Mein Konto
    Überraschung in "Saw X": Das Ende und die Abspannszene des Horror-Schockers erklärt
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Filme, Serien, Videospiele. Markus brennt schon seit Kindertagen für so ziemlich alles, was über Bildschirme und Leinwände flimmert.

    Wie viele Reihen-Teile zuvor endet auch der frisch in den Kinos gestartete „Saw 10“ alias „Saw X“ mit einem Twist – bevor es dann in der Post- bzw. Mid-Credit-Szene einen besonderen Cameo gibt. Wir nehmen beides einmal genauer unter die Lupe.

    Der fiese Twist des ersten „Saw“ ist legendär: Erst ganz am Schluss stellt sich heraus, dass der vermeintliche Killer Zepp (Michael Emerson) nur ein weiteres Opfer von Jigsaw ist und der wahre Fallensteller die ganze Zeit als Fake-Leiche mit im Badezimmer lag, in dem Adam (Leigh Whannell) und Dr. Gordon (Cary Elwes) angekettet waren. Seitdem zauberte so ziemlich jeder Teil der Reihe am Ende eine mehr oder weniger gelungene Schlusswendung aus dem Ärmel. Der zehnte Teil „Saw X“ bildet da keine Ausnahme.

    Wir wollen einmal entwirren, was da genau am Ende des neusten Franchise-Beitrags passiert – und was es mit dem Gastauftritt in der Abspannszene auf sich hat...

    Die Rache des Jigsaw

    Nach den Ereignissen von „Saw 1“ will sich der todkranke Jigsaw-Killer John Kramer (Tobin Bell) einer vielversprechenden experimentellen Krebsbehandlung in Mexiko unterziehen, nur um letztlich festzustellen, dass er dabei einer perfiden Betrugsmasche zum Opfer gefallen ist. Doch das lässt Jigsaw natürlich nicht auf sich sitzen. Um sie zur Rechenschaft zu ziehen, schnappt er sich die Verantwortlichen um die skrupellose Cecilia Pederson (Synnøve Macody Lund) und steckt sie mithilfe seiner Partnerin Amanda (Shawnee Smith) kurzerhand in seine berüchtigten Folterfallen.

    Inmitten der gewohnt blutigen Tests taucht plötzlich der angeblich ebenfalls von Pederson und Co. betrogene Parker (Steven Brand) auf – bei dem sich bald jedoch herausstellt, dass es sich in Wahrheit um Pedersons Liebhaber handelt, der ebenfalls an der Betrugsmasche beteiligt war. Mit vorgehaltener Pistole zwingt er John und Amanda schließlich dazu, Pederson freizulassen – die dann eigenhändig ihre einzige sonst noch verbliebene Mitstreiterin umbringt, welche es eigentlich geschafft hatte, Jigsaws Falle zu überleben.

    Doch damit nicht genug: John selbst wird gemeinsam mit dem kleinen Jungen Carlos (Jorge Briseño), mit dem er sich zuvor im Film angefreundet hat und der sich zufällig auf dem Gelände herumtreibt, in eine Art Waterboarding-Falle gesteckt, bei der die beiden Gefahr laufen, mit Blut ertränkt zu werden.

    Aber der eigentliche Twist folgt erst danach...

    So endet "Saw X"

    Denn wie es sich für Jigsaw gehört, hat er all das kommen sehen – oder zumindest fast alles. Wie sich herausstellt, hat schon der ebenfalls in die kriminellen Machenschaften von Pederson involvierte Taxifahrer Diego (Joshua Okamoto) John verraten, dass auch Parker in der Sache mit drinsteckt. Außerdem hat Amanda mitbekommen, wie Pederson zwischendurch versucht hat, Parker mit einem Handy zu kontaktieren (weshalb er überhaupt erst am Ort des Geschehens aufgekreuzt ist).

    Saw X
    Saw X
    Von Kevin Greutert
    Mit Tobin Bell, Shawnee Smith, Synnøve Macody Lund
    Starttermin 30. November 2023
    Vorführungen (21)

    John und Amanda haben Pederson und Parker somit eine Falle gestellt – und dafür in Kauf genommen, dass sie selbst in eine ihre eigenen Todesmaschinen gesteckt werden (die wohl auch deswegen eher harmlos im Vergleich zu Johns sonstigen hundsgemeinen Erfindungen ausfällt). Dass am Ende Carlos statt Amanda mit Jigsaw das Bloodboarding über sich ergehen lassen muss, ist der einzige Punkt, der nicht nach Johns Plan verlaufen ist. An dessen Gelingen ändert aber auch das nichts.

    Als sich Pederson und Parker in Johns Kontrollraum begeben, um das von ihnen erbeutete Geld zu holen, lösen sie einen Mechanismus aus, der den Raum verriegelt und mit einem tödlichen Gas füllt. Ein kopfgroßes Loch in der Wand ermöglicht nur einem von ihnen nach Luft zu schnappen und dem sofortigen Tod durch das Gas zu entgehen. Hier macht Pederson das Rennen, nachdem sie Parker getötet hat, kann dann allerdings trotzdem nur zusehen, wie John, Amanda und Carlos sie zurücklassen...

    Comeback in "Saw 11": Was passiert mit Cecilia Pederson?

    Tatsächlich verwundert es zunächst vielleicht, dass John DIE Drahtzieherin der ganzen Betrügereien einfach am Leben lässt. Soll hier womöglich ein Hintertürchen für eine Rachegeschichte in einem möglichen „Saw 11“ offengelassen werden? Das bezweifeln wir eher. Ja, es stimmt, dass John nicht einfach kurzen Prozess mit Pederson macht, nachdem sie sich vor dem Gas retten konnte. Schließlich verbietet ihm sein verquerer Moralkodex, jemanden auf diese Weise umzubringen. Allerdings mag Pederson einem Ableben zwar zunächst entgangen zu sein, einen Ausweg aus dem Raum, in den sie eingesperrt wurde, gibt es jedoch trotzdem nicht. Sofern sie also nicht plötzlich ausbrecherische Wunderkräfte entwickelt, dürfte sie langsam, aber sicher verhungern bzw. verdursten.

    John, Amanda und Carlos hingegen verlassen das Gelände, fast schon wie eine kleine Familie, hoffnungsvoll in Richtung Sonnenaufgang. Und wie wir dank „Saw 2“ wissen, werden John und Amanda kurze Zeit später den nächsten Folter-Parkour auf die Beine stellen. Was aus Carlos wird, ist hingegen unklar, wahrscheinlich kehrt er trotz des traumatischen Erlebnisses einfach zu seinem normalen Leben in Mexiko zurück (bleibt nur zu hoffen, dass er dort nicht eines Tages seinem großen Retter Jigsaw nacheifert).

    Detective Hoffman kehrt zurück

    Obwohl das Schlussbild von „Saw X“ den Film bereits bestens abrundet, schließt sich im Abspann dann noch eine zusätzliche Szene an, die vor allem für die Fans der bisherigen „Saw“-Sequels gedacht ist. Denn während „Saw X“ aufgrund seiner zeitlichen Verortung zwischen den ersten beiden „Saw“-Filmen sonst im Grunde nur das Wissen um den ersten „Saw“ voraussetzt, wird man bei Unkenntnis der Fortsetzungen wohl nichts mit dem Rückkehrer in der Mid-Credit-Szene anzufangen wissen.

    Hierbei handelt es sich nämlich um Detective Mark Hoffman (Costas Mandylor), der im Laufe des „Saw“-Franchises gemeinsame Sache mit John gemacht hat bzw. mit Amanda und Jigsaws Frau Jill (Betsy Russell) später vor allem darum gekämpft hat, zum legitimen Nachfolger von Jigsaw nach dessen Tod zu werden. In „Saw X“ ist er nun dabei zu sehen, wie er sich zusammen mit John noch Henry (Michael Beach) vorknöpft, der als weiterer Teil von Pedersons Betrüger-Truppe John zu Beginn des Films überhaupt erst von der mutmaßlichen Wunderheilung erzählt hat. Tatsächlich war es auch schon Detective Hoffman, den John vorher im Film per Telefon kontaktiert, um an ein paar Informationen zu kommen (auch wenn man ihn in der Szene nur gehört und noch nicht gesehen hat).

    Metropolitan FilmExport
    Detective Hoffman (Costas Mandylor) in „Saw 6“

    Manch eine*r mag sich wundern, dass Detective Hoffman in einer zwischen „Saw 1“ und „Saw 2“ angesiedelten Story bereits eine Rolle spielt, obwohl er in der Reihe erst in „Saw 3“ erstmals aufgetaucht ist. Doch wurde in den späteren Sequels mittels Flashbacks enthüllt, dass er schon zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt zu einem von Jigsaws Handlangern wurde. Es hält sich übrigens noch immer hartnäckig die Theorie, dass wir Hoffman eines Tages auch in einer nach allen „Saw“-Teilen spielenden „richtigen“ Fortsetzung wiedersehen könnten. Zwar schien er recht sicher das Zeitliche gesegnet zu haben, wirklich zu sehen war das allerdings nicht...

    Diese Woche neu im Kino: Monster-Action, Folter-Horror und ein Film, der 100 Jahre Disney feiert!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top