Mein Konto
    Bald weg von Amazon Prime Video: Ein bildgewaltiges Historien-Epos - ein Muss für "Gladiator"-Fans
    Pascal Reis
    Pascal Reis
    -Redakteur
    Pascal liebt das Kino von „Vertigo“ bis „Daniel, der Zauberer“. Allergisch reagiert er allerdings auf Jump Scares, Popcornraschler und den Irrglauben, „Joker“ wäre gelungen.

    Ridley Scott und Russell Crowe haben nach „Gladiator“ noch einige weitere Male gemeinsame Sache gemacht. So zum Beispiel auch beim Historien-Epos „Robin Hood“, das nur noch kurze Zeit bei Prime Video zur Verfügung steht.

    Universal / Amazon Prime Video

    Gladiator“ ist nicht nur ein Oscar-Hit gewesen, sondern gilt inzwischen auch als echter Meilenstein der Filmgeschichte. Regisseur Ridley Scott („Blade Runner“) hat es hier nämlich vollbracht, das historische Sandalenkino zu neuem Leben zu erwecken. Dass die opulent bebilderte Rache-Geschichte aber derart mitreißen konnte, lag natürlich auch an Hauptdarsteller Russell Crowe, der für seine Darbietung des Maximus auch einen Academy Award entgegennehmen durfte.

    Nach „Gladiator“ haben Russell Crowe und Ridley noch diverse weitere Male zusammengearbeitet. Neben „American Gangster“, „Der Mann, der niemals lebte“ und „Ein gutes Jahr“ auch beim Historien-Abenteuer „Robin Hood“, das nur bis einschließlich 22. November bei Amazon Prime Video zur Verfügung steht. Hier wird der Robin-Hood-Mythos einmal durch den Wolf gedreht und ein exzellent fotografiertes und durchaus brutales Schlachtengemälde in Szene gesetzt, das sich nicht allzu weit von der Legende entfernt.

    Darum geht’s in "Robin Hood"

    England um 1200: Die Armee reibt sich seit Jahren in fremden Ländern in den verheerenden Kreuzzügen unter König Richard Löwenherz (Danny Huston) auf, während die Bevölkerung am Hungertuch nagt und von der Krone mit überhöhten Steuern drangsaliert wird. Als Löwenherz im Kampf gegen die Franzosen fällt, besteigt sein inkompetenter und selbstherrlicher Bruder John (Oscar Isaac) den Thron. Der Bogenschütze Robin Longstride (Russell Crowe) kommt mit seinen Mitstreitern Will Scarlett (Scott Grimes), Little John (Kevin Durand) und Allan A'Dayle (Alan Doyle) einem Komplott auf die Spur:

    Der undurchsichtige Godfrey (Mark Strong) treibt ein doppeltes Spiel und versucht, sein Heimatland für den eigenen Vorteil zu verraten. Der in den Hinterhalt gelockte Edelmann Sir Robert Loxley (Douglas Hodge) ringt Robin auf dem Sterbebett ein Versprechen ab. Er soll sein Schwert seinem alten Vater in Nottingham überbringen, um seine Ehre zu retten. Robin willigt ein und trifft dort auf Lady Marion (Cate Blanchett), die von ihrem Vater Walter (Max von Sydow) dazu gedrängt wird, ihn, Robin Longstride, als ihren heimgekehrten Ehemann Robert Loxley auszugeben...

    "Ich war stinksauer": Deswegen hatte Ridley Scott ein Problem damit, dass James Cameron "Alien 2" gedreht hat

    Dies ist eine Wiederveröffentlichung eines bereits auf FILMSTARTS erschienenen Artikels.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top