Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft

    Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft

    5. Dezember 2013 / 1 Std. 45 Min. / Komödie
    Von Ken Scott
    Mit Vince Vaughn, Chris Pratt, Cobie Smulders
    David Wozniak (Vince Vaughn) ist in seinen Vierzigern und sucht noch immer nach einem Sinn in seinem Leben. Seit Jahren arbeitet er als Aushilfe für den Lieferservice seines Vaters und auch seine Beziehung mit der attraktiven Emma (Cobie Smulders) läuft nicht besonders gut, da sie ihn für unfähig hält, Verantwortung zu übernehmen. Eines Tages erhält David die Nachricht, dass es bei einer Samenspende, die er 20 Jahre zuvor getätigt hatte, zu einer Verwechslung gekommen ist. Anstatt unterschiedliche Spenden auszugeben, hat die Samenbank an 533 Pärchen seine Spende weitergegeben. Als wäre es noch nicht genug zu erfahren, dass man der Vater von 533 Kindern ist, wird David außerdem mitgeteilt, dass 142 seiner Sprösslinge eine Sammelklage eingereicht haben, um ihren biologischen Vater kennenzulernen. Ihm werden die Profile seiner Kinder überreicht, doch auf Anraten seines Freundes Brett (Chris Pratt) schaut er sie sich zunächst nicht an. Als er es dann doch wagt, ist er so von den kleinen Menschen angetan, dass er ein Teil ihrer Leben werden möchte.
  •  Wir

    Wir

    Kein Kinostart / Drama
    Von Carsten Degenhardt, Miguel Schütz
    Mit Eckhard Preuß, Catherine H. Flemming, Nico Liersch
    Ein dreiteiliger Episodenfilm zum Thema Gewalt, in denen sonst ruhige, sympathische Menschen zu Tätern werden. Die erste Episode "Blackout" zeigt die Gewaltbereitschaft eines Vaters (Eckhard Preuß) zu seiner Frau (Catherine Flemming) und seinem Sohn (Nico Liersch). Die dreiköpfige Familie scheint nach außen intakt zu sein, doch hinter den geschlossenen Türen sind sie besondere von Geldnöten geplagt. Auslöser dafür ist der Bau der eigenen vier Wänden, der deutlich teurer wird als vorhergesehen. Daran schließt die zweite Epiosde "Killian" an, welche Jugendliche auf einer Klassenfahrt zu einem Konfliktseminar begleitet. Doch der Außenseiter Killian (Patrick Mölleken) – besser bekannt als „Pulli“ – bleibt das Mobbing-Opfer der Gruppe. Auch der Klassenlehrer und Seminarleiter kann an seiner Situation nichts ändern. Der frustrierte Jugendliche beginnt seinen Ausflug mit einer Kamera festzuhalten. Die abschließende Episode "Die Judengasse" findet zur Zeit des Dritten Reichs statt: Der jüdische Schneider Henryk Blumenfeld (Oliver Boder) ist der stolze Inhaber eines Kleidungsgeschäft. Selbst als die Waffen-SS durch seine Straße läuft mit antisemitischen Parolen, versucht das Ehepaar Blumenfeld  noch an das Gute im Menschen zu glauben. Doch als sich ihr guter Freund Georg (Thomas Kornack) sich von ihnen Distanziert, können sie ihre Augen nicht weiter verschließen. 
  •  Carne De Perro

    Carne De Perro

    3. April 2014 / 1 Std. 21 Min. / Drama
    Von Fernando Guzzoni
    Mit Alejandro Goic, Amparo Noguera, María Gracia Omegna
    Alejandro (Alejandro Goic) ist ein unberechenbarer Mann mit fragilem Gemüt. Seine charakterliche Prägung hat mit seiner Vergangenheit zu tun; zu Zeiten des Pinochet-Regimes war er als Folterer tätig und hat viele grausame Taten begangen. Nach dem Zusammenbruch des autoritären Systems wurde Alejandro Taxifahrer, sein Leben bekam wieder eine Struktur. Nachdem sein Auto jedoch kaputtgeht, bröckelt der feste Rhythmus und die Gespenster seiner Vergangenheit kehren zurück. Von der Besessenheit getrieben, sich eine neue Identität zu schaffen und auf diesem Wege mit seiner Situation fertig zu werden, kann Alejandro bald Realität und Erscheinung kaum mehr unterscheiden. Nach einem Zusammenbruch kommt er bei einer ominösen Sekte unter – aber Alejandro bleibt eine tickende Zeitbombe…
  •  45 Minuten bis Ramallah

    45 Minuten bis Ramallah

    5. Dezember 2013 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie
    Von Ali Samadi Ahadi
    Mit Karim Saleh, Navid Akhavan, Julie Engelbrecht
    Rafik (Karim Saleh) hat wirklich Glück gehabt: Erst konnte er seinem cholerischen und patriarchalischen Vater in Ost-Jerusalem entkommen und dann findet der Palästinenser in seiner Wahlheimat Deutschland auch noch einen Job in einem Restaurant. Als die Einladung zu einer Hochzeit in der alten Heimat bei ihm eintrifft, ist er entsprechend zerrissen und sträubt sich zunächst, fliegt am Ende aber dennoch nach Jerusalem. Kaum ist er dort angekommen, da brechen die alten Konflikte mit seinem Vater wieder auf. Die Auseinandersetzung gerät sogar derart heftig, dass der alte Herr einen Herzinfarkt erleidet und stirbt. Nun stehen Rafik und sein Bruder Jamal (Navid Akhavan) vor einem echten Problem: Der letzte Wunsch des Vaters war, in Palästina beerdigt werden und um diesen zu erfüllen, müssen sie mit der Leiche im Kofferraum von Jerusalem nach Ramallah fahren. Die Tour, die normalerweise nur 45 Minuten dauert, entwickelt sich zu einem gefährlichen Trip voller Komplikationen, bei dem nicht nur israelische Sicherheitskräfte, sondern auch eine Blondine, russische Mafiosi und palästinensische Terroristen eine Rolle spielen.
  •  Revenge For Jolly!

    Revenge For Jolly!

    22. November 2013 / 1 Std. 24 Min. / Komödie, Drama
    Von Chadd Harbold
    Mit Brian Petsos, Oscar Isaac, Kristen Wiig
    Der Tag von Harry (Brian Petsos) könnte kaum schlechter beginnen: Als er von einem nächtlichen Saufgelage mit seinem Cousin Cecil (Oscar Issac) nach Hause kommt, macht er einen grausamen Fund. Harrys einzig wahre Liebe, die Quelle des Lichts in seinen dunklen, einsamen Nächten ist ermordet worden. Bei dem geliebten Opfer handelt es sich um seinen Hund Jolly. Trotz gebrochenen Herzens ist Harry nicht gewillt, die Übeltäter mit dieser Schandtat so einfach davonkommen zu lassen. Über dem Leichnam seines treuen Gefährten schwört er Rache um jeden Preis. Bewaffnet mit einem Vorrat an Feuerwerkskörpern im Kofferraum seines Autos begeben sich die beiden (noch) Alkoholisierten auf eine rasende Jagd, bei der sie eine blutige Spur der Verwüstung hinterlassen...
  •  Parkland

    Parkland

    22. November 2013 / 1 Std. 33 Min. / Historie, Drama
    Von Peter Landesman
    Mit Zac Efron, Marcia Gay Harden, Paul Giamatti
    22. November 1963: John F. Kennedy, der Präsident der Vereinigten Staaten, ist zu Besuch in Dallas, Texas. Während der traditionellen Fahrt im offenen Auto durch die Stadt treffen ihn plötzlich zwei Gewehrschüsse und verletzen ihn lebensgefährlich. Sofort wird er in das Parkland Memorial Krankenhaus eingeliefert. Der junge Arzt Jim Carrico (Zac Efron) ist der einzige vor Ort anwesende Mediziner, der dem schwer Verwundeten helfen kann. Die Krankenschwester Doris Nelson (Marcia Gay Harden) assistiert ihm bei der wichtigen Operation. Zur gleichen Zeit befinden sind Polizei und Secret Service auf einer fieberhaften Suche nach dem Scharfschützen. Wichtige Hinweise erhalten sie von dem Zivilisten Abraham Zapruder (Paul Giamatti), der den Anschlag und den vermeintlichen  Attentäter Lee Harvey Oswald (Jeremy Strong) zufällig mit seiner 8-mm-Kamera gefilmt hat.
  •  Die innere Zone

    Die innere Zone

    31. Juli 2014 / 1 Std. 33 Min. / Sci-Fi
    Von Fosco Dubini
    Mit Jeanette Hain, Lilli Fichtner, Dietmar Mössmer
    Aus einer Tunnelbaustelle in den Bergen tritt ein mysteriöses Gasgemisch aus. Es verschmutzt die Luft dermaßen, dass das gesamte Dorf evakuiert werden muss. Niemand kennt das gefährliche Geheimnis hinter dem Vorfall: Unterhalb des Berges liegt ein Atomreaktor, in dem Ende der sechziger Jahre eine Kernschmelze stattfand. Die Psychologin Marta (Jeanette Hain) wird mit dem Auftrag in das Tal geschickt, die drei dort verbliebenen Ingenieure auszusuchen, die von Verwirrung und Paranoia geplagt werden. Marta hat in ihrer Vergangenheit an einem Biosphärenprojekt teilgenommen, bei dem ihr Gehirn beschädigt wurde. Dadurch hat sie Probleme, Wünsche und Realität auseinander zu halten. Die radioaktiven Dämpfe des Tunnelstollens, denen die Psychologin nun ausgesetzt ist, tragen ihr übriges zur Verschlechterung von Martas Zustand bei…
  •  Workers

    Workers

    12. Dezember 2013 / 2 Std. 02 Min. / Drama, Komödie
    Von José Luis Valle
    Mit Jesus Padilla, Susana Salazar, Barbara Perrin Rivemar
    Rafael (Jesús Padilla) putzt seit 30 Jahren in einer Glühbirnenfabrik in Mexiko. Für den letzten Tag vor der Rente kauft er sich extra neue Schuhe. Doch sein Vorgesetzter macht dem zurückhaltenden Mann einen Strich durch die Rechnung: Rafael sei zwar ein fleißiger und verlässlicher Arbeiter, aber weil er aus El Salvador stamme und somit illegal in Tijuana sei, habe er kein Recht auf Rente. Er dürfe stattdessen gnädigerweise weiterarbeiten… Auch Rafaels Ex-Frau Lidia (Susana Salazar) hat es nicht leicht. Sie ist eine von sieben Hausangestellten einer reichen Mexikanerin im Rollstuhl, die ihr Leben ihrem Rennhund Prinzessin widmet. Prinzessin frisst aus goldenen Näpfen und ruht auf einem Samtkissen. Seit 30 Jahren sorgt Lidia Tag und Nacht für die Hündin und ihr schwer krankes Frauchen. Als die alte Dame stirbt und ihr Vermögen dem Hund vermacht, ändert sich für Lidia erst einmal wenig. Aber ein Hund als "Arbeitgeber" gibt ihr ernsthaft zu denken…
  •  Auf dem Weg zur Schule

    Auf dem Weg zur Schule

    5. Dezember 2013 / 1 Std. 17 Min. / Dokumentation
    Von Pascal Plisson
    Mit Zahira Badi, Carlito Janez, Samuel J. Esther
    Was für einige Kinder wenig spannender Alltag ist, ist für so manch andere ein richtiges Abenteuer: der Schulweg. Für manche Kinder bedeutet dieser nämlich, auf eine Herde Elefanten zu treffen, sich seinen Weg über steinige Gebirgspfade oder durch unwegsame Flusstäler zu bahnen oder auf einem Pferd durch die weite Landschaft Patagoniens reiten: Jackson (11) aus Kenia, Zahira (12) aus Marokko, Samuel (13) aus Indien und Carlito (11) aus Argentinien haben allesamt einen aufregenden, nicht ganz ungefährlichen Weg zur Schule. Nichtsdestotrotz scheuen sie keine Gefahren, um ihre Ausbildung zu vollenden. Regisseur Pascal Plisson begleitet diese vier Kinder sowie ihre Freunde und Geschwister auf ihrem alltäglichen, beschwerlichen Weg zur Schule. So wird man als Zuschauer daran erinnert, dass auch der Weg selbst ein Ziel sein kann.
  •  Unbeatable

    Unbeatable

    Kein Kinostart / 2 Std. 05 Min. / Action, Drama
    Von Dante Lam
    Mit Nick Cheung, Eddie Peng, Ting Mei
    Fai (Nick Cheung) ist ein ehemaliger Boxchampion, der aber wegen manipulierter Kämpfe eine Haftstrafe bekam und mittlerweile als Taxifahrer in Hongkong arbeitet. Allerdings zwingen ihn seine hohen Wettschulden dazu, die Stadt zu verlassen und flieht nach Macao, wo er bei Wang Mingjun (Mei Ting) und ihrer Tochter Leung Pui-dan (Crystal Lee) unterkommt. Fai entwickelt schnell väterliche Gefühle für die Kleine, dessen Mutter unter schweren Depressionen leidet. In der Trainingshalle, in der er nun als Hausmeister arbeitet, lernt er den talentierten Lin Siqi (Eddie Peng) kennen, der einen bald stattfindenden Mixed-Martial-Arts-Wettkampf gewinnen will. Von dem Preisgeld möchte er seinen Vater unterstützen. Also willigt Fai ein, Siqi dabei zu helfen, zu gewinnen.
  • Goodbye Morocco

    Goodbye Morocco

    Kein Kinostart / 1 Std. 42 Min. / Drama
    Von Nadir Moknèche
    Mit Lubna Azabal, Radivoje Bukvic, Faouzi Bensaïdi
    Dounia (Lubna Azabal) und ihr Lebensgefährte Dimirti (Rasha Bukvic) betreiben im marokkanischen Tanger eine Baustelle, auf der beinahe nur illegale Arbeiter angestellt sind. Eines Tages entdecken die Arbeiter beim Ausheben des Fundaments eine geheime Höhle mit wertvollem Inhalt: Frühchristliche Fresken, die Dounia teuer und illegal verkaufen will, denn sie spart, um mit ihrem Sohn Jawad das Land zu verlassen. Aber dann gerät alles aus dem Ruder: Erst kommt ihr nigerianischer Mitarbeiter Gabriel (Ralph Amoussou) unter mysteriösen Umständen ums Leben und dann will ihr Assistent und Fahrer Ali (Faouzi Bensaïdi) auch noch mehr von ihr, als nur eine platonische Freundschaft…
  •  Das radikal Böse

    Das radikal Böse

    16. Januar 2014 / 1 Std. 36 Min. / Dokumentation
    Von Stefan Ruzowitzky
    Mit Devid Striesow, Alexander Fehling, Benno Fürmann
    Ausgehend von Christopher Brownings Sachbuch "Ganz normale Männer" geht Stefan Ruzowitzky in diesem Dokumentarfilm in die Zeit des Holocaust zurück. Noch vor der radikal beginnenden Massenvernichtung in den Konzentrationslagern wurden bereist zwei Millionen Juden Opfer des Genozids. Ruzowitzky konzentriert sich auf die Vollstreckung dieser brutalen Morde durch deutsche Einsatztruppen in Ostdeutschland und geht der Frage nach, wie aus normalen Männern Massenmörder werden konnten. Er stützt sich dabei auf authentisches Material verstorbener Soldaten wie Briefe, Tagebucheinträge oder aber Auszüge aus Gerichtsprotokollen mit der Besonderheit, dass diese Textpassagen von deutschen Schauspielern (u. a Benno Fürmann, Alexander Fehling, Devid Striesow und Nicolette Krebitz) eingesprochen wurden. Darüber hinaus kommen eine ganze Reihe Wissenschaftler zu Wort, die sich intensiv mit diesem Thema befassten.
  •  Getaway

    Getaway

    21. November 2013 / 1 Std. 30 Min. / Action, Thriller
    Von Courtney Solomon
    Mit Ethan Hawke, Selena Gomez, Jon Voight
    Als Leanne, die Ehefrau (Rebecca Budig) des ehemaligen Rennfahrers Brent (Ethan Hawke), plötzlich entführt wird, ist dieser bereit alles zu tun, um sie unversehrt wiederzubekommen. Ein unbekannter Kidnapper (Jon Voight) gibt ihm per Telefon seine Forderungen durch und lässt ihn eine Reihe gefährlicher Aufgaben bewältigen, beginnend mit dem Diebstahl eines vom Kidnapper ausgewählten Autos. Bei seinem Versuch den Anweisungen des mysteriösen Entführers Folge zu leisten, trifft Brent auf eine junge Frau (Selena Gomez), die er nur als The Kid kennenlernt und Besitzerin des gestohlenen Autos ist. Durch widrige Umstände wird sie selbst in Brents Misere hineingezogen und muss ihm unter Lebensgefahr dabei helfen, die Forderungen des Kidnappers zu erfüllen, bevor es für alle Beteiligten zu spät ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
  •  Die Eiskönigin - Völlig unverfroren

    Die Eiskönigin - Völlig unverfroren

    28. November 2013 / 1 Std. 42 Min. / Animation, Abenteuer, Familie
    Wiederaufführungstermin 20. November 2014
    Von Chris Buck, Jennifer Lee
    Mit Willemijn Verkaik, Hape Kerkeling, Robert Palfrader
    Das Königreich Arendelle fällt in einen ewig währenden Winter. Um gegen das kalte Schicksal des Reichs anzukämpfen und den Frostzauber aufzuheben, schließt sich die Königstochter Anna (Kristen Bell) mit dem schroffen Kristoff (Jonathan Groff) zusammen, einem draufgängerischen Bergbewohner. Zusätzlich stehen ihnen noch das treue Rentier Sven und der tollpatschige Schneemann Olaf (Josh Gad / Hape Kerkeling) zur Seite. Ihr Vorhaben kann ihnen nur gelingen, wenn sie Annas Schwester Elsa (Idina Menzel), die die Eiszeit verursacht hat und mittlerweile als Eiskönigin bekannt ist, ausfindig machen. Auf ihrer wagemutigen Reise müssen sie gegen geheimnisvolle Kreaturen ankämpfen, sich gegen scharze Magie durchsetzen und dem Angriff der Elemente strotzen. Hinter jeder Ecke lauert eine neue Gefahr und ihre Reise wird zum Wettlauf gegen die Zeit.
  •  Alois Nebel

    Alois Nebel

    12. Dezember 2013 / 1 Std. 25 Min. / Animation, Drama
    Von Tomás Lunák
    Mit Miroslav Krobot, Marie Ludvikova, Karel Roden
    Herbst 1989: Alois Nebel (Miroslav Krobot) lebt in einem abgelegenen kleinen Ort namens Bílý Potok in der Nähe der tschechoslowakisch-polnischen Grenze. Der Einzelgänger arbeitet als Fahrdienstleiter am örtlichen Bahnhof und in seiner Freizeit gilt seine ganze Leidenschaft dem Sammeln alter Fahrpläne. Sobald jedoch Nebel über dem Bahnhof aufzieht, beginnt Alois zu halluzinieren und sieht Geister und Schatten aus der dunklen Vergangenheit Europas, die in Zügen an ihm vorbeirauschen, Opfer des Zweiten Weltkriegs und der sowjetischen Besatzung, die ihn immer wieder heimsuchen. Als sich die Situation für Alois nicht bessert, wird er in eine Nervenheilanstalt eingewiesen, in der er „den Stummen“ kennenlernt. Dieser wurde eingesperrt, weil er versuchte, die Grenze zu überqueren. Die Begegnung mit dem „Stummen“ veranlasst Alois, sich seinen Dämonen zu stellen und nicht länger hinzunehmen, dass ihn jede Nacht Geister und Visionen heimsuchen. Und allmählich lichtet sich für den Fahrdienstleiter der alptraumhafte Nebel der Vergangenheit…
Back to Top