Mein FILMSTARTS
Neueste Kritiken der Filmstarts-Redaktion
  •  Aliens - Die Rückkehr

    Aliens - Die Rückkehr

    13. November 1986 / 2 Std. 17 Min. / Action, Sci-Fi
    Von James Cameron
    Mit Sigourney Weaver, Michael Biehn, Lance Henriksen
    Nach 57 Jahren wird Ellen Ripley (Sigourney Weaver) endlich aus dem Kälteschlaf geholt. Vor einem Untersuchungsausschuss berichtet sie über die Vorkommnisse auf der "Nostromo" und über die Alien-Eier auf dem Planten LV-426. Auf diesem Planeten siedeln inzwischen sogar Menschen, zu denen jedoch vor Kurzem jeder Kontakt abgebrochen ist. Eine Militärmission wird vorbereitet, die nach dem Rechten sehen soll - Ripley ist als Beraterin vorgesehen. Zunächst sträubt sie sich, doch letztendlich stimmt sie zu. Es dauert nicht lange, bis die Truppe in einen blutigen Kampf gegen eine Vielzahl von Aliens verwickelt wird...
  •  Die rote Lola

    Die rote Lola

    Kein Kinostart / 1 Std. 50 Min. / Krimi, Drama, Thriller
    Von Alfred Hitchcock
    Mit Jane Wyman, Marlene Dietrich, Michael Wilding
    Die Polizei fahndet nach Jonathan Cooper (Richard Todd), da er verdächtigt wird, den Mann seiner Affäre umgebracht zu haben. Seine gute Freundin Eve Gill (Jane Wyman) bietet ihm deshalb an, ihn bei ihr zu verstecken. Dort will Jonathan ihr erklären, dass nicht er der Mörder ist, sondern seine Affäre, die Schauspielerin Charlotte Inwood (Marlene Dietrich), die ihren Mann heimtückisch tötete. Eve entscheidet sich dazu, selbst Licht ins Dunkel zu bringen und eigene Nachforschungen anzustellen. Doch als sie den für den Fall zuständigen Detective kennen lernt, verliebt sie sich hoffnungslos.
  •  Die 39 Stufen

    Die 39 Stufen

    12. Dezember 1947 / 1 Std. 25 Min. / Krimi, Komödie, Spionage
    Von Alfred Hitchcock
    Mit Robert Donat, Madeleine Carroll, Lucie Mannheim
    Während einer Zaubershow mit dem Gedächtnis-Wunder Mr. Memory kommt es zu einem Schusswechsel. In dem Tumult finden Richard Hannay und Annabelle Smith zueinander. Smith berichtet, dass sie verfolgt wird und erklärt Hannay das sie verfolgt wird. Sie spricht auch von den geheimnisvollen „39 Stufen“ und geheimen Dokumenten die sich eine ausländische Macht angeeignet habe. Hanny kann nicht nachvollziehen, was Smith versucht zu erklären. Am nächsten Tag ist die Frau tot und hält eine schottische Landkarte mit einem markierten Ort in der leblosen Hand. Hannay macht sich auf den Weg nach Schottland. Die Polizei glaubt das Hannay der Mörder von Smith ist und verfolgt ihn. Es beginnt eine turbulente Flucht auf der Hannay die junge Frau Pamela kennen lernt. Nach einigem Hin und Her beginnt Pamela Hannay zu vertrauen und er weiht sie in die geheimen Verschwörungen ein. Die beiden versuchen den Mord und das Mysterium der 39 Stufen aufzuklären. Einige Zeit später trifft das Duo in London zum zweiten Mal auf Mr. Memory. Hannay bekommt eine Ahnung, inwiefern der Mensch mit dem genialen Gedächtnis in die Verschwörung verwickelt ist.
  •  Rote Laterne

    Rote Laterne

    30. Juli 1992 / 2 Std. 05 Min. / Tragikomödie
    Von Yimou Zhang
    Mit Gong Li, Caifei He, Cao Cuifen
    Bevor Regisseur Zhang Yimou mit "Hero" und "House Of Flying Daggers" visuell herausragende epische Eastern-Werke schuf, war er vor allem für kritische Charakterdramen bekannt, in denen starke Frauengestalten gegen Unterdrückung und feudale Strukturen zu kämpfen hatten. So wurde Yimous vierter Spielfilm, das Drama „Die rote Laterne“ aufgrund seiner systemkritischen Auslegungsmöglichkeit in China zuerst verboten, fand aber dafür große Anerkennung im Ausland und wurde unter anderem mit einer Oscarnominierung und dem Silbernen Löwen in Venedig bedacht.
  •  Top Gun

    Top Gun

    7. August 1986 / 1 Std. 49 Min. / Action, Drama, Romanze
    Von Tony Scott
    Mit Tom Cruise, Kelly McGillis, Tom Skerritt
    Der junge Lieutenant Pete „Maverick“ Mitchell (Tom Cruise) ist ein Kampfpilot bei der United States Navy. Bei einer heiklen Mission müssen Maverick und sein Waffensystemoffizier Nick "Goose" Bradshaw (Anthony Edwards) die Befehle ihres Kommandanten Stinger (James Tolkan) missachten, um einem Kameraden zu helfen, der eine Panikattacke bekommen hat. Dadurch werden Maverick und Goose von Stinger widerwillig für die Ausbildung bei der United States Navy Fighter Weapons School, genannt "Top Gun" vorgeschlagen. Dort liefert sich Maverick gleich eine Rivalität mit dem Flugschüler Tom "Iceman" Kazanski (Val Kilmer). Außerdem bekommt er durch seine rücksichtslose Flugweise Probleme. Er gewinnt zwar regelmäßig Flugkämpfe, z.B. gegen Ausbilder Leutnant Commander Rick "Jester" Heatherly (Michael Ironside), bricht dabei jedoch Einsatzregeln und handelt nicht gerade teamfähig.
  • Der Händler der vier Jahreszeiten

    Der Händler der vier Jahreszeiten

    4. November 1971 / 1 Std. 29 Min. / Drama
    Von Rainer Werner Fassbinder
    Mit Hans Hirschmüller, Irm Hermann, Hanna Schygulla
    Hans Epp (Hans Hirschmüller) flieht in den Krieg. Er flieht vor seiner Mutter (Gusti Kreissl), einer hartherzigen Frau, die ihre Kinder – die Hans liebende und verstehende Schwester Anna (Hanna Schygulla) und die der Mutter zugewandte Heide (Heide Simon) – allein aufziehen musste. Sie will, dass aus Hans einmal etwas wird, dass er sich bei dem, was er tut, nicht die Hände schmutzig macht. Hans erträgt diesen moralischen und erniedrigenden Druck nicht und geht zur Fremdenlegion.
  •  Die Farbe Lila

    Die Farbe Lila

    21. August 1986 / 2 Std. 34 Min. / Drama
    Von Steven Spielberg
    Mit Danny Glover, Whoopi Goldberg, Rae Dawn Chong
    Südstaatendrama, das die sozialen Schwierigkeiten der afroamerikanischen Bevölkerung der USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts anhand beispielhafter Figurenschicksale präsentiert. Im Zentrum steht Celie (Whoopi Goldberg), die bereits als Mädchen von ihrem Vater vergewaltigt wurde und schließlich zwangsweise mit dem benachbarten Farmer Johnson (Adolph Caesar) verheiratet worden ist. Die Ehe mit Johnson ist jedoch nicht glücklich, da der Farmer Celie nur zur Arbeit braucht und keine Gefühle für sie hegt. Die spart er sich für die Sängerin Shug Avery (Margaret Avery) auf, die seine Geliebte ist. Halt findet Celie bei ihrer jüngeren Schwester Nettie (Akosua Busia), die jedoch fliehen muss, weil sich zuerst ihr eigener Vater und dann Farmer Johnson an sie heranmacht. So bleibt Celie nur noch die Freundschaft zu Shug Avery, die sich trotz der scheinbar widrigen Umstände entwickelt hat. Aber schon bald müssen beiden Frauen darüber nachdenken, wie sie ihr Schicksal am besten selbst in die Hand nehmen.
  •  Night on Earth

    Night on Earth

    12. Dezember 1991 / 2 Std. 05 Min. / Tragikomödie
    Von Jim Jarmusch
    Mit Gena Rowlands, Winona Ryder, Armin Mueller-Stahl
    Los Angeles, New York, Paris, Rom, Helsinki: In fünf Episoden in fünf Taxis werden Menschenleben entwickelt, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Und so ist es dem Zuschauer überlassen, die Parallelen zu erkennen, das Gleichzeitige an unterschiedlichen Orten.
  •  Down by Law

    Down by Law

    30. Oktober 1986 / 1 Std. 46 Min. / Tragikomödie
    Von Jim Jarmusch
    Mit Tom Waits, John Lurie, Roberto Benigni
    Drei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, landen gemeinsam in einer Gefängniszelle und müssen nun miteinander auskommen. Doch dann schmieden sie einen Plan, der ihnen die Freiheit bringen soll...
  •  Einer flog über's Kuckucksnest

    Einer flog über's Kuckucksnest

    18. März 1976 / 2 Std. 09 Min. / Drama
    Von Milos Forman
    Mit Michael Berryman, Dean R. Brooks, Jack Nicholson
    Ein Irrenhaus ist immer noch besser als der Knast, denkt sich zumindest der abgebrühte Draufgänger Randle Patrick McMurphy (Jack Nicholson) als er vor Gericht auf Unzurechnungsfähigkeit plädiert und sich in eine Nervenheilanstalt einweisen lässt. Doch weit gefehlt, eine boshafte Stationsschwester führt dort ein brutales und menschenunwürdiges Regime. Die hilflosen Patienten vegetieren in Angst und Verzweiflung vor sich hin, sollte einer von ihnen Anpassungsschwierigkeiten haben, wird er gnadenlos mit schmerzhaften Elektroschocks ruhig gestellt. Um die Gefängnisleitung unter Dr. Spivey (Dean R. Brooks) von seiner vorgespielten Geisteskrankheit zu überzeugen, stiftet McMurphy Unruhe wo er nur kann und findet dabei schon bald Freunde unter den Patienten. Seine aberwitzigen Aktionen entpuppen sich schnell als das beste Heilmittel für die Kranken und langsam erwachen sie von ihrer freudlosen Lethargie...
  • Zombie - Dawn Of The Dead

    Zombie - Dawn Of The Dead

    2. August 1979 / 1 Std. 55 Min. / Horror, Action
    Von George A. Romero
    Mit Ken Foree, Scott H. Reiniger, David Emge
    "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück." Genau dieser Fall scheint eingetreten zu sein und sorgt in den USA für helle Aufregung: Tote sind wiederauferstanden, und kein Mensch weiß warum. Jeder, der von ihnen gebissen wird, verwandelt sich selbst in einen Untoten. In kürzester Zeit sind ganze Großstädte wie Philadelphia menschenleer. Der Reporter Stephen Andrews (David Emge), seine Freundin, die TV-Angestellte Francine (Gaylen Ross), zwei Angehörigen einer Spezialeinheit, Roger (Scott H. Reiniger) und Peter (Ken Foree) verschanzen sich in einem Kaufhaus und kämpfen um das blanke Überleben.
  •  Mad Max

    Mad Max

    29. Februar 1980 / 1 Std. 25 Min. / Action, Sci-Fi
    Von George Miller
    Mit Bertrand Cadart, David Bracks, Mel Gibson
    In Zukunft ist die Ordnung zerfallen und die Polizei liefert sich mit den Banden wilde Rennen auf den Highways. Einer der wenigen aufrechten Gesetzeshüter namens Max (Mel Gibson) will, nachdem er bei einer Verfolgungsjagd seinen besten Freund und Kollegen verloren hat, aussteigen und den Dienst quittieren. Er zieht mit seiner Familie durchs Land, bis sie auf den sadistischen Toecutter (Hugh Keays-Byrne) und seine Bande treffen. Sie töten Max' Sohn und verstümmeln seine Frau. Es beginnt ein blutiger Rachefeldzug und "Mad Max" wird nicht ruhen, ehe er nicht den Letzten von ihnen getötet hat.
  •  Spiel mir das Lied vom Tod

    Spiel mir das Lied vom Tod

    24. Juli 1981 / 2 Std. 55 Min. / Western
    Von Sergio Leone
    Mit Henry Fonda, Charles Bronson, Frank Wolff
    Die Eröffnungsszene von "Spiel mir das Lied vom Tod" hat Filmgeschichte geschrieben: Drei Männer stehen an einer einsamen Eisenbahnstation. Ein Zug hält und ein Mann mit Mundharmonika (Charles Bronson) steigt aus. Es kommt zu einem kurzen Wortwechsel, kurz darauf erschießt der Fremde die drei Männer. Anschließend macht er sich auf den Weg, den Killer Frank - eiskalter Mörder einer ganzen Familie - zu töten...
  •  Rambo

    Rambo

    6. Januar 1983 / 1 Std. 37 Min. / Action
    Von Ted Kotcheff
    Mit Sylvester Stallone, Richard Crenna, Brian Dennehy
    John Rambo (Sylvester Stallone) ist eine Kampfmaschine. Gerade konnte der Green Beret aus einem Kriegsgefangenenlager der Nordvietnamesen flüchten, jetzt ist er zurück in den USA und hat nur eines im Sinn: Er will seine Kampfgefährten finden. Doch er findet niemanden mehr. Entweder sind sie noch im Dschungel umgekommen oder zu Hause gestorben. Als Rambo in den Distrikt von Sheriff Will Teasle (Brian Dennehy) kommt, vermutet der in Rambo einen Landstreicher. Obwohl Rambo nur nach einer Möglichkeit sucht, etwas zu essen, vertreibt ihn Teasle mit den Worten, 30 Kilometer weiter liege ein Dorf mit einem guten Restaurant. Teasle fährt Rambo bis zur Stadtgrenze und schärft ihm unmissverständlich ein, nicht wieder in seinen Distrikt zurückzukehren. Als Rambo dennoch kehrt macht, wird er von Teasle verhaftet und wenig später von einigen seiner Deputies sogar misshandelt und eingesperrt. Die zahlreichen Narben an seinem Körper und die Behandlung durch die örtlichen Cops verschaffen Rambo das Gefühl, in eine ähnliche Lage geraten zu sein wie damals im Dschungel. Es dauert nicht lange, da reaktiviert er die alten Kampfreflexe...
  •  Ludwig II.

    Ludwig II.

    20. Januar 2019 / 3 Std. 57 Min. / Drama, Historie, Biografie
    Von Luchino Visconti
    Mit Helmut Berger, Romy Schneider, Silvana Mangano
    Ludwig II wird 1864 zum König von Bayern gekrönt und seine erste Amtshandlung ist die Förderung des Komponisten Richard Wagners. Wagner soll nach München geholt und mit finanziellen Mitteln ausgestattet werden. Als sich jedoch herausstellt, dass Wagner ein Verhältnis mit Cosima von Bülow hat, ist Ludwig verärgert und will dass der Komponist das Land verlässt. Ludwig entschließt 1867 dazu, Prinzessin Sophie von Bayern zu heiraten. Doch die Ehe hat keinen Bestand und wird nach einem Jahr wieder aufgelöst. Seine homosexuellen Gefühle teilt er mit seinem Bediensteten Richard Hornig. Nachdem Bayern 1871 zu einem Teil des neugegründeten Deutschen Reichs wird, widmet sich Ludwig ganz der Baukunst. Schloss Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee sind sein ganzer Stolz. Immer mehr verschließt er sich und wandelt durch die edlen Gemäuer. Langsam verliert er den Bezug zur Realität und gibt sich seinen Träumen und zahlreichen sexuellen Exzessen hin. Schließlich erklärt man den König für geisteskrank und entzieht ihm die Herrschaft. Seine Leiche wird nach kurzer Zeit im Starnberger See aufgefunden.
Back to Top