Mein FILMSTARTS
    SAG-Awards: "The Help" ist großer Gewinner
    Von Coffus Hoffmann — 30.01.2012 um 09:53

    Am gestrigen Tag wurden zum 19. Mal die Screen Actors Guild Awards verliehen, die oftmals mit der einen Monat später folgenden Oscar-Verleihung einhergehen. Dabei sticht vor allem Tate Taylors "The Help" hervor: Viola Davis und Octavia Spencer wurden als Beste Schauspielerin und Beste Nebendarstellerin ausgezeichnet.

    Bei den bereits zum 19. Mal verliehenen Screen Actors Guild Awards wird, wie der Titel vermuten lässt, ausschließlich das Schauspielensemble selbst gekürt, sowohl für Film-, als auch Fernsehproduktionen. Nachdem bereits bei den Nominierungen heiß gehandelte Kandidaten, wie Stephen Daldrys "Extrem laut und unglaublich nah", Martin Scorseses "Hugo Cabret",  oder Steven Spielbergs "Gefährten" leer ausgingen, trat schlussendlich Tate Taylors "The Help" als großer Gewinner hervor. Sowohl Viola Davis für die weibliche Hauptrolle, als auch Octavia Spencer als Nebendarstellerin gewannen die "The Actor"-Statue. Für die männliche Hauptrolle wurde Jean Dujardin für das französische Stummfilm-Drama "The Artist" ausgezeichnet und stach damit den ebenso hochgehandelten George Clooney als vom Schicksal gebeutelten Familienvater in "The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten" aus. Weit weniger überraschend ist die Auszeichnung für Christopher Plummer als 80-jährigen, lebensbejahenden Rentner in "Beginners" für die Kategorie Bester Nebendarsteller.

    Schon zahlreich ausgehandelte Favoriten wie die ebenfalls nominierte Meryl Streep als "Die Eiserne Lady" oder Bérénice Bejo, die bei den Oscars als "Beste Nebendarstellerin" für "The Artist" nominiert ist, gingen leer aus, und können sich somit allmählich auch mit dem Gendanken abfinden, bei den Oscars keine größeren Chancen zu haben. Allzu oft ist die Verleihung der SAG-Awardsein Indikator für die darauffolgende Oscar-Verleihung. Auf die Nominierungen trifft das dagegen nicht unbedingt zu, so waren bereits starke Oscar-Kandidaten wie Rooney Mara für "Verblendung" oder Gary Oldman für "Dame, König, As, Spion" für die SAGs nicht einmal nominiert. Umgekehrt gilt das dementsprechend genauso, so waren beispielsweise Armie Hammer für "J. Edgar" oder Tilda Swinton für "We Need to Talk About Kevin" bei den SAGs verteten, wurden bei den Oscar-Nominierungen dagegen übergangen.

    Hier noch einmal die vier Nominierungen in den Hauptkategorien mit den jeweiligen Gewinnern in der Übersicht.

    Bester Schauspieler:

    •  Jean Dujardin ("The Artist")


    •  Demian Bichir ("A Better Life")
    •  George Clooney ("The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten")
    •  Leonardo DiCaprio ("J. Edgar")
    •  Brad Pitt ("Die Kunst zu gewinnen - Moneyball")


    Beste Schauspielerin

    •  Viola Davis ("The Help")


    •  Glenn Close ("Albert Nobbs")
    •  Meryl Streep ("Die eiserne Lady")
    •  Tilda Swinton ("We Need to talk about Kevin“)
    •  Michelle Williams ("My Week with Marilyn")


    Bester Nebendarsteller

    •  Christopher Plummer ("Beginners")


    •  Kenneth Branagh ("My Week with Marilyn")
    •  Armie Hammer ("J. Edgar")
    •  Jonah Hill ("Die Kunst zu gewinnen - Moneyball")
    •  Nick Nolte ("Warrior")

    Beste Nebendarstellerin

    •  Octavia Spencer – ("The Help")


    •  Berenice Bejo ("The Artist")
    •  Jessica Chastain ("The Help")
    •  Melissa McCarthy – ("Brautalarm")
    •  Janet McTeer – ("Albert Nobbs")

    Weitere Auszeichnungen gingen an:

    Film:

    Bestes Ensemble:"The Help"

    Bestes Stunt Ensemble: "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2"

    TV:

    Bestes Ensemble (Drama): "Boardwalk Empire"
    Beste Schauspielerin (Drama): Jessica Lange ("American Horror Story - Die dunkle Seite in dir")
    Bester Schauspieler (Drama): Steve Buscemi ("Boardwalk Empire")
    Bestes Ensemble (Comedy): "Modern Family"
    Beste Schauspielerin (Comedy): Betty White ("Hot in Cleveland")
    Bester Schauspieler (Comedy): Alec Baldwin ("30 Rock")
    Bester Schauspieler (Mini-Serie): Paul Giamatti ("Too Big to Fail")
    Beste Schauspielerin (Mini-Serie): Kate Winslet ("Mildred Pierce")
    Bestes Stunt Ensemble: "Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer"

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top