Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Statt dem neuen "James Bond" im Kino: Das sind die Alternativen auf Netflix, Amazon Prime Video & Co.
    Von Daniel Fabian — 03.04.2020 um 15:00

    Eigentlich sollte mit „Keine Zeit zu sterben“ am 2. April der 25. Bond-Film in die Kinos kommen – doch Pustekuchen! Deswegen haben wir für euch einige Heimkino-Alternativen gesammelt, die euren Corona-bedingten Lagerkoller etwas erträglicher machen.

    Universal Pictures International France

    In „Keine Zeit zu sterben“ sollte sich Daniel Craig am 2. April 2020 eigentlich in sein fünftes und letztes Abenteuer als 007 stürzen. Nachdem als Reaktion auf den Coronavirus-Ausbruch sämtliche Kinos ihre Pforten schlossen und das soziale Leben mittlerweile auch sonst auf ein Minimum beschränkt wird, wird daraus vorerst aber nichts. Neuer Kinostart von „Keine Zeit zu sterben“: 12. November 2020.

    Daniel Craig behält seinen Doppelnull-Status also noch ein wenig. Und was ist mit den ganzen Bond-Fans, die die jüngste Mission des Kult-Agenten kaum noch erwarten können? Für die gibt’s zur Überbrückung allerhand Alternativen im Heimkino!

    "Mission: Impossible 6 - Fallout"

    Ein Ersatz für James Bond, kann es den überhaupt geben? Nun, wenn irgendjemand das Zeug dazu hat, dann vermutlich Ethan Hunt (Tom Cruise). Nachdem die „Mission: Impossible“-Reihe einst dafür bekannt war, mit jedem Film den Regisseur zu wechseln, hat mit Teil 5 nun Christopher McQuarrie das Kommando übernommen. Und wir finden: Das ist gut so! Nach „Rogue Nation“ begeisterte uns auch „Fallout“ mit seiner doppelbödigen Spionage-Geschichte und adrenalingetränkter Dauerfeuer-Action, für die es in unserer Kritik 4,5 von 5 Sterne gibt. Ein absolutes Must-See für Agentenfilm-Enthusiasten!

    Mission: Impossible 6 - Fallout“ ist u. a. hier verfügbar: Im Abo bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD, Blu-ray und 4K-Blu-ray*. Die ersten vier „Mission: Impossible“-Filme gibt’s übrigens ebenfalls auf Prime – Teil 5 läuft bei Netflix.

    "Kingsman: The Secret Service"

    James Bond ist charmant, elegant und seinen Widersachern stets einen Schritt voraus – das britische Musterbeispiel eines Agenten eben. Bis auf die Tatsache, dass Eggsy (Taron Egerton) auch aus dem Vereinigten Königreich kommt, haben die beiden allerdings nicht wirklich was gemeinsam – zumindest nicht zu Beginn von Eggsys Agentenkarriere. Erst nach und nach entwickelt sich der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Vorstadtprolet zum Agenten von Welt – in der absolut wahnwitzigen, knallbunten, megabrutalen und saukomischen Comic-Verfilmung von Matthew Vaughn („Kick-Ass“).

    Kingsman: The Secret Service“ ist u. a. hier verfügbar: Netflix, zum Kaufen und Leihen bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD, Blu-ray und 4K-Blu-ray*.

    "Bridge Of Spies"

    Nur weil Agenten am Werke sind, heißt das aber noch lange nicht, dass es deswegen gleich Hau-drauf-Action am laufenden Band geben muss. Das bewies 2015 kein Geringerer als Regie-Legende Steven Spielberg, dessen „Bridge Of Spies“ zwischen Kalter-Krieg-Geschichte, Gerichtsdrama, Politthriller und Agentenfilm oft auch erstaunlich locker daherkommt – und selbstredend erstklassig besetzt ist. Mit dabei sind unter anderem Tom Hanks, Mark Rylance und Amy Ryan.

    Bridge Of Spies“ ist u. a. hier verfügbar: Netflix, zum Kaufen und Leihen bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD und Blu-ray*.

    "OSS 117"

    James Bond zog im Laufe der Jahre rund um den Globus auch zahllose Parodien nach sich, die meistens auch tatsächlich Spaß machen – von der „Austin Powers“-Reihe bis hin zu Stephen Chows herrlich abgedrehtem „Liebesgrüße aus Peking“. Und bevor Regisseur Michel Hazanavicius und Schauspieler Jean Dujardin 2011 ihren Oscar-Abräumer „The Artist“ ablieferten, tauchte auch das französische Duo mit den beiden „OSS 117“-Filmen zweimal ins Fach der Spionage-Persiflage ab.

    Ob im 1955 angesiedelten „Der Spion, der sich liebte“, in dem Geheimagent OSS 117 nach Kairo geschickt wird, während sich die Sueskrise zuspitzt oder in seinem zweiten Abenteuer „Er selbst ist sich genug!“, in dem er sich gemeinsam mit einer Mossad-Agentin auf den Weg nach Rio macht, um einen Altnazi im Exil dingfest zu machen – „OSS 117“ ist ebenso elegant wie frech und schlicht saulustig.

    Die „OSS 117“-Filme sind u. a. hier verfügbar: Im Abo bei Amazon Prime Video* sowie im Doppelpack auf DVD und Blu-ray*.

    "Spy - Susan Cooper Undercover"

    Wenn ihr auch mal eine Frau auf einer waghalsigen Mission erleben (und dabei herzhaft lachen) wollt, solltet ihr einen Blick in „Spy – Susan Cooper Undercover“ riskieren. In einem ihrer lustigsten und besten Filme wird Melissa McCarthy vom grauen CIA-Schreibtisch-Mäuschen zur Agentin befördert – und sorgt dabei für jede Menge Chaos. Außerdem in seiner Nebenrolle zum Brüllen komisch: Klopper-Ass Jason Statham.

    Spy – Susan Cooper Undercover“ u. a. hier verfügbar: Netflix, zum Kaufen und Leihen bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD und Blu-ray*.

    "Das Bourne Ultimatum"

    Zugegeben, „Das Bourne Ultimatum“ funktioniert natürlich vor allem dann hervorragend, wenn man die beiden Vorgänger-Filme „Das Bourne Ultimatum“ und „Die Bourne Verschwörung“ kennt. Und trotzdem sticht Teil 3 der Agentenfilm-Saga mit Matt Damon ganz einfach klar raus. Für uns ist „Das Bourne Ultimatum“ jedenfalls ein zum Bersten mit Adrenalin gefüllter, grandios inszenierter Action-Thriller, der bis heute zu den Besten seiner Art zählt.

    Das Bourne Ultimatum“ ist u. a. hier verfügbar: Netflix (dort gibt's auch die beiden Vorgänger sowie Teil 4), zum Kaufen und Leihen bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD, Blu-ray und 4K-Blu-ray*. 

    "Archer"

    Mit „Archer“ dreht Serien-Schöpfer Adam Reed die bekanntesten Agenten-Klischees bereits seit 2009 nach allen Regeln der Kunst durch den Fleischwolf – und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Versetzt mit jeder Menge durchgeknallter Ideen, derbem Humor und einem liebenswürdigen Arschloch als Titelheld geht die Emmy-gekürte Animationsserie 2020 bereits in Staffel 11. 

    Archer“ ist u. a. hier verfügbar: Netflix (10 Staffeln) und im Abo bei Amazon Prime Video* (1 Staffel).

    "Fleming"

    Wer gerade keine Lust auf eine Bond-Mission hat und sich stattdessen lieber mit den Ursprüngen des Kult-Agenten beschäftigen will, sollte bei „Fleming“ reinschauen. In der vierteiligen Miniserie gibt „Preacher“-Star Dominic Cooper Bond-Erfinder Ian Fleming, der ein Leben als Playboy führte, bis er im Zuge des Zweiten Weltkriegs schließlich begann, die Nazis auszuspionieren – und angelehnt an seine eigenen Erlebnisse schließlich die Kultfigur James Bond erschuf.

    „Fleming“ ist u. a. hier verfügbar: Amazon Prime Video* zum Kaufen und Leihen sowie auf DVD und Blu-ray*.

    Außerdem: Daniel Craig mal anders

    Und für alle, die den aktuellen Bond-Darsteller Daniel Craig praktisch nur als 007 kennen, haben wir ein paar Empfehlungen, in denen ihr den Briten in ganz unterschiedlichen Rollen zu sehen kriegt – etwa einen meisterhaften Thriller von David Fincher („Verblendung“), ein Drama nach einer wahren Begebenheit von Steven Spielberg („München“), einen Gangsterfilm-Klassiker von Sam Mendes („Road To Perdition“) oder verschrobene Gauner-Streifen von Steven Soderbergh („Logan Lucky“) und Matthew Vaughn („Layer Cake“).

    Verblendung“ ist u. a. hier verfügbar: Netflix, Amazon Prime Video* zum Kaufen und Leihen sowie auf DVD und Blu-ray*.

    München“ ist u. a. hier verfügbar: Im Abo bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD und Blu-ray*.

    Road to Perdition“ ist u. a. hier verfügbar: Zum Kaufen und Leihen bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD und Blu-ray*.

    Logan Lucky“ ist u. a. hier verfügbar: Zum Kaufen und Leihen bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD und Blu-ray*.

    Layer Cake“ ist u. a. hier verfügbar: Zum Kaufen und Leihen bei Amazon Prime Video* sowie auf DVD und Blu-ray*.

    Diese 40 Amazon Channels könnt ihr derzeit einen Monat lang testen

    Fingerprint Releasing, All Rights Reserved / Claudette Barius / Sony Pictures Releasing France
    Nicht nur James Bond: Daniel Craig kann auch anders

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top