Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jessica Chastain

    Familienstand

    Jobs Schauspielerin, Produzentin, ausführende Produzentin mehr
    Vollständiger Name

    Jessica Michelle Chastain

    Nationalität Amerikanische
    Geburtstag 24. März 1977 (Kalifornien - USA)
    Alter 43 Jahre alt

    Biographie

    Noch 2010 war der Name Jessica Chastain wohl eher in Theaterkreisen bekannt als unter Filmliebhabern. Dies dürfte sich 2011 ändern. Denn die rothaarige Kalifornierin mit dem klassisch eleganten Gesicht ist in jenem Jahr in bis zu neun Kinofilmen zu bewundern, in denen sie sich neben Schauspielgrößen wie Al Pacino, Helen Mirren, Ralph Fiennes oder Brad Pitt behauptet. Kein Wunder, dass die Absolventin der renommierten Juilliard School in Hollywood als ultimativer Geheimtipp gehandelt wird.

    Kein einfaches Kind

    Jessica Chastain, die selbst zugibt, ein „schwieriges Kind“ gewesen zu sein, wurde am 29. März 1981 als Jessica M. Howard geboren. Im Alter von neun Jahren entdeckte das Mädchen aus Kalifornien ihre Leidenschaft fürs Tanzen und mit 13 trat sie einer Tanz-Truppe bei. In jenen Jahren nahm Jessica auch den Mädchennamen ihrer Mutter an und sammelte erste Erfahrungen in der Schauspielerei. Nachdem Jessica Chastain einige Auftritte in verschiedenen kleineren Theaterproduktionen hatte, erhielt sie 1998 ihre erste Hauptrolle auf großer Bühne: Im kalifornischen Mountain View spielte der Rotschopf in einer Inszenierung von William Shakespeares „Romeo und Julia“ die Julia. Ein Darstellerkollege empfahl Chastain daraufhin, sich für ein Schauspiel-Studium an der Juilliard School in New York zu bewerben. Das junge Talent nahm den Ratschlag an und erhielt schließlich einen Platz an der renommierten Schauspielschule, den Abschluss machte sie 2003. Während ihrer dortigen Ausbildung stand Chastain weiterhin für Shakespeare- und Ibsen-Stücke auf der Theaterbühne.

    Ein Talent wird entdeckt

    Zu Beginn des neuen Jahrtausends fiel Jessica Chastain nicht nur den Kritikern zunehmend auf, sondern beeindruckte auch den Fernsehproduzenten John Wells. Bei einem schuleigenen Vorspiel in Los Angeles war dieser so von Chastains Darbietung begeistert, dass er die Schauspielerin bereits ein Jahr vor ihrem Abschluss unter Vertrag nahm. Folglich war die Kalifornierin zwischen 2004 und 2006 unter anderem in Wells' Krankenhausserie „Emergency Room“, im Krimi-Spin-off „Law & Order: Trial by Jury“ und in „Veronica Mars“ auf den amerikanischen Mattscheiben zu sehen. Aber auch der Bühne blieb sie treu: 2004 war sie zusammen mit Michelle Williams in Anton Tschechows gesellschaftskritischer Komödie „Der Kirschgarten“ beim Williamstown Theater Festival zu sehen, größere Aufmerksamkeit erlangte sie 2006 durch die Titelrolle in einer Inszenierung von Oscar Wildes „Salome“, in der Al Pacino den lüsternen König Herodias verkörperte. Begünstigt durch die guten Kritiken für diesen Auftritt erhielt Chastain ihre erste Kinorolle in Dan Irelands Independentfilm „Jolene“. Ihre dortige Interpretation eines 15-jährigen Waisenmädchen, das die große weite Welt erkunden will, brachte der wandelbaren Schauspielerin den Darstellerpreis des Seattle International Film Festivals ein.

    Actionheldin mit Rhythmus im Blut

    Durch die Rolle der freiheitsliebenden Jolene wurden zahlreiche Filmemacher auf Jessica Chastain aufmerksam. Es folgten zahlreiche Rollenangebote und die Darstellerin übernahm Parts in Ralph Fiennes' Shakespeare-Verfilmung „Coriolanus“ und Al Pacinos „Wilde Salome“. Außerdem erhielt sie ein Engagement für John Maddens Thriller „Eine offene Rechnung“ mit Sam Worthington, in dem drei Geheimagenten einem vielgesuchten Nazi-Verbrecher hinterherjagen. Chastain spielt hier die jüngere Version von Helen Mirrens kämpferischer Agenten-Figur Rachel Singer. Die zahlreichen Action- und Kampf-Szenen waren für die ehemalige Ballett-Tänzerin nach eigenen Aussagen kein Problem. Denn im Grunde sei solch eine Szene nichts anderes als ein Tanz – alles was man dafür tun müsse, sei, eine Choreographie einzuüben.

    Neue Bekanntheit als Terrence Malicks Muse

    Bei den 64. Filmfestspielen in Cannes 2011 erhielten dann zwei Filme, in denen Jessica Chastain Hauptrollen spielte insgesamt drei Preise. So wurde dem apokalyptischen Psycho-Drama „Take Shelter“ der Große Preis der „Semaine de la Critique" sowie der Preis der Gesellschaft der Drehbuchautoren verliehen. Terrence Malicks “The Tree of Life” hingegen hat mit der Goldenen Palme die begehrteste Auszeichnung von allen abgeräumt. In dem philosophischen Drama mit Brad Pitt und Sean Penn spielt Chastain eine gutherzige und gnädige Mutterfigur, die eher mit den Augen als mit Worten spricht. Dass die Theaterliebhaberin für jene Rolle auch die Richtige ist, musste sie Malick in mehreren Vorsprechen unter Beweis stellen. So sollte die Darstellerin zunächst einen langen schmerzerfüllten Monolog halten. Anschließend musste sie selbigen dann noch einmal vortragen – diesmal jedoch ohne ein einziges Wort zu sprechen. Die Schauspielstudentin in ihr liebte diese Herausforderung und überzeugte Malick mit einer berührenden Performance.

    Vielbeschäftigte Newcomerin

    Die Aufmerksamkeit für „The Tree of Life“ bildet vorerst den Höhepunkt in Chastains Karriere. Aber die am Strand von Santa Monica lebende Aktrice mit dem riesigen Talent hat schon längst weitere Filme abgedreht, darunter den Thriller „The Fields“ mit Sam Worthington und Chloe Moretz. Dazu hat Meister Malick sie auch für sein neues, noch titelloses Projekt engagiert, in dem auch Rachel McAdams und Rachel Weisz mitspielen. Jessica Chastains Filmografie wächst in rasantem Tempo – es ist durchaus möglich, dass sie binnen Jahresfrist zum waschechten Hollywoodstar wird.

    Die ersten Filme und Serien

    Emergency Room - Die Notaufnahme
    Emergency Room - Die Notaufnahme
    2003
    Veronica Mars
    Veronica Mars
    2004
    Law & Order: Trial by Jury
    Law & Order: Trial by Jury
    2005
    Dark Shadows
    Dark Shadows
    2005

    Die besten Filme und Serien

    Die Karriere in Zahlen

    17
    Karrierejahre
    0
    Preis
    53
    Filme
    6
    Serien
    0
    Nominierung
    0
    Kinostart

    Bevorzugte Genres

    Drama : 53 %
    Thriller : 18 %
    Dokumentation : 16 %
    Action : 13 %

    Seine FILMSTARTS-Statistiken

    7
    Videos
    218
    Bilder
    189
    Nachrichten
    74
    Fans

    Hat häufig zusammengearbeitet mit ...

    Jess Weixler
    Jess Weixler
    5 Filme
    Code Ava - Trained To Kill (2020), ES Kapitel 2 (2019), Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    James McAvoy
    5 Filme
    ES Kapitel 2 (2019), X-Men: Dark Phoenix (2019), Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    Bill Hader
    4 Filme
    ES Kapitel 2 (2019), Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    Viola Davis
    4 Filme
    Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013), The Help (2011)
    Bill Camp
    3 Filme
    Molly's Game (2017), Die Frau, die vorausgeht (2017), Lawless - Die Gesetzlosen (2012)
    Jason Clarke
    3 Filme
    Zero Dark Thirty (2012), Lawless - Die Gesetzlosen (2012), Texas Killing Fields - Schreiendes Land (2011)
    David Oyelowo
    3 Filme
    Interstellar (2014), A Most Violent Year (2014), The Help (2011)
    Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    ES Kapitel 2 (2019), Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013)
    Nina Arianda
    3 Filme
    Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    William Hurt
    3 Filme
    Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    Ned Benson
    3 Filme
    Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    Das Verschwinden der Eleanor Rigby (2014), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Him (2013), The Disappearance Of Eleanor Rigby: Her (2013)
    Back to Top