nur eine Woche Spielzeit beschränkt…

    Ebenfalls das Zeug zum großen Kinohit hätte sicherlich auch „Roald Dahls Matilda – Das Musical“ gehabt. Schließlich hat der Film am vergangenen Wochenende in Großbritannien nicht nur starke Konkurrenz wie „Black Panther 2: Wakanda Forever“ auf die Plätze verwiesen – die musikalische Neuverfilmung des Roald-Dahl-Kultklassikers war am Ende sogar für mehr als 50 Prozent (!) aller Ticketverkäufe verantwortlich. Ein unglaublich starker Wert, den ansonsten eigentlich nur Blockbuster wie „James Bond“-Filme, „Star Wars“-Abenteuer und Superhelden-Spektakel erreichen.

    Nun ist „Willy Wonka“-Erfinder Roald Dahl in seiner britischen Heimat noch einmal eine andere Hausnummer als in Deutschland. Aber auch hierzulande ist der Autor nicht nur ziemlich beliebt – speziell die „Matilda“-Verfilmung von 1996, bei der Danny DeVito nicht nur den Vater spielt, sondern auch selbst die Regie übernommen hat, besitzt auch hierzulande längst einen Kultstatus.

    » "Matilda" bei Amazon Prime Video*

    Statt im Kino startet „Roald Dahls Matilda – Das Musical“ von Regisseur Matthew Warchus hierzulande nun wie gesagt direkt bei Netflix – und zwar am 1. Weihnachtsfeiertag am 25. Dezember 2022. Wahrscheinlich ein kluges Timing, denn da werden viele Familien vermutlich direkt die Zeit finden, um sich die knapp zweistündige Filmadaption des Broadway-Musical-Hits anzusehen. Die Geschichte ist dabei im Vergleich zum Roman von Roald Dahl und der Verfilmung von Danny DeVito trotz der eingefügten Songs weitgehend unverändert:

    Matilda (Alisha Weir) ist ein hochintelligentes Mädchen, das sich allerdings mit ihren bösartigen Eltern (Andrea Riseborough, Stephen Graham) sowie einer sadistischen Schulleiterin (Emma Thompson) herumschlagen muss. Mit Hilfe ihrer Klassenkamerad*innen sowie ihrer scheinbar endlosen Fantasy setzt sie alles daran, um ihr Schicksal zu ändern…

    Diese Woche neu auf Netflix: Skandalöse Erotik mit "The Crown"-Star, norwegische Troll-Action und die neue Staffel eines Serien-Hits

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top