Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  • Der Hals der Giraffe

    Der Hals der Giraffe

    17. August 2006 / 1 Std. 28 Min. / Tragikomödie
    Von Safy Nebbou
    Mit Sandrine Bonnaire, Claude Rich, Louisa Pili
    Das kleine Mädchen Mathilde (Louisa Pili) möchte gerne die eigene Großmutter kennenlernen, die vor vielen Jahren ihren Großvater Paul (Claude Rich) und dessen Tochter Hélène (Sandrine Bonnaire) – Mathildes Mutter – verlassen hat. Nachdem Mathilde ein paar alte Briefe ihrer Oma gefunden hat, büchst sie eines Nachts aus und besucht den im Altersheim wohnenden Großvater Paul, um mit ihm nach Biarritz zu reisen. Denn von dort stammen die Briefe der Großmutter. Als Hélène bemerkt, dass Mathilde verschwunden ist, macht sie sich sofort auf die Suche nach ihrer Tochter und schafft es auch, Paul und Mathilde aufzufinden. Aber die Aktivitäten des kleinen Mädchens haben bereits Veränderungen in Gang gesetzt, die es sowohl für Paul als auch für Hélène notwendig machen, sich der Vergangenheit zu stellen.
  •  Miss Undercover 2

    Miss Undercover 2

    24. März 2005 / 1 Std. 55 Min. / Komödie, Krimi, Action
    Von John Pasquin
    Mit Sandra Bullock, Regina King, Enrique Murciano
    Agentin Gracie Hart (Sandra Bullock) ist seit ihrem letzten Einsatz ein berühmt geworden. Doch das hat auch negative Seiten für ihre Arbeit. So wird sie bei einem Undercover-Einsatz erkannt und wird zu einem Risiko für sich und ihre Kollegen. Daher will das FBI sie für andere Zwecke nutzen und zieht sie von den Einsätzen ab. Sie soll das Gesicht der Behörde werden und vor der Kamera mit ihrer Beliebtheit und Bekanntheit für ein positives Image sorgen. Die aggressive Polizistin Sam Fuller (Regina King) soll für ihren Schutz sorgen, doch die beiden können sich einfach nicht leiden. Nach einer Entführung bei einer Miss-Wahl in Las Vegas, reisen die beiden dorthin, damit Hart als Pressesprecherin über den Stand der Ermittlungen informiert. Blöd nur, dass die Entführte (Heather Burns) eine ihrer Freundinnen ist und sie nicht weiter einfach zusehen möchte.
  •  Reine Chefsache

    Reine Chefsache

    24. März 2005 / 1 Std. 49 Min. / Komödie, Drama, Romanze
    Von Paul Weitz
    Mit Dennis Quaid, Topher Grace, Scarlett Johansson
    Als Anzeigenleiter eines renommierten Sportmagazins steht Dan Foreman (Dennis Quaid) blendend da: Bilderbuchfamilie, hübsches Vorstadthäuschen, erfolgreiches Geschäftsjahr, gutes Verhältnis zu den Kollegen. Es könnte nicht besser laufen für den engagierten Lebemann. Doch plötzlich wird ihm vor Augen geführt, dass die Zeit schnell vergangen ist und auch er die vielleicht bessere Hälfte seines Lebens schon hinter sich hat. Zuerst wird ihm nach einer Fusion der Jungspund Carter Duryea (Topher Grace) als neuer Boss vor die Nase gesetzt, was ihm mal so gar nich passt, und dann findet er auch noch einen Schwangerschaftstest im Hausmüll seiner Familie. Was hat sein Vorzeigetöchterchen Alex (Scarlett Johansson) da bloß angestellt? Das Leben von Dan wird von Grund auf auf den Kopf gestellt. Dass er da mal nicht seinen Kopf verliert!
  •  White Chicks

    White Chicks

    7. Oktober 2004 / 1 Std. 49 Min. / Komödie, Krimi
    Von Keenen Ivory Wayans
    Mit Shawn Wayans, Marlon Wayans, Maitland Ward
    Die beiden FBI-Agenten und Brüder Marcus (Marlon Wayans) und Kevin Copeland (Shawn Wayans) melden sich keineswegs freiwillig, um die beiden Hotelerbinnen Tiffany (Anne Dudel) und Brittany Wilton (Maitland Ward) zu beschützen. Die Agenten müssen sich nämlich als die beiden Erbinnen verkleiden, um eine Entführung zu vereiteln. Denn es gibt einige Hinweise, die darauf hindeuten, dass unbekannte Kidnapper es auf die beiden reichen Töchterchen abgesehen haben. Sollten sie sich weigern, würde ihnen gekündigt. Also machen sie sich auf und verkleiden sich, während sich die echten Mädchen in ihrem Hotelzimmer einschließen. Anfangs haben die beiden jedoch große Probleme, sich wie echte Frauen zu verhalten und treten in so manches Fettnäpfchen. Doch schon schnell gewöhnen sie sich an ihre Verkleidung und haben sogar richtig Spaß dabei.
  • Lichter

    Lichter

    31. Juli 2003 / 1 Std. 45 Min. / Drama
    Von Hans-Christian Schmid
    Mit Ivan Shvedoff, Sebastian Urzendowsky, Anna Janowskaja
    3
  •  Das Wunder von Bern

    Das Wunder von Bern

    10. Juni 2004 / 1 Std. 57 Min. / Drama
    Von Sönke Wortmann
    Mit Louis Klamroth, Peter Lohmeyer, Paul Greco
    „Boszik hat den Ball ... verloren, diesmal gegen Schäfer. Schäfer nach innen geflankt. Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen ... Rahn schießt ... Tor! Tor! Tor! Tor!“ Das sind die legendärsten Sätze der deutschen Sportberichterstattung. Gesprochen von Herbert Zimmermann, der den 3:2-Siegtreffer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 4. Juli im WM-Endspiel gegen die hochfavorisierten Ungarn im Berner Wankdorf-Stadion kommentiert. Dieses historische Ereignis kinogerecht aufzubereiten, hatte sich Fußballfan und einstiges deutsches Regiewunderkind Sönke Wortmann zur Aufgabe gemacht. „Das Wunder von Bern“ verbindet den deutschen Triumph mit der Geschichte einer Familie im Nachkriegs-Deutschland. Obwohl das nicht immer richtig zusammenpasst, legt Wortmann ein grundsolides, ambitioniertes Familien- und Sportler-Drama vor, das die historischen Dimensionen teils greifbar macht.
  •  Der rosarote Panther

    Der rosarote Panther

    9. März 2006 / 1 Std. 35 Min. / Komödie, Krimi, Romanze
    Von Shawn Levy
    Mit Kevin Kline, Steve Martin, Beyoncé Knowles
    Inspektor Clouseau ermittelt wieder! Nach dem Mord an dem bekannten Fußballtrainer Gluant (Jason Statham) wird auch noch dessen wertvoller Diamantring, der ‚Pink Panther gestohlen, und der tollpatschige und ein wenig unterbelichtete Inspektor Clouseau (Steve Martin) übernimmt den Fall. An seiner Seite stehen der Gendarm Ponton (Jean Reno) und die hilfsbereite Sekretärin Nicole (Emily Mortimer), die mit ihm bald durch dick und dünn gehen. Clouseau wird jedoch nicht wegen seiner Fähigkeiten beauftragt. Polizeioberinspektor Dreyfus (Kevin Kline) plant nach einem Scheitern Clouseaus, den Fall selbst in die Hand zu nehmen und medienwirksam zu lösen, um endlich die beliebte Ehrenmedaille zu erhalten. Denn er war schon sieben Mal nominiert, konnte aber nie gewinnen. Dieses Mal soll es aber endlich klappen.
  •  Die Legende des Zorro

    Die Legende des Zorro

    27. Oktober 2005 / 2 Std. 10 Min. / Abenteuer, Action, Western
    Von Martin Campbell
    Mit Antonio Banderas, Catherine Zeta-Jones, Rufus Sewell
    Das von Mexiko kontrollierte Kalifornien steht mittlerweile unter dem Befehl des US-Militärs. Es stehen Wahlen bevor, bei denen entschieden wird, ob Kalifornien zu den Vereinigten Staaten gehören soll. Vor acht Jahren hat Zorro (Antonio Banderas) im Kampf gegen den ruchlosen Gouverneur Montero gezeigt, wo der Säbel hängt. Die letzten Jahre lebte er zurückgezogen und unerkannt mit seiner Frau Elena (Catherine Zeta-Jones) und dem gemeinsamen Sohn Joaquin (Adrian Alonso) in San Francisco. Doch so ganz kann er seine Alter Ego nicht ablegen. Als der Bandit Jacob McGivens (Nick Chinlund) eine Urne mit Stimmzetteln stehlen will, wird er von dem maskierte Zorro daran gehindert. Jedoch verliert er dabei seine Maske und wird von Harrigan (Michael Emerson) und Pike (Shuler Hensley) erkannt, die am nächsten Tag seiner Frau einen Besuch abstatten. Zorro muss seine Maske wohl noch einige Male überstreifen.
  •  Die Hochzeits-Crasher

    Die Hochzeits-Crasher

    14. Juli 2005 / 2 Std. 00 Min. / Komödie, Romanze
    Von David Dobkin
    Mit Owen Wilson, Vince Vaughn, Christopher Walken
    Die Scheidungsanwälte John Beckwith (Owen Wilson) und Jeremy Grey (Vince Vaughn) haben ein seltsames Hobby: Sie kreuzen als uneingeladene Gäste bei Hochzeitsfeiern auf und schleppen dort Single-Frauen ab, um sie später ins Bett zu bekommen. Dies funktioniert äußerst erfolgreich und so landen die beiden Schwerenöter schließlich sogar auf der Verehelichung einer der Töchter des US-Finanzministers William Cleary (Christopher Walken). Dort bezirzen sie Claire (Rachel McAdams) und Gloria (Isla Fisher), welche sich beide ebenfalls als Töchter Clearys entpuppen. Nachdem Jeremy mit Gloria am Strand seinen Spaß hatte und auch John Claire immer näher kommt, werden die Schürzenjäger sogar zur Privatfeier eingeladen, auf der ihr Täuschungsmanöver jedoch durch Claires Verlobten auffliegt. Monate später haben John und Jeremy ihre Bekanntschaften immer noch nicht vergessen und versuchen ihr Leben in solide Bahnen zu lenken.
  •  The Da Vinci Code - Sakrileg

    The Da Vinci Code - Sakrileg

    18. Mai 2006 / 2 Std. 32 Min. / Thriller
    Von Ron Howard
    Mit Tom Hanks, Audrey Tautou, Jean Reno
    Mitten in der Nacht wird der renommierte Harvard-Symbologe Robert Langdon (Tom Hanks) in den Pariser Louvre gerufen: Der Museumsdirektor wurde ermordet. Seine Leiche, die in einer Körperhaltung wie der des Vitruvischen Mannes von Leonardo da Vinci aufgefunden wird, ist der erste grausige Hinweis in einer mysteriösen Kette aus Codes und Symbolen. Unter Einsatz seines Lebens entschlüsselt Langdon mit Hilfe der Polizei-Kryptografin Sophie Neveu (Audrey Tautou) versteckte Botschaften in den Kunstwerken Leonardo da Vincis. Alle verweisen auf eine sagenumwobene Bruderschaft, deren Mitglieder seit 2000 Jahren ein machtvolles Geheimnis bewahren...
  • Der letzte Trapper

    Der letzte Trapper

    5. Januar 2006 / 1 Std. 34 Min. / Abenteuer
    Von Nicolas Vanier
    Mit Norman Winther, May Loo, Ken Bolton
    Naturdokumentationen sind nicht zuletzt seit Luc Jaquets „Die Reise der Pinguine“ hip. Auch Werke wie „Mikrokosmos“, „Deep Blue“ oder „Nomaden der Lüfte“ zogen ein vergleichsweise großes Publikum an. Doch mit den Erfolgen dieser Filme wird Nicolas Vaniers halbdokumentarisches Kinodebüt „Der letzte Trapper“ in Deutschland nichts zu tun haben. Nein, die auf Celluloid gebannte Schilderung der Lebensumstände des Trappers Norman Winther ist keineswegs ein schlechter Film. Ganz im Gegenteil. Schönere, atemberaubendere Bilder kann Kino nicht bieten. Nur: „Der letzte Trapper“ ist in etwa so hip und cool wie „Amy und die Wildgänse“.
  •  Asterix und die Wikinger

    Asterix und die Wikinger

    11. Mai 2006 / 1 Std. 18 Min. / Animation
    Von Stefan Fjeldmark, Jesper Møller
    Mit Roger Carel, Jacques Frantz, Lorànt Deutsch
    Die Gallier Asterix und sein dicker – pardon, muskulöser - Freund Obelix gleich zwei knifflige Aufgaben zu lösen: Da reicht es nicht, dass die beiden mit der ehrenvollen Mission betraut wurden, aus dem verweichlichten Majestix-Neffen Grautvornix (Laurànt Deutsch) einen gallischen Krieger zu machen. Obendrein müssen sich die beiden auch noch mit den wilden und furchtlosen Wikingern auseinandersetzen. Denn die glauben, das Angst die Fähigkeit des Fliegens ermöglicht. Durch eine Zufallsauswahl haben die Wikinger das gallische Dorf von Asterix und Obelix zum Hort der Angst auserkoren. Deswegen tauchen sie dort auf, um das Fürchten und damit auch das Fliegen zu lernen. Sie nehmen Grautvornix als vermeintlichen Meister der Angst gefangen. Das können sich die tapferen Gallier nicht bieten lassen.
  •  Dark Water - Dunkle Wasser

    Dark Water - Dunkle Wasser

    22. September 2005 / 1 Std. 45 Min. / Fantasy, Thriller
    Von Walter Salles
    Mit Jennifer Connelly, John C. Reilly, Tim Roth
    Für Dahlia Williams (Jennifer Connelly) beginnt ein neues Leben: Gerade von ihrem Mann getrennt, hat sie einen neuen Job und eine neue Wohnung auf New Yorks Roosevelt Island gefunden. Die gescheiterte Beziehung will sie endlich hinter sich lassen, um sich ganz ihrer Tochter Ceci (Ariel Gade) zu widmen. Doch als die nervenzehrende Trennung zu einem erbitterten Kampf um das Sorgerecht gerät, wird ihr Leben zum Albtraum. Von dem Zeitpunkt an, als sie in dem neuen Appartement sind, geschehen merkwürdige Dinge. Ständig tropft es von der Decke in dem Schlafzimmer von Ceci und sie hören komische Geräusche aus der Wohnung direkt über ihnen. Der Wasserfleck wird mit der Zeit auch immer größer. Jedoch scheint dort niemand zu wohnen. Wird die Wohnung etwa von einem Geist heimgesucht oder gibt es dafür eine einfache und logische Erklärung?
  • Golden Door

    Golden Door

    31. Mai 2007 / 1 Std. 58 Min. / Drama
    Von Emanuele Crialese
    Mit Charlotte Gainsbourg, Vincenzo Amato, Aurora Quattrochi
    Armut und Hunger plagen die italienische Landbevölkerung Anfang des 20. Jahrhunderts und immer mehr junge Männer wandern, unterstützt vom italienischen Staat und der Kirche, nach Amerika aus. So auch Salvatore (Vincenzo Amato), ein sehr armer Landwirt, der gemeinsam mit seiner Mutter und seinen beiden Söhnen ebenfalls ein besseres Leben in der Neuen Welt führen will. Auf der vierwöchigen Überfahrt lernt er die hübsche Engländerin Lucy (Charlotte Gainsbourg) kennen, die zurück nach Amerika reist und zu der er sich sofort hingezogen fühlt. Aus unbekannten Gründen möchte sie gerne heiraten, bevor sie mit dem Schiff in New York ankommen. Salvatore sagt ohne Umschweife zu. In Ellis Island angekommen, beginnt eine langwierige Einbürgerungsprozedur, die so ganz und gar nicht zu Salvatores Traum vom Schlaraffenland passt.
  •  Lemming

    Lemming

    13. Juli 2006 / 2 Std. 09 Min. / Thriller, Drama
    Von Dominik Moll
    Mit Laurent Lucas, Charlotte Gainsbourg, Charlotte Rampling
    Das sich liebende Musterehepaar Alain (Laurent Lucas), der als Ingenieur in Toulouse arbeitet, und Bénédicte Getty (Charlotte Gainsbourg) ist gerade erst in ihr neues schickes Haus eingezogen und überaus glücklich damit. Als die beiden jedoch Besuch von Alains Chef Richard Pollock (André Dussollier) und seiner Frau Alice (Charlotte Rampling) bekommen, beginnt die Bilderbuchfassade zu bröckeln. Alice rastet beim Dinner völlig aus, kippt ihrem Mann ein Glas Rotwein ins Gesicht und veranstaltet eine Szene. Die Beziehung scheint nur oberflächlich gut zu laufen. Am nächsten Morgen findet Alain im verstopften Abfluss der Spüle einen vermeintlich toten Lemming und das Unglück nimmt seinen Lauf, bei dem der Beziehungsstress noch das geringste Problem gewesen sein wird und das Leben des ein oder anderen auf der Kippe steht.
Back to Top