Mein Konto
    Oscar-Nominierungen 2022: "Dune" stark, Netflix räumt ab, "Spider-Man: No Way Home" geht (fast) leer aus
    08.02.2022 um 14:42
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius ist bei FILMSTARTS zwar hauptsächlich für Superhelden, Sci-Fi und Fantasy zuständig, liebt aber auch Filme und Serien aus jedem anderen Genre.
    Mitarbeit von:
    Björn Becher

    Die Nominierungen für die Oscars 2022 wurden bekannt gegeben. Am häufigsten wurden der Netflix-Western „The Power Of The Dog“, das Sci-Fi-Meisterwerk „Dune“ sowie Steven Spielbergs „West Side Story“ und „Belfast“ für die 94. Academy Awards nominiert.

    Warner Bros. / Netflix / Walt Disney / Academy of Motion Picture Arts and Sciences

    Es ist wieder soweit: Schauspielerin und Produzentin Tracee Ellis Ross („black-ish“, „L.A. Love Songs“) und Schauspieler und Comedian Leslie Jordan („The Help“, „Will & Grace“) haben die Nominierungen für die Academy Awards 2022 bekannt gegeben. Die Oscars, wie sie umgangssprachlich heißen, werden dann am 27. März 2022 verliehen.

    Dune“ und Netflix gehören zu den großen Gewinnern bei den Oscar-Nominierungen 2022, „Spider-Man: No Way Home“ zu den Verlierern. Mit zwölf Nominierungen versammelte der Netflix-Western „The Power Of The Dog“ die meisten, knapp dahinter ist „Dune“ mit insgesamt zehn Nennungen. Der erfolgreichste Film des Kinojahres 2021 wurde dagegen kaum bedacht. Dass „Spider-Man: No Way Home“ in den Hauptkategorien keine Rolle spielen würde, zeichnete sich trotz aller Fan-Hoffnungen schon ab. Aber selbst in den technischen Kategorien reichte es nun nur zu einer einzigen Nominierung (für die besten visuellen Effekte).

    Sowohl „Dune“ als auch die beiden Netflix-Filme „Don't Look Up“ und „The Power Of The Dog“ sind auch in der Königskategorie für den Besten Film nominiert. Dort konkurrieren sie mit dem AppleTV+-Drama „CODA“ sowie den Kinofilmen „West Side Story“, „Belfast“, „King Richard“, „Licorice Pizza“, „Nightmare Alley“ und dem die ganze Hollywood-Kost ergänzenden japanischen Drama „Drive My Car“. Trotz der zehn Nominierungen für „Dune“ wurde aber Denis Villeneuve bei den besten Regisseuren übergangen.

    Hier ist die Liste der Nominierten in allen 23 Kategorien:

    Bester Film

    •  „Belfast
    •  „Coda
    •  „Don't Look Up
    •  „Drive My Car
    •  „Dune
    •  „King Richard
    •  „Licorice Pizza
    •  „Nightmare Alley
    •  „The Power Of The Dog
    •  „West Side Story

    Beste Regie

    Beste Hauptdarstellerin

    Bester Hauptdarsteller

    Beste Nebendarstellerin

    Bester Nebendarsteller

    Bester Animationsfilm

    Bester Dokumentarfilm

    Bester internationaler Film

    Bestes adaptiertes Drehbuch

    •  „Coda
    •  „Drive My Car
    •  „Dune
    •  „Frau im Dunkeln
    •  „The Power Of The Dog

    Bestes Original-Drehbuch

    •  „Belfast
    •  „Don't Look Up
    •  „King Richard
    •  „Licorice Pizza
    •  „Der schlimmste Mensch der Welt

    Beste Kamera

    •  „Dune
    •  „Macbeth
    •  „Nightmare Alley
    •  „The Power Of The Dog
    •  „West Side Story

    Bester Schnitt

    •  „Don't Look Up
    •  „Dune
    •  „King Richard
    •  „The Power Of The Dog
    •  „tick, tick... Boom!

    Beste Musik

    •  „Don't Look Up
    •  „Dune
    •  „Encanto
    •  „Parallele Mütter
    •  „The Power Of The Dog

    Bester Original-Song

    Bester Sound

    •  „Belfast
    •  „Dune
    •  „James Bond - Keine Zeit zu sterben
    •  „The Power Of The Dog
    •  „West Side Story

    Beste visuelle Effekte

    Beste Kostüme

    •  „Cruella
    •  „Cyrano
    •  „Dune
    •  „Nightmare Alley
    •  „West Side Story

    Bestes Make-Up und Haare

    Bestes Produktionsdesign

    •  „Dune
    •  „Macbeth
    •  „Nightmare Alley
    •  „The Power Of The Dog
    •  „West Side Story

    Bester Kurzfilm

    •  „Ala Kachuu - Take And Run“
    •  „The Dress“
    •  „The Long Goodbye“
    •  „On My Mind“
    •  „Please Hold“

    Bester animierter Kurzfilm

    •  „Affairs Of The Heart“
    •  „Bestia“
    •  „Boxballet“
    •  „Robin Robin“
    •  „The Windshield Wiper“

    Bester Dokumentar-Kurzfilm

    •  „Audible“
    •  „Lead Me Home“
    •  „The Queen Of Basketball“
    •  „Three Songs For Benazir“
    •  „When We Were Bullies“
    Gleich 2 Oscar-Rekorde

    Oscar-Historie schrieb „Flee“. Als erster Film in der Geschichte des renommiertesten Filmpreises der Welt gab es ein einzigartiges Trio an Nominierungen: Für den besten Dokumentarfilm, für den besten Animationsfilm und für den besten Internationalen Film wurde die herausragend erzählte Geschichte eines jungen Mannes, der aus Afghanistan fliehen musste, nominiert.

    Einen weiteren Oscar-Rekord stellte Kenneth Branagh auf. Der Autor, Regisseur und Produzent von „Belfast“ wurde mit seinem Drama nicht nur zum zweiten Mal in seiner Karriere für die beste Regie nominiert, sondern auch das allererste Mal für das beste originale Drehbuch und den besten Film. Mit fünf früheren Nominierungen sowohl als Haupt- wie auch als Nebendarsteller, als Autor einer Drehbuchadaption, als Kurzfilmer und als Regisseur ist er nun der erste Mensch, der bereits in sieben verschiedenen Kategorien für einen Oscar nominiert wurde.

    Der bisherige Rekord wurde von George Clooney und Walt Disney mit sechs Nominierungen gehalten.

    Weil die letzte Preisverleihung aufgrund der Corona-Pandemie erst sehr spät stattfand, sind bei den 94. Academy Awards übrigens nur Filme zugelassen, die zwischen dem 1. März und 31. Dezember 2021 angelaufen sind. Und wie schon bei den Oscars 2021 gibt es keine getrennten Kategorien für den Besten Tonschnitt und die Beste Tonmischung mehr.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top