Mein Konto
    Robert Pattinson bricht Schweigen über Batman-Rolle: Er hätte sogar mehr Fan-Hass erwartet
    Von Annemarie Havran — 03.09.2019 um 19:10

    Robert Pattinson ist der neue Batman und hat sich nun zum ersten Mal umfangreich zu seiner neuen Rolle geäußert – wie er mit dem Backlash umging, ob er Christopher Nolan um Rat gefragt hat und wie sich der Batsuit anfühlt…

    Warner Bros. / MFA

    Ben Afflecks Batman ist tot, lang lebe Robert Pattinsons Batman! In „The Batman“ von Matt Reeves wird der „Twilight“-Star zum ersten Mal in die Rolle des Dunklen Ritters schlüpfen. Nicht bei allen DC-Fans kam die Darstellerwahl gut an, was aber kaum überraschen dürfte – Neues wird immer erst mal skeptisch beäugt und da der gute alte Batman ähnlich wie Spider-Man im neuen Jahrtausend gefühlt alle fünf Minuten von einem anderen Schauspieler verkörpert wird, ist man eben schnell dabei, Favoriten zu entwickeln und Vergleiche zu ziehen.

    Ob Pattinsons Kinn nun an die Kantigkeit von Ben Afflecks oder Christian Bales heranreicht, sei dahingestellt – der Gute hat die Rolle nun mal und dafür hat er auch intensiv gekämpft. Dies und andere Details verriet Robert Pattinson in einem umfangreichen Interview mit Variety, dem ersten, das er seit dem Bekanntwerden seines Castings zu diesem Thema gab.

    Pattinson wollte die Rolle unbedingt

    Robert Pattinson bewarb sich sehr aktiv um die Rolle, als er hörte, dass nach einem jüngeren Batman gesucht werde: „Ich habe schon eine ganze Weile über Batman nachgedacht. Das klingt vielleicht absurd. Ich hab es mir irgendwie in den Kopf gesetzt, das zu machen, und ich habe Matt [Reeves] gedrängelt. Er ließ sich nicht drängeln. Ich habe aber immer weiter nach einem Treffen mit ihm gefragt.“ Erst als Reeves das fertige Drehbuch hatte, habe er sich dann endlich auf ein Treffen mit Pattinson eingelassen.

    Von diesem Treffen und den weiteren Diskussionen bekam die Presse natürlich Wind und während der Filmfestspiele von Cannes 2019, wo Pattinson die Premiere seines Films „The Lighthouse“ besuchte, begann die Gerüchteküche mehr als zu brodeln. Und dass die Information leakte, ließ Pattinson ernsthaft befürchten, dass Warner nun einen Rückzieher machen würde: „Es war entsetzlich. Ich dachte nur: ‚Oh fuck! Bin ich jetzt raus, weil die doch so auf Geheimhaltung bedacht sind?‘“ Doch Pattinson bekam die Rolle, setzte sich gegen Nicholas Hoult durch, der auch noch im Rennen war – im Juni 2019 wurde es dann offiziell gemacht.

    Vorsprechen im Batsuit und Backlash im Internet

    Sein Vorsprechen im Batsuit beschreibt der Schauspieler als „eine der verrücktesten Sachen“, die er womöglich jemals für einen Film gemacht habe. Er habe ihn angezogen und sich sehr verändert gefühlt: „Du fühlst dich sofort sehr mächtig. Und [der Anzug] ist wirklich erstaunlich, er ist unglaublich schwer anzuziehen, das Ritual des Anziehens ist ganz schön demütigend. Da sind fünf Menschen, die versuchen, dich in etwas reinzuquetschen. Aber wenn du ihn dann erst mal anhast, denkst du: ‚Yeah, ich fühle mich stark, ich fühle mich tough, auch wenn mir gerade jemand helfen musste, meine Pobacken in die Hose zu quetschen.“

    Die teilweise fiesen Reaktionen auf sein Casting im Internet nimmt Pattinson recht gelassen hin, er hätte sogar mit mehr Fan-Hass gerechnet, nachdem während des Casting-Prozesses schon eine Petition auf change.org gestartet wurde, um Pattinsons Engagement zu verhindern: „Ganz ehrlich, es war weniger hasserfüllt als ich erwartet hätte.“ Dass man an ihm zweifle, könne sogar ein Vorteil sein: „Es macht mehr Spaß, wenn du der Underdog bist. Dann werden keine Erwartungen an dich gestellt.“

    Christopher Nolan gab ihm Tipps

    Wie es der Zufall so will, bekam Pattinson die Zusage für „The Batman“ an seinem ersten Drehtag für „Tenet“ (Kinostart: 16. Juli 2020) – dem neuen Film von „Dark Knight“-Regisseur Christopher Nolan. Den habe er dann sogleich auch mit Fragen gelöchert und unter anderem mit ihm über den Batsuit gesprochen und wie man darin bessere Bewegungsfreiheit bekäme.

    Ob er bereits für weitere „Batman“-Filme unterschrieben hat, verriet Pattinson dagegen wenig überraschend nicht. Erst einmal muss er überhaupt für „The Batman“ vor die Kamera treten. Mit den Dreharbeiten wird noch diesen Winter begonnen, der US-Kinostart ist dann am 25. Juni 2021.

    Nach Two-Face jetzt auch der Riddler? Diese Stars sind für den Batman-Bösewicht im Gespräch

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top