Mein Konto
    Nach Warner-Abgang von Christopher Nolan: Traumduo um Robert Pattinson für brandneuen Sci-Fi-Blockbuster
    20.01.2022 um 14:15
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Lesen ist eine große Leidenschaft von Björn. Bei vielen Romanverfilmungen kennt er daher die Bücher, hofft im Kino aber trotzdem überrascht zu werden.

    Christopher Nolan hat Hollywood-Studio Warner den Rücken gekehrt. Und was macht der Konzern? Er holt sich einen neuen Meisterregisseur ins Haus, der gleich einen Sci-Fi-Film mit „Batman“ Robert Pattinson dreht.

    2020 Warner Bros. Entertainment, Inc. All Rights Reserved. / Melinda Sue Gordon

    Nach dem Oscar-Erfolg von „Parasite“ war klar, dass Hollywood seine Fühler nach Bong Joon Ho ausstreckt. Nun hat Studio Warner das Rennen gewonnen. Das südkoreanische Regie-Genie dreht einen Science-Fiction-Blockbuster, zu dem es auch schon ein paar Details gibt.

    "Mickey7": "Der Marsianer" trifft "Der Zeitenläufer"

    Bei dem Projekt handelt es sich um eine Adaption der kommenden Romanveröffentlichung „Mickey7 - Der letzte Klon von Edward Ashton, die am 15. Februar 2022 in englischer Sprache und am 8. August 2022 in deutscher Übersetzung erscheinen soll.

    Im Mittelpunkt steht ein Mann namens Mickey7, der sich auf einer Mission im All befindet. Er unterstützt die Kolonisierung eines Eisplaneten namens Nilfheim. Dabei wird er für die besonders gefährlichen Aufgaben eingesetzt, denn Mickey7 hat einen Vorteil: Er ist ersetzbar. Stirbt Mickey, wird ein Klon erstellt, der fast alle seine Erinnerungen hat und seinen Job fortführt.

    » "Mickey7" bei Amazon*
    » "Mickey7 - Der letzte Klon" bei Amazon*

    Doch eines Tages geht etwas schief. Als Mickey7 nach einem Einsatz kurze Zeit für vermisst gehalten wird und dann doch zurückkehrt, findet er in der Basis seinen Nachfolger Mickey8 vor. Weil er abgeschaltet wird, wenn die Kolonisten entdecken, dass es schon einen neuen Klon gibt, muss er diesen geheim halten. Gleichzeitig wird das Leben auf Nilfheim immer beschwerlicher. Der Terraforming-Prozess verläuft nicht wie geplant, menschliches Leben scheint doch nicht möglich zu sein und die Nahrungsvorräte gehen zu Ende. Zudem beobachtet die einheimische Bevölkerung die neuen menschlichen Nachbarn mit Argusaugen...

    Da der Roman bislang noch nicht erschienen ist, gibt es noch nicht viele weitere Informationen. Verglichen wird das Buch aber bereits mit zwei anderen Sci-Fi-Bestsellern: Es sei wie ein Mix aus „Der Marsianer“ (ja auch verfilmt mit Matt Damon) und „Dark Matter. Der Zeitenläufer“.

    » "Der Marsianer" bei Amazon*
    » "Dark Matter. Der Zeitenläufer" bei Amazon*

    Der Film selbst ist noch titellos – wohl auch weil Bong Joon Ho den Roman nicht einfach 1:1 adaptieren wird. Der Regisseur, der auch das Drehbuch für den Sci-Fi-Film schreibt, könnte auch seinen eigenen Ansatz für die Geschichte finden – wie er es ja auch schon bei früheren Adaptionen (siehe die Comicverfilmung „Snowpiercer“ gemacht hat).

    Robert Pattinson als Mickey7?

    Einen hochkarätigen Hauptdarsteller hat Bong Joon Ho schon einmal im Visier. Robert Pattinson befindet sich in finalen Verhandlungen. Auch wenn noch nicht bekannt ist, welche Rolle er übernehmen soll, gehen wir doch fest davon aus, dass Pattinson Mickey7 (und damit natürlich auch Klon Mickey8) spielen wird.

    Robert Pattinson baut damit wahrscheinlich seine Zusammenarbeit mit Hollywood-Studio Warner aus. So stand er ja bereits in „Tenet“ von Christopher Nolan vor der Kamera und ist demnächst in der Titelrolle von „The Batman“ zu sehen. Ein amüsanter Zusammenhang zwischen Batman und diesem Film: Edward Ashton ist nicht nur der Name des Autors hinter der Romanvorlage „Mickey7“, sondern zufälligerweise heißt auch der von Paul Dano gespielte Riddler in „The Batman“ so.

    Größere Bedeutung hat aber eine andere Querverbindung über Pattinson – die zu Nolan. Für Warner ist die Verpflichtung von Bong Jong Ho nämlich auch ein besonderer Coup, weil man zuletzt Christopher Nolan verloren hat. Der kehrte seinem langjährigen Hausstudio, mit dem er Hits wie „Inception“, „Interstellar“ und die „Dark Knight“-Trilogie machte, aus Ärger über deren Streamingveröffentlichungspolitik bekanntlich den Rücken. Seinen neuen Film über den Vater der Atombombe J. Robert Oppenheimer dreht er nun mit Konkurrent Universal.

    Der nächste Star für Christopher Nolans Atombomben-Film

    Nun beweist Warner, dass man trotz dieses Abgangs weiter das Studio ist, welches Filmschaffenden mit starker Stimme und eigenen Visionen auch Filme mit größeren Budgets ermöglicht. Mit Warner arbeitet ja unter anderem auch noch „Dune“-Regisseur Denis Villeneuve zusammen und konnte bei seiner Adaption des Sci-Fi-Klassikers auch seine Vorstellungen durchsetzen.

    Wann der Sci-Fi-Film von Bong Jong Ho in die Kinos kommen soll, ist noch nicht bekannt.

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top