Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Chloë Grace Moretz

    Familienstand

    Job Schauspielerin
    Pseudonym

    Chloë Moretz

    Nationalität Amerikanische
    Geburtstag 10. Februar 1997
    Alter 24 Jahre alt

    Biographie

    Die Karriere der US-amerikanischen Jungsdarstellerin Chloë Moretz nahm ihren Anfang, als sie gerade einmal fünf Jahre alt war. Begonnen hat die aufstrebende Jungschauspielerin als Model, Auftritte in Kino und Fernsehen folgten auf dem Fuß. 2010 spielte sie in Matthew Vaughns Comic-Adaption „Kick-Ass (Kick-Ass)“ schließlich ihre erste Hauptrolle und stahl mit ihrer Kaltschnäuzigkeit sogar einem alten Hasen wie Nicolas Cage die Show. Heute gilt Moretz als eine der vielversprechendsten Nachwuchstalente Hollywoods.

    Kinderstar des Horrors

    Chloë Grace Moretz wurde am 10. Februar 1997 in Atlanta, Georgia geboren und begann ihre Medienkarriere mit fünf Jahren als Kindermodel in New York. Ein Jahr später zog sie mit ihrer Familie nach Los Angeles, wo sie mit kleineren Auftritten in TV-Serien wie „The Guardian - Retter mit Herz (The Guardian )“ oder „My Name Is Earl (My Name is Earl)“ ins Schauspielfach wechselte. 2005 folgte ihr erster Kinoauftritt in Ken Tiptons Drama „Heart of the Beholder“, das beim Bluegrass Independent Film Festival mit dem Director’s Choice Award ausgezeichnet wurde. Noch im selben Jahr spielte sie in Andrew Douglas' Remake von „Amityville Horror - Eine wahre Geschichte (The Amityville Horror)“ den jüngsten Sprössling einer Familie, das nach ihrem Umzug in ein verfluchtes Haus von mysteriösen Erscheinungen heimgesucht wird. Für diese erste größere Rolle erhielt Moretz eine von bislang sechs Nominierungen für den Young Artist Award. Im Anschluss agierte sie in mehreren Independent-Horrorfilmen und -Thrillern mit wenig zimperlichen Titeln wie „Today you die“ oder „Zombies (Wicked Little Things)“, von denen sie – aufgrund Altersbeschränkung – womöglich einige selbst noch nicht gesehen haben dürfte. 2006 war Moretz außerdem in einer kleineren Rolle im Komödien-Sequel „Big Mama's Haus 2 (Big Momma's House 2)“ neben Martin Lawrence zu sehen.

    Horror-Remakes, die Dritte

    Seit 2007 betätigt sich Chloë Moretz auch abseits der Kamera als Synchronsprecherin. So intonierte sie zum Beispiel Darby in der Animationsserie „Disneys Meine Freunde Tigger und Puuh (My Friends Tigger & Pooh)“ und lieh ihre Stimme außerdem der jungen Penny (als Erwachsene von Miley Cyrus gesprochen) in Disneys „Bolt - Ein Hund für alle Fälle (Bolt)“. 2008 markierte ihre Rückkehr zum Horror: Im Remake „The Eye (The Eye)“ präsentierte sich Moretz völlig kahl geschoren als krebskrankes Mädchen und konnte in ihren kurzen Szenen an der Seite von Jessica Alba ihr großes Potential aufzeigen. Im darauffolgenden Jahr spielte sie in Marc Webbs Romantik-Komödie „(500) Days Of Summer ((500) Days of Summer)“ die frühreife, kleine Schwester des Protagonisten Tom Hansen (Joseph Gordon-Levitt) und stand bei dessen Beziehungsproblemen mit Traumfrau Summer (Zooey Deschanel) mit kecken Vorschlägen zur Seite. Nachdem sie im Jahr 2010 in einer Nebenrolle in Thor Freudenthals „Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt! (Diary of a Wimpy Kid)“ aufgetreten war, folgte ein weiteres Horror-Remake: Unter der Regie von Matt Reeves' („Cloverfield (Cloverfield)“) brillierte Moretz in er Rolle des Vampirmädchens Abby in „Let Me In (Let Me In)“. Die großartige Neuverfilmung des schwedischen Independent-Hits "So finster die Nacht (Låt den rätte komma in)" von 2008 bescherte Moretz erste Preise, so unter anderem den Saturn Award und den Scream Award.

    Schlagfertige Göre

    Bereits im selben Jahr war Chloë Moretz mit ihrer Rolle in „Kick Ass“ der internationale Durchbruch gelungen. Regisseur Matthew Vaughn hat den durchschlagenden Erfolg seiner Comic-Adaption nicht zuletzt ihrer kompromisslosen Darstellung des Hit-Girls zu verdanken, für die er in der damals 11-Jährigen die ideale Besetzung gefunden hat. Moretz sicherte ihr Auftritt mit lilafarbener Perücke und losen Mundwerk nicht nur den ersten Platz in den FILMSTARTS-„Top 20 minderjähriger Actionheld(inn)en“, sondern auch mehrere Filmpreise (unter anderem einen MTV Movie Awards sowie einen Young Artist Award) und die begehrte Hauptrolle neben Johnny Depp im ambitionierten Martin Scorsese-Projekt „Hugo Cabret (Hugo)“. Die Adaption des gleichnamigen Romans von Brian Selznick feierte im Oktober 2011 Premiere auf dem New York Film Festival. Moretz wurde für ihre Leistung Anfang 2012 für den Young Artist Arward als "Beste Hauptdarstellerin in einem Spielfilm nominiert". Im selben Jahr steht die gefragte Jungdarstellerin in Tim Burtons Neuauflage der 60er-Jahre-Serie „Dark Shadows“ erneut mit Depp vor der Kamera. Darin verkörpert sie die Außenseiterin Carolyn Stoddard, deren Familie seit Jahrhunderten ein dunkles Geheimnis hütet. 2012 geben sich im Episodenfilm "Movie 43" außerdem einschlägige Komödien-Routiniers wie Steve Carr, Peter Farrelly oder Brett Ratner die Klinge in die Hand. Auch Moretz ist mit von der Partie und darf an der Seite von Stars wie Hugh Jackman, Kate Winslet und Emma Stone weiter Hollywoods Höhenluft schnuppern. Im März 2012 wurde sie außerdem für die Rolle der "Carrie" im gleichnamigen Remake gecasted - im Horrorgenre macht ihr also keiner mehr etwas vor.

    Die ersten Filme und Serien

    The Guardian - Retter mit Herz
    The Guardian - Retter mit Herz
    2003
    Today You Die
    Today You Die
    2005
    My Name Is Earl
    My Name Is Earl
    2005
    Heart of the Beholder
    Heart of the Beholder
    2005

    Die besten Filme und Serien

    Kick-Ass
    Kick-Ass
    2010
    (500) Days Of Summer
    (500) Days Of Summer
    2009
    Hugo Cabret
    Hugo Cabret
    2011

    Die Karriere in Zahlen

    18
    Karrierejahre
    0
    Preis
    52
    Filme
    7
    Serien
    0
    Nominierung
    0
    Kinostart

    Bevorzugte Genres

    Drama : 38 %
    Komödie : 27 %
    Horror : 19 %
    Thriller : 17 %

    Seine FILMSTARTS-Statistiken

    5
    Videos
    211
    Bilder
    145
    Nachrichten
    320
    Fans

    Hat häufig zusammengearbeitet mit ...

    Back to Top