Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Anders als "König der Löwen": Dieser kommende Disney-Film könnte ein echter Flop werden
    Von Dennis Meischen — 03.09.2019 um 18:50
    facebook Tweet

    Nach dem Mega-Erfolg von „Der König der Löwen“ dürfte für Disney demnächst mal wieder ein Flop ins Haus stehen. Wenn es nach den ersten Box-Office-Prognosen geht, wird „Maleficent 2“ mit Angelina Jolie nämlich nicht die Massen in die Kinos locken.

    2019 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.

    Angelina Jolie konnte als böse Fee in „Maleficent“ 2014 den erfolgreichsten Film ihrer Karriere verbuchen. Die Disney-Realverfilmung aus der Sicht der Dornröschen-Antagonistin brachte es auf über 758 Millionen US-Dollar. Kein Wunder also, dass sich Disney letztlich dafür entschied, an diesen Erfolg anschließen zu wollen.

    Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ kommt nun am 17. Oktober 2019 in die deutschen Kinos. Doch obwohl es nach dem immensen Erfolg der „Der König der Löwen“-Neuverfilmung so scheint, als könnte im Maushaus rein gar nichts mehr schiefgehen, gehen die fachkundigen Kollegen von Box Office Pro in einer ersten Prognose zur Abwechslung mal von einem finanziellen Flop für Disney aus.

    Man rechnet mit einem Umsatz von 37 Millionen Dollar Umsatz am Startwochenende in Nordamerika, wo ein Gesamteinspiel von 110 Millionen Dollar erwartet wird. Der erste Film kam im Vergleich dazu bereits an seinem Startwochenende auf 69 Millionen US-Dollar sowie insgesamt auf 241 Millionen Dollar.

    Warum “Maleficent 2” ein Flop werden könnte

    Box Office Pro prophezeit aber nicht einfach ins Blaue hinein, sondern nennt auch konkrete Gründe für das potentielle Scheitern des Disney-Sequels. Seit dem ersten „Maleficent“-Film mit Angelina Jolie sind nämlich ganze fünf Jahre vergangen. Das ist heutzutage eine lange Zeit, in der das Interesse an einer Fortsetzung  schon mal schwinden kann. Diese Erfahrung musste man auch schon mit „Alice im Wunderland 2: Hinter den Spiegeln“ machen. Der Film kam ganze sechs Jahre nach „Alice im Wunderland“ in die Kinos und spielte in Nordamerika rund 77% weniger ein als sein Vorgänger.

    2019 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.
    Kann Maleficent (Angelina Jolie) zuversichtlich in die Zukunft blicken?

    Ein weiteres Problem für „Maleficent 2“ dürfte der Starttermin des Films sein. In Nordamerika läuft der Film nicht nur zeitgleich mit der Zombie-Comedy „Zombieland 2“ an, eine Woche zuvor startet pünktlich zum schulfreien Columbus Day auch noch „The Addams Family“. Sollte der Animationsfilm gut ankommen, ist davon auszugehen, dass für den Film auch noch eine Woche später viele Familien in den Film gehen werden.

    Dass trotz der Milliardenumsätze des Studios auch Disney nicht vor Flops gefeit ist, zeigten in jüngster Vergangenheit aber auch schon Box-Office-Enttäuschungen wie „Dumbo“, „Der Nussknacker und die vier Reiche“ oder „Das Zeiträtsel“. 

    Es gibt Hoffnung für “Maleficent 2”

    Nichtsdestrotz ist die Starpower von Angelina Jolie nach wie vor nicht zu unterschätzen. Die Oscar-Preisträgerin, die es demnächst auch im Marvel-Film „The Eternals“ zu sehen gibt, könnte unter der Regie von Joachim Rønning immer noch zahlreiche Zuschauer in die Lichtspielhäuser locken. Sollte der Film beim Publikum gut ankommen, könnte Disney über Mundpropaganda genauso gut zu einem weiteren Hit kommen – ähnlich geschehen bei Guy Ritchies „Aladdin“.

    Doch auch ohne Überraschungshit sieht es für Disney im letzten Quartal von 2019 gut aus: Mit„Die Eiskönigin 2“ und „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ hat das Studio jedenfalls noch zwei richtig heiße Eisen im Box-Office-Feuer.

    Losgelöst von den "X-Men"-Filmen: Das haben Disney und Marvel jetzt mit "New Mutants" vor

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top