Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Asylum-Alarm: 30 Beispiele für Filme, mit denen euch das Billig-Studio ganz mies das Geld aus der Tasche ziehen will
    Von Daniel Tubies — 07.07.2016 um 13:15
    facebook Tweet

    Die Trash-Schmiede The Asylum orientiert sich bei ihren Produktionen oft an Hollywood-Blockbustern - in der Hoffnung, dass das Publikum in der Videothek aus Versehen zum falschen Film greift. Eine miese Nummer, aber einige der Poster sind Kult!

    1. +

    Mockbuster: „Bikini Spring Break

    Vorbild: Spring Breakers

    Mehr anzeigen
    Das US-amerikanische Filmstudio The Asylum wurde 1997 von David Michael Latt, David Rimawi und Sherri Strain gegründet. Eine große Bekanntheit erlangte das Studio dadurch, dass immer wieder Blockbuster großer Hollywood-Studios als Vorlage genommen, dann mit einem geringen Budget kopiert und schließlich mit einem dem Original ähnlichen Titel versehen wurden. Diese sogenannten Mockbuster gelangen zumeist als Direct-to-DVD-Version in den Handel.

    Mittlerweile produziert The Asylum vermehrt außerdem Tierhorror-Filme, angefangen mit „Mega Shark vs Giant Octopus“, der 2009 als Silberling erschien. Besondere Beliebtheit erlangte auch die „Sharknado“-Reihe, in der u. a. Tara Reid eine feste Hauptrolle innehat. Am 4. August 2016 wird mit „Sharknado: The 4th Awakens“ der bisher vierte Teil hierzulande auf Syfy Deutschland ausgestrahlt.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top