Mein Konto
    Neue Details zu "Avatar 3": "Game Of Thrones"-Star wird die bösen Na'vi anführen
    19.01.2023 um 17:00
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Fasziniert und berührt werden, aber auch ein stückweit über sich selbst erfahren – darin besteht für Daniel die Magie des Kinos.

    Bis vor Kurzem rechneten viele Fans damit, dass Vin Diesel als Anführer der Feuer-Na'vi in den kommenden „Avatar“-Fortsetzungen in Erscheinung treten wird. Heute wissen wir: Diese Rolle wird Oona Chaplin („Game Of Thrones“) übernehmen.

    Walt Disney Company

    Um den Jahreswechsel drehten sich die Kino-Gespräche natürlich vor allem um „Avatar 2: The Way Of Water“. Hat sich das Warten gelohnt? Hat er das Zeug zum erfolgreichsten Film aller Zeiten? Und wie geht es wohl weiter? Der Mega-Blockbuster brachte nicht nur die Kinokassen zum Klingeln, sondern auch die Gerüchteküche ordentlich zum Brodeln. Anlass genug für die Macher rund um Regisseur James Cameron, um mit Halbwahrheiten aufzuräumen und mit Fakten für ein Stück weit für Klarheit zu sorgen.

    Kürzlich verriet Produzent Jon Landau, dass Vin Diesel entgegen früherer Äußerungen nicht für die „Avatar“-Fortsetzungen verpflichtet wurde. Damit hat sich auch die Theorie vieler Fans erledigt, die den „Fast & Furious“-Star bereits als Anführer der für „Avatar 3“ angekündigten Feuer-Na'vi sahen. Aber wer wird nun über das neue Volk walten? Genau darauf gibt es jetzt eine Antwort – und die dürfte eigentlich kaum jemanden überraschen, der den Regisseur von Filmen wie „Terminator 1+2“, „Aliens“ oder auch „The Abyss“ kennt.

    "Avatar 2": Das steckt hinter der epischen Weltraum-Schlacht, die uns "The Way Of Water" nicht zeigt

    Die aus „Game Of Thrones“ bekannte Oona Chaplin wird in „Avatar 3“ als Anführerin der sogenannten Ash People (Aschevolk bzw. Feuer-Na'vi) in Erscheinung treten, wie nun in der jüngsten Ausgabe von Empire enthüllt wurde. Cameron setzt somit also einmal mehr auf eine starke, mächtige Frauenfigur, wie es sie in seinen Filmen seit jeher gibt – und wie sie auch zuletzt in „Avatar 2: The Way Of Water“ eine entscheidende Rolle spielten. Egal ob nun Neytiri (Zoe Saldana), Ronal (Kate Winslet), Kiri (Sigourney Weaver) oder General Ardmore (Edie Falco).

    Home Box Office (HBO)
    Oona Chaplin mit Richard Madden in „Game Of Thrones“

    All jenen, die sich näher für das Frauenbild in den Filmen von James Cameron interessieren, kann der Autor dieses Artikels übrigens das Buch „Mythen Mütter Maschinen - Das Universum des James Cameron“ nur wärmstens empfehlen …

    » "Mythen Mütter Maschinen" bei Amazon*

    … wer sich hingegen mehr für „Avatar 3“ interessiert, braucht nun einfach nur weiterzulesen. Denn neben der Enthüllung, dass die als Talisa Stark/Maegyr in „Game Of Thrones“ bekannt gewordene Oona Chaplin ein neues Na'vi-Volk anführen wird, wissen wir bereits einiges mehr über den bereits abgedrehten Film, der am 18. Dezember 2024 in die Kinos kommen soll.

    Webedia GmbH / Daniel Fabian
    „Mythen Mütter Maschinen“: Spannende Lektüre für Cameron-Fans

    "Avatar 3": Menschen und Na'vi tauschen die Rollen

    Im dritten „Avatar“-Film wird das Aschevolk eingeführt – und damit die ersten waschechten Na'vi-Antagonisten, nachdem die Rollen bisher relativ klar verteilt waren: Na'vi sind gut, Menschen böse. In Zukunft soll sich dieses Verhältnis zumindest ein Stück weit umdrehen, nachdem die Grenzen zwischen gut und böse, stark und schwach bereits in „The Way Of Water“ zu verschwimmen begannen.

    Außerdem wurde bereits verraten, dass uns in „Avatar 3“ gleich zwei neue Na'vi-Kulturen erwarten – und diese nur ein weiterer Teil eines gigantischen Puzzles sind, das mit „Avatar 4“ und „Avatar 5“ weiter Form annehmen soll.

    James Cameron hat epische Pandora-Pläne für "Avatar 2"-Sequels – aber die könnten auch zum Problem für die Reihe werden

    Darüber hinaus sind wir uns ziemlich sicher, dass in „Avatar 3“ auch eine der größten Fragen beantwortet wird, die „Avatar 2“ noch offen ließ: Hat Kiri einen Vater – oder kam Dr. Grace Randolph (Sigourney Weaver) durch eine Gottheit zu ihrem Kind? Letzteres würde jedenfalls Kiris außergewöhnliche Verbundenheit zu Eywa erklären…

    Fan-Theorie zum größten "Avatar 2"-Rätsel: Ist Kiri vielleicht doch nicht der Na'vi-Jesus?

    Außerdem verriet James Cameron kürzlich (aus Versehen?), dass der von Sam Worthington verkörperte Jake Sully im dritten Pandora-Abenteuer als Erzähler ausgedient hat. In den Vordergrund rückt stattdessen Lo'ak (Britain Dalton), der in Teil 2 bereits die wohl größte Entwicklung aller Figuren durchmacht – und das aus gutem Grund. Offensichtlich bekommt er in Zukunft nämlich noch große Bedeutung...

    Nach "Avatar 2": James Cameron enthüllt neuen Erzähler für "Avatar 3" – und damit auch eine neue Hauptfigur?

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top