Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  • Tod im kalten Morgenlicht

    Tod im kalten Morgenlicht

    1. Januar 1994 / 1 Std. 36 Min. / Drama, Thriller
    Von Rudolf Van den Berg
    Mit Richard E. Grant, James Laurenson, Thom Hoffman
    In einer ländlichen Gegend irgendwo in Osteuropa werden die nackten Leichen von drei kleinen Mädchen im Wald aufgefunden. Alle weisen einen einzigen, präzisen Schnitt an der Kehle auf, man geht bei dem Täter von einem Pädophilen aus. Inspektor Viktor Marek (Richard E. Grant) nimmt sich des Falles an, doch ehe er weit kommen kann, verhaftet sein Vorgesetzter einen Drogenjunkie, aus dem er ein Geständnis erzwingt. Doch Marekt zweifelt den Wahrheitsgehalt der Aussage an und obwohl er sich offiziell vom Fall zurückzieht, führt er die Suche nach dem wahren Täter fort. Bei seiner Suche trifft er zufällig auf die kleine Anna (Perdita Weeks), die eine Fahrradpanne hat. Marek nimmt sie mit und setzt sie bei seiner Mutter ab und erklärt ihr, dass sie ihrer Tochter beibringen sollte, nicht zu Fremden ins Auto zu steigen. Der Fall indes lässt ihn nicht los und so kommt er auf die Idee, eine alte Tankstelle an der alten Straße in der Nähe des Tatortes zu mieten, um zu sehen, welche Autos hier entlangkommen. Und dann kommt ihm eine zweifelhafte Idee: Anna könnte doch den Lockvogel für den Täter spielen…
  • Evil

    Evil

    Kein Kinostart / 1 Std. 23 Min. / Horror, Thriller
    Von Yorgos Noussias
    Mit Mary Tsoni, Stavroula Thomopoulou, Pepi Moschovakou
    n Athen bricht eine unkontrollierbare Epidemie aus, welche bei den Infizierten zu folgenden Krankheitsbildern führt: Rote Augäpfel, hinkende Gangweise und das unstillbare Verlangen frisches Menschenfleisch zu verzehren. Eine Gruppe Überlebender, unter ihnen ein abgedrehter Taxi-Fahrer, ein Elitesoldat sowie ein junges Mädchen, versuchen mit vereinten Kräften und schwer bewaffnet, einen Weg aus diesem blutigen Inferno zu finden. Doch wie soll man sich den Weg aus einer Großstadt bahnen, in der nahezu sämtliche Bewohner zu mordgierigen Zombies mutiert sind? Unter dem waghalsigen, wenn auch einzig möglichem Motto "Entweder gewinnen die...oder wir!", nehmen die letzten Überlebenden einen an beiden Fronten sehr verlustreichen Kampf mit der ganzen Stadt auf…
  • Toxic

    Toxic

    Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Drama, Thriller
    Von Alan Pao
    Mit Steven Bauer, Dominique Swain, Tom Sizemore
    Die junge Lucille flieht aus einer psychiatrischen Klinik. Eine Situation, die ihrem Vater, dem Gangsterboss Van Sant, alles andere als gefällt, denn schlussendlich wird Lucilles Weg bei ihm enden. Er glaubt, dass Lucille verflucht ist und jedem, der in ihre Nähe kommt, den sicheren Tod bringt. Und tatsächlich hinterlässt das Mädchen eine Menge Leichen auf ihrer Reise durch die Stadt. Grund genug für Van Sant seine zwei besten Killer anzusetzen, um seine Tochter davon abzuhalten, in seine Reichweite zu kommen. Doch sein Plan scheitert auf drastische Weise...
  • Unter Wölfen

    Unter Wölfen

    1. Januar 2005 / 1 Std. 22 Min. / Thriller
    Von René Sydow, Daniel Hedfeld
    Mit Ernst Konarek, Kathrin Hildebrandt, Martin Brauer
    Aus einer gewöhnlichen Sportjagd wird grauenvoller Ernst, als einer der Jäger tot aufgefunden wird.
  • University Of Laughs

    University Of Laughs

    Kein Kinostart / 2 Std. 01 Min. / Komödie, Drama
    Von -
    Mit Koji Yakusho, Masaya Takahashi, Tae Kimura
    Ein karger Raum, in dem sich neben einer Sitzgelegenheit in der Ecke im Wesentlichen nur ein Schreibtisch befindet, hinter und vor dem jeweils ein Stuhl steht. Das ist der Ort, an dem Mamoru Hosis „University Of Laughs“, einer der Kassenschlager 2004 in Japan, über weite Stecken spielt. Er ist ein Szenario, wie bei einem Bühnenstück, und so verwundert es auch nicht, dass die Vorlage ein eben solches ist.
  • Wie Luft zum Atmen

    Wie Luft zum Atmen

    19. Oktober 2006 / 1 Std. 30 Min. / Dokumentation
    Von Ruth Olshan
    Mit Dokumentation
    „Die Welt ist klein, aber manchmal auch ganz schön groß”, lässt uns zu Beginn von Ruth Olshans Dokumentarfilm „Wie Luft zum Atmen” ein georgischer Musiker wissen. Und bei dieser Größe wird Georgien, zwischen Europa und Asien im Kaukasus gelegen, nur allzu oft vergessen. Dabei hat das Land eine weit zurückreichende Kultur zu bieten, die sich in erster Linie in volkstümlicher, mündlich überlieferter Musik manifestiert hat.
  • Julianes Sturz in den Dschungel

    Julianes Sturz in den Dschungel

    Kein Kinostart / 1 Std. 05 Min. / Dokumentation, Abenteuer, Biografie
    Von Werner Herzog
    Mit Werner Herzog, Juliane Koepcke, Dr. Juan Zaplana Ramirez
    Der Heiligabend des Jahres 1971: Das Chaos am Flughafen von Lima, Peru geht noch über das normale Maß hinaus. Die Abflughalle ist überfüllt mit Reisewilligen, doch nur eine einzige Maschine hebt an diesem Abend noch ab: eine Lockheed L-188 Electra der Fluglinie Lineas Areas Nacionales, die ihrem katastrophalen Ruf auf erschütternde Weise gerecht wird. Das Flugzeug wird von einem Blitz getroffen, fängt Feuer und stürzt in den Dschungel, dessen Dickicht den Flug Nummer 508 „verschluckt“. Zehn Tage lang sind Suchmannschaften erfolglos im Einsatz, doch von der Maschine fehlt weiterhin jeder Spur. 92 Menschen lassen an diesem Tag ihr Leben, nur die 17 Jahre alte Juliane Köpcke, Tochter des Naturforschers Hans-Wilhelm Köpcke, überlebt den verheerenden Absturz wie durch das vielzitierte Wunder.
  • Bystanders

    Bystanders

    1. Januar 2005 / 1 Std. 46 Min. / Drama, Thriller
    Von Im Kyung-soo
    Mit Shin Eun-Kyung, Yunjin Kim
    Der rätselhafte Fall, in dem Polizistin Chu und ihr Partner Kim ermitteln, scheint aussichtslos. Zunächst wurde Schulstreber Inwoo in aller Öffentlichkeit abgestochen. Und nur wenige Tage später stürzte sein bester Freund Kangtae von einem Hochhaus – in seinem Magen fand sich ein Zettel, auf dem er zugibt, Inwoo getötet zu haben. Eigentlich eine klare Sache: Kangtae kam mit der Schuld, seinen Freund umgebracht zu haben, nicht klar und beging Suizid.
  • The Book Of The Dead

    The Book Of The Dead

    1. Januar 2006 / 1 Std. 10 Min. / Animation, Drama
    Von Kihachiro Kawamoto
    Mit -
    Die Augsburger Puppenkiste hat ihre prominentesten Tage inzwischen leider hinter sich und auch der althergebrachte Zeichentrick scheint zu immer größeren Teilen den aufwendigen Produktionen von Pixar, Disney und Dreamworks und deren computergenerierten Pixelhelden zu weichen. Umso beruhigender und klassischer wirkt in dieser quirligen Umgebung der Auftritt von Kihachiro Kawamotos aktuellen Puppenanimationsfilm über einen Mythos aus dem alten Japan.
  • Der Todesengel

    Der Todesengel

    30. August 1974 / 1 Std. 45 Min. / Thriller
    Von Maurizio Lucidi
    Mit Pierre Clémenti, Tomás Milián, Carla Mancini
    Stefano Argenti (Tomas Milian), der erfolgreiche Betreiber einer Werbeagentur, bekommt die Chance seines Lebens: Er könnte seine Anteile an der Firma für viel Geld verkaufen und sich mit seiner Freundin, dem schönen Model Fabienne (Katia Christine), eine neue Existenz aufbauen. Doch es gibt ein Problem: Stefanos Ehefrau Luisa (Marisa Bartoli) ist eine kontrollsüchtige Tyrannin, die formal die Rechte an Stefanos Anteilen hält. Sie stimmt dem Verkauf nicht zu, um Stefano so weiter an sich zu fesseln. Immer wieder kreuzt Stefano den Weg des mysteriösen Grafen Matteo Tiepolo (Pierre Clémenti), dem er irgendwann von seinen Problemen erzählt. Graf Tiepolo schlägt daraufhin einen Deal vor: Er will Luisa umbringen, im Gegenzug soll Stefano auch einen Mord für ihn begehen. Entrüstet lehnt Stefano ab, schließlich hat er schon eigene Pläne, um doch noch an sein Geld zu kommen. Doch dem teuflischen Spiel des Grafen kann er nicht mehr entrinnen…
  • Der Ritt nach Alamo

    Der Ritt nach Alamo

    Kein Kinostart / 1 Std. 28 Min. / Western
    Von Mario Bava
    Mit Ken Clark, Jany Clair, Michel Lemoine
    Weil er seine Farm verloren hat, schließt sich der aufrechte Cowboy Bud Massedy (Ken Clark) einer Bande an. Mit einem von Massedy ausgeklügelten Plan wollen die Desperados als Soldaten verkleidet eine Bank ohne jede Gewaltanwendung ausnehmen. Doch einer der Ganoven reagiert über, mehrere Menschen sterben. Die Banditen entkommen zwar mit der Beute, doch anschließend gibt es Streit. Massedy und sein junger Freund Slim (Alberto Cevenini) werden von dem skrupellosen Carson (Michel Lemoine) überwältigt und gefesselt in der Wüste zurückgelassen. Zu ihrem Glück reiten echte Soldaten vorbei und lesen sie auf. Um dem Galgen zu entgehen, spielen die verkleideten Halunken ihr Spiel weiter und geben sich als Lt. John Smith und Sgt. Jim Kincaid aus. Doch das bringt schnell neue Probleme mit sich. Der starrsinnige Captain Hull (Antonio Gradoli) will eine Gruppe Offiziersfrauen und eine Gefangene (Adreina Paul) auf direktem Weg zum Ziel nach Alamo und damit mitten durch Indianerland führen. Während Massedy zunächst plant, sich bei der erstbesten Gelegenheit aus dem Staub zu machen, fühlt er sich bald verpflichtet, den Soldaten mit seiner Erfahrung beizustehen. Da kreuzt Carson ihren Weg…
  • The Riverman

    The Riverman

    1. Januar 2004 / 1 Std. 31 Min. / Drama, Thriller
    Von Bill Eagles
    Mit Cary Elwes, Kathleen Quinlan, Bruce Greenwood
    1982: Am Green River werden mehrere Frauenleichen in unterschiedlichen Verwesungsstadien gefunden, dem jungen, noch recht unerfahrenen Polizisten Dave Reichert (Sam Jaeger) wird der Fall als sein erster in Eigenregie übertragen – immerhin geht es ja nur um Nutten und das Polizeibudget ist eh schon knapp bemessen. Aus Unsicherheit wendet er sich an den Kriminalistik-Experten Robert Keppel (Bruce Greenwood), der schon im Fall Bundy mit seinem Verständnis von Serienmördern überzeugen konnte.
  • The Ring Thing

    The Ring Thing

    1. Januar 2005 / 1 Std. 30 Min. / Komödie, Abenteuer
    Von -
    Mit Edward Piccin, Armin Arnold, Gwendolyn Rich
    Der tollpatschig-verträumte Bankangestellte Fredi ist im siebten Himmel – dank seiner Kollegin Heidi, der er auf einer Dienstreise nach Rom endlich seine Liebe gestehen will. Drei Monatsgehälter hat er in einen einzigartigen Verlobungsring investiert. Doch beim Üben des Heiratsantrags auf der Flugzeugtoilette fällt der Ring ins Klo und bei seinen verzweifelten Bestreben, diesen zurück zu bekommen, bricht Fredi mitsamt Kloschüssel durch den Boden.
  • Ernst Fuchs

    Ernst Fuchs

    30. November 2006 / 1 Std. 35 Min. / Dokumentation
    Von Jürgen Haase
    Mit Dokumentation
    Ernst Fuchs ist einer der wenigen Universalkünstler unserer Zeit. Vor allem bekannt für seine großformatigen Gemälde mit biblischen und mythologischen Themen, fühlt sich der Hauptvertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus auch in anderen künstlerischen Metiers heimisch. So ist Ernst Fuchs nicht nur Maler, sondern auch Bildhauer, Architekt, Komponist, Bühnenbildner, Buchautor und Philosoph. Über ein Jahr lang begleitete Regisseur Jürgen Haase den vielschichtigen Künstler, um sich ihm in seiner Dokumentation „Ernst Fuchs – Straßensänger und Kaiser wollt’ ich werden“ nähern zu können und um mehr über den Ursprung seines Schaffensdranges, seine prägenden Erlebnisse, Gedanken und Philosophie zu erfahren.
  • Vampire Sundown

    Vampire Sundown

    1. Januar 2003 / 2 Std. 15 Min. / Action, Horror, Komödie
    Von Marc Fratto
    Mit Melissa Bacelar, Joshua Nelson, Jocasta Bryan
    Was hat man den Vampiren dieser Welt auf der Kinoleinwand respektive dem Fernsehbildschirm nicht schon alles angetan. Gepfählt wurden sie, zerstückelt, verbrannt, zu schwulen Witzfiguren Marke George Hamilton oder verklemmten Teenagern abgestempelt, von George Clooney massenhaft zu Klump geschossen oder zu Hunderten von einem blonden Backfisch namens Buffy Summers massakriert. Aber bei aller Antipathie für die blutsaugenden Nachtmahre: Eine derartige Entwürdigung wie Marc Frattos Trash-Horror „Vampire Sundown“ hätte ihnen wohl selbst der erzkatholischste Inquisitor nicht auf den bleichen Hals gewünscht.
Back to Top